Demo vor der Staats­kanz­lei am 29. August 2011

Am 29. August wird es eine Demo vor dem his­to­ri­schen Ein­gangs­por­tal der Staats­kanz­lei (Heinrich-Mann-Allee 107) geben, die ganz im Zei­chen des Nacht­flug­ver­bo­tes steht.

Unter dem Mot­to „Ein Bett im Flug­lärm“ wird es unter ande­rem ein „Pro­test­schla­fen“ vor der Staats­kanz­lei geben. Akti­ve der Bür­ger­initia­ti­ve „Flug­lärm­freie Havel­se­en“ wer­den auf Kran­ken­bet­ten und in Nacht­hem­den gegen nächt­li­chen Flug­lärm pro­tes­tie­ren. Der bekann­te Schla­ger wird mit neu­em Text erklin­gen…

Alle Teil­neh­mer sind ein­ge­la­den, sich sym­bo­lisch für eini­ge Minu­ten (mit Iso­mat­te und Schlaf­sack für die Bequem­lich­keit…) vor der Staats­kanz­lei nie­der­zu­las­sen.

Denn die Lan­des­re­gie­rung sagt ja so ger­ne, Flug­lärm sei auch nicht lau­ter als der Stra­ßen­ver­kehr einer Durch­gangs­stra­ße. Und da bei den meis­ten von uns zuhau­se der Stra­ßen­lärm anders als der Flug­lärm nicht von allen vier Sei­ten kommt, wol­len wir mal mit­ten auf einer Stra­ße aus­pro­bie­ren, wie es sich so schläft…

Es fol­gen zwei kur­ze Anspra­chen vor dem Brau­haus­berg und dann ein Pro­test­zug um die Staats­kanz­lei her­um. Die Ver­an­stal­tung endet gegen 19.30 Uhr.

Es wäre schön, wenn als Zei­chen der Soli­da­ri­tät vom Müg­gel­see eine Dele­ga­ti­on von uns nach Pots­dam fah­ren wür­de. Ban­ner und Pla­ka­te kön­nen von der FBI aus­ge­lie­hen wer­den.