Über Uns

Unter dem Mot­to “Kein Flug­lärm über der Müggelsee-Region” ent­stand am 15. April 2011 die Fried­richs­ha­ge­ner Bür­ger­Initia­ti­ve (FBI). Das über­par­tei­li­che und unab­hän­gi­ge Bünd­nis ist eine Pro­jekt­grup­pe des Bür­ger­ver­eins Fried­richs­ha­gen e.V. Die FBI ist Mit­glied des Bünd­nis Süd­ost und des Akti­ons­bünd­nis Berlin-Brandenburg (ABB).

Gemein­sam mit ande­ren Bür­ger­initia­ti­ven der Regi­on set­zen sich die Fried­richs­ha­ge­ner dafür ein, dass die Poli­tik bei ihren gemach­ten Zusa­gen bleibt. Die­se sind:

  •  kei­ne Flug­rou­ten über dem über­re­gio­nal bedeut­sa­men Erho­lungs­ge­biet Müg­gel­see und den Wohn­ge­bie­ten Fried­richs­ha­gen und Schönei­che
  •  ein Nacht­flug­ver­bot zwi­schen 22 und 6 Uhr
  •  kein inter­na­tio­na­les Dreh­kreuz und kei­ne dadurch beding­te Ver­lär­mung unse­rer gesam­ten Regi­on

Dar­über­hin­aus for­dern wir,

  • dass alle Plä­ne zum wei­te­ren Kapa­zi­täts­aus­bau des Stand­or­tes Schö­ne­feld auf­ge­ge­ben wer­den. Ins­be­son­de­re sind die Ver­ein­ba­run­gen von CDU und SPD zur Kapa­zi­täts­er­wei­te­rung des Flug­ha­fens BER am Stand­ort Schö­ne­feld, wie sie im Ber­li­ner Koali­ti­ons­ver­trag ein­ge­flos­sen sind, umge­hend auf­zu­ge­ben.
  • einen neu­en Stand­ort für einen erfolg­rei­chen Groß­flug­ha­fen. Die­ser soll den jet­zi­gen Stand­ort Schö­ne­feld als Groß­flug­ha­fen­stand­ort erset­zen. Der Stand­ort Schö­ne­feld kann eine zusätz­lich ergän­zen­de Funk­ti­on haben (Regie­rungs­flug­zeu­ge, med. Ver­sor­gung, Not­lan­de­platz, Geschäfts­flie­ger, ….).
  • dass das Gelän­de in Spe­ren­berg für einen ergän­zen­den Flug­ha­fen­stand­ort (3. Start – u. Lan­de­bahn) oder erset­zen­den Flug­ha­fen­stand­ort für den Flug­ha­fen BER auch in Zukunft zur Ver­fü­gung steht und nicht für ander­wei­ti­ge Zwe­cke ver­ge­ben oder umge­wid­met wird.
  • dass die Ver­ant­wort­li­chen für den Betrug an der Bevöl­ke­rung zur Rechen­schaft gezo­gen wer­den. Jah­re­lang wur­den den Men­schen in Ber­lin u. Bran­den­burg die tat­säch­li­che Flug­rou­ten und damit ins­be­son­de­re das Aus­maß der Ver­lär­mung ver­schwie­gen.

Die Poli­tik darf nach die­sem Ver­trau­ens­miss­brauch nicht zur Tages­ord­nung über­ge­hen, als sei nichts gesche­hen!

Der Müg­gel­see ist Ber­lins größ­ter See und Trink­was­ser­re­ser­voir für Mil­lio­nen Ber­li­ner. Er ist Lebens­raum von bedroh­ten Tier­ar­ten wie dem See­ad­ler und belieb­tes Erho­lungs­ge­biet. Eine Flug­rou­te über Ber­lin wür­de nicht nur das emp­find­li­che öko­lo­gi­sche Gleich­ge­wicht der Südost-Berliner Seen­re­gi­on gefähr­den, son­dern bedeu­tet für vie­le hun­dert­tau­sen­de Ber­li­ner zusätz­li­che Lärm­be­läs­ti­gung – die so nicht vor­ge­se­hen war.

 

 

 

Scroll to Top