FBI infor­miert: 115. Ärz­te­tag for­dert Schutz der Bevöl­ke­rung vor Flug­lärm

Der 115. Deut­sche Ärz­te­tag, der vom 22. bis 25. Mai 2012 in Nürn­berg statt­ge­fun­den hat, hat fol­gen­de Ent­schlie­ßung zum Schutz der Bevöl­ke­rung vor Flug­lärm gefasst:

„Der 115. Deut­sche Ärz­te­tag 2012 for­dert den Bun­des­rat, die Bun­des­re­gie­rung und die Lan­des­re­gie­run­gen sowie die Gesund­heits­mi­nis­ter­kon­fe­renz (GMK) auf, die Bevöl­ke­rung in Deutsch­land nach­hal­tig und umfas­send vor den Fol­gen des Flug­ver­kehrs durch Flug­zeug­ab­ga­se und Lärm­emis­sio­nen zu schüt­zen.

Das bestehen­de Flug­lärm­ge­setz und die unter­ge­ord­ne­ten Regel­wer­ke sind kurz­fris­tig so zu über­ar­bei­ten, dass aktu­el­le wis­sen­schaft­li­che Evi­denz berück­sich­tigt wird. Dazu sind Ärz­te und Lärm­for­scher in die Über­ar­bei­tung und Geset­ze und Rege­lun­gen aktiv ein­zu­be­zie­hen.

Für den Pro­zess der Über­ar­bei­tung der Geset­ze muss gel­ten, dass die­ser ver­gleich­bar den Prin­zi­pi­en der Leit­li­ni­en­er­stel­lung in der Medi­zin statt­fin­det: evi­denz­ba­siert, Inter­es­sen­kon­flik­te der Betei­lig­ten auf­de­ckend und dar­le­gend, trans­pa­rent und par­ti­zi­pa­tiv.

Sämt­li­che Rege­lun­gen für den Flug­be­trieb müs­sen so ange­legt wer­den, dass sie ein­deu­tig vor­ran­gig den Schutz der Bevöl­ke­rung adres­sie­ren und erst nach­ran­gig die Wirt­schaft­lich­keit der Flug­an­bie­ter und Flug­hä­fen.

Ein gesund­heits­ge­fähr­den­der Flug­be­trieb kann aus Sicht des Ärz­te­ta­ges nie wirt­schaft­lich sein.

Hier fin­den Sie die Begrün­dung und die Ent­schlie­ßung des 115. Deut­schen Ärz­te­ta­ges im Wort­laut.