Was hat die Errich­tung des Flug­ha­fens Ber­lin Bran­den­burg (BER) bis­her gekos­tet?

Was hat die Errich­tung des Flug­ha­fens Ber­lin Bran­den­burg (BER) bis­her gekos­tet? Dies ist der Titel einer gro­ßen Anfra­ge, die die Pira­ten­frak­ti­on am 29.10.2013 an den Senat gestellt hat. Die gro­ße Anfra­ge umfasst fol­gen­de Fra­ge­stel­lun­gen:

  1. In wel­cher Höhe bewe­gen sich die Kos­ten, die von der Flug­ha­fen Ber­lin Bran­den­burg GmbH bis­her für den Kauf von Grund­stü­cken für die Errich­tung des Flug­ha­fens Ber­lin Bran­den­burg (BER) auf­ge­bracht wer­den muss­ten?
  2. In wel­cher Höhe bewe­gen sich die Kos­ten, die von der Flug­ha­fen Ber­lin Bran­den­burg GmbH für infra­struk­tu­rel­le Maß­nah­men für die Errich­tung des BER auf­ge­bracht wer­den muss­ten?
  3. In wel­cher Höhe bewe­gen sich die Kos­ten, die von der Flug­ha­fen Ber­lin Bran­den­burg GmbH für die ver­kehr­li­che Anbin­dung des BER auf­ge­bracht wer­den muss­ten?
  4. In wel­cher Höhe bewe­gen sich die Kos­ten, die von der öffent­li­chen Hand für infra­struk­tu­rel­le Maß­nah­men für die Errich­tung des BER auf­ge­bracht wer­den muss­ten und wie hoch ist dabei der Anteil des Lan­des Ber­lin?
  5. In wel­cher Höhe bewe­gen sich die Kos­ten, die von der öffent­li­chen Hand für die ver­kehr­li­che Anbin­dung des Flug­ha­fens BER auf­ge­bracht wer­den muss­ten und wie hoch ist dabei der Anteil des Lan­des Ber­lin?
  6. In wel­cher Höhe bewe­gen sich die Kos­ten, die die Flug­ha­fen Ber­lin Bran­den­burg GmbH für Bera­tungs­leis­tun­gen im Zusam­men­hang mit der Errich­tung des BER auf­ge­bracht hat?
  7. In wel­cher Höhe bewe­gen sich die Kos­ten, die die Flug­ha­fen Ber­lin Bran­den­burg GmbH für Pla­nungs­leis­tun­gen im Zusam­men­hang mit der Errich­tung des BER auf­ge­bracht hat?
  8. In wel­cher Höhe bewe­gen sich die Kos­ten, die die Flug­ha­fen Ber­lin Bran­den­burg GmbH für Gut­ach­ten in Zusam­men­hang mit der Errich­tung des BER auf­ge­bracht hat?
  9. In wel­cher Höhe bewe­gen sich die Kos­ten, die vom Land Ber­lin für Bera­tungs­leis­tun­gen im Zusam­men­hang mit der Errich­tung des BER auf­ge­bracht wur­den?
  10. In wel­cher Höhe bewe­gen sich die Kos­ten, die vom Land Ber­lin für Gut­ach­ten im Zusam­men­hang mit der Errich­tung des BER auf­ge­bracht wur­den?
  11. In wel­cher Höhe bewe­gen sich die Kos­ten, die vom Land Ber­lin für recht­li­che Bera­tung im Zusam­men­hang mit der Errich­tung des BER auf­ge­bracht wur­den?
  12. In wel­cher Höhe bewe­gen sich die Kos­ten, die die öffent­li­che Hand im Zusam­men­hang mit dem Plan­fest­stel­lungs­ver­fah­ren zur Errich­tung des BER sowie den dazu­ge­hö­ri­gen Anhö­rungs­ver­fah­ren auf­ge­bracht hat und wie hoch ist dabei der Anteil des Lan­des Ber­lin?
  13. In wel­cher Höhe bewe­gen sich die Kos­ten für Gebüh­ren, die die Flug­ha­fen­ge­sell­schaft für das gesam­te Geneh­mi­gungs­ver­fah­ren auf­ge­bracht hat und in wel­cher Höhe bewe­gen sich die Gebüh­ren, die über die­sen Weg an das Land Ber­lin geflos­sen sind?
  14. In wel­cher Höhe bewe­gen sich die Kos­ten, die die Flug­ha­fen Ber­lin Bran­den­burg bis­her im Zusam­men­hang mit recht­li­chen Aus­ein­an­der­set­zun­gen, die die Errich­tung des BER sowie sons­ti­ge mit dem Flug­ha­fen im Zusam­men­hang ste­hen­de Umstän­de betref­fen, auf­ge­bracht hat?
  15. In wel­cher Höhe bewe­gen sich die Kos­ten, die die Flug­ha­fen Ber­lin Bran­den­burg im Zusam­men­hang mit dem geschei­ter­ten Pri­va­ti­sie­rungs­ver­fah­ren (z. B. für Abfin­dun­gen, Scha­dens­er­satz­ver­pflich­tun­gen) auf­ge­bracht hat?
  16. In wel­cher Höhe bewe­gen sich die bis­her für die Errich­tung des BER ange­fal­le­nen Bau­kos­ten?
  17. In wel­cher Höhe bewe­gen sich die bis­her für die Ent­schä­di­gung von in Fol­ge des Baus des BER nicht mehr oder nur noch ein­ge­schränkt benutz­ba­ren bau­li­chen und sons­ti­gen Anla­gen, für deren Rück­bau und für damit ver­bun­de­ne Ersatz­in­ves­ti­tio­nen?
  18. In wel­cher Höhe bewe­gen sich die bis­her für akti­ven und pas­si­ven Schall­schutz ver­aus­gab­ten Kos­ten, in wel­cher Höhe sind bereits Ver­trä­ge ein­ge­gan­gen und in wel­cher Höhe bestehen noch recht­lich begrün­de­te Ansprü­che, die bis­her noch nicht gel­tend gemacht wur­den, für die aber die Mög­lich­keit der Gel­tend­ma­chung aktu­ell besteht?
  19. In wel­cher Höhe bewe­gen sich die bis­her an Ent­schä­di­gun­gen, Bei­hil­fen oder Ver­trags­stra­fen ver­aus­gab­ten Kos­ten für Ver­kehrs­un­ter­neh­men, Mie­ter, Päch­ter und sons­ti­ge Ver­trags­part­ner, die in Fol­ge des nicht zum geplan­ten Ursprungs­ter­min 3. Juni 2012 erfolg­ten Inbe­trieb­nah­me des BER Ansprü­che gel­tend gemacht haben; in wel­cher Höhe sind bestehen­de Ver­trä­ge oder Ver­gleichs­ver­ein­ba­run­gen bereits abge­schlos­sen, aber noch nicht begli­chen und in wel­cher Höhe bestehen noch recht­lich begrün­de­te Ansprü­che, die bis­her noch nicht gel­tend gemacht wur­den, für die aber die Mög­lich­keit der Gel­tend­ma­chung aktu­ell fort­be­steht?
  20. In wel­cher Höhe bewe­gen sich die bis­her bei der Flug­ha­fen­ge­sell­schaft selbst auf­ge­lau­fe­nen inter­nen kal­ku­la­to­ri­schen Kos­ten, die dem Pro­jekt „Bau eines inter­na­tio­na­len Groß­flug­ha­fens BBI/BER“ zuge­ord­net sind?
  21. In wel­cher Höhe bewe­gen sich die bis­her ange­fal­le­nen zusätz­li­chen Kos­ten, die dadurch bedingt sind, dass der Ver­kehrs­flug­ha­fen Berlin-Tegel nicht wie geplant zum 04. Juni 2012 außer Betrieb gehen konn­te, son­dern wei­ter­hin an sei­ner Kapa­zi­täts­gren­ze arbei­tet?
  22. In wel­cher Höhe bewe­gen sich die auf­ge­brach­ten Kos­ten für gekauf­te Reser­ve­flä­chen, die in die bis­he­ri­ge Nut­zung noch nicht ein­ge­hen?
  23. In wel­cher Höhe bewe­gen sich die bis­her ange­fal­le­ne Kos­ten für den soge­nann­ten „Erhal­tungs­be­trieb“ des Flug­ha­fens BER (regel­mä­ßi­ges Anfahren/Wartung von Gepäck­bän­dern, Strom- und Ener­gie­kos­ten, Trans­port­ge­rä­ten, ande­ren beweg­li­chen Tei­len, der Lüftungs- und Kli­ma­tech­nik, Behei­zung, Betrieb von sog. Geis­ter­zü­gen, die mit regel­mä­ßi­gen Leer­fah­ren den Bahn­hof des BER durch­fah­ren)?
  24. In wel­cher Höhe bewe­gen sich die bis­her ange­fal­le­nen Kos­ten für das Mar­ke­ting bzgl. der nicht statt­ge­fun­de­nen Inbe­trieb­nah­me des BER sowie dar­auf fol­gen­de Maß­nah­men zur Image­pfle­ge (z. B. eröff­nungs­vor­be­rei­ten­de Groß­pla­ka­te, Anzei­gen­se­ri­en, die Kom­mu­ni­ka­ti­on der Eröff­nungs­ver­schie­bung, diver­se Image- und Mar­ke­ting­kam­pa­gnen wie Flug­feld­par­tys, sport­li­che Wett­be­wer­be auf der Start­bahn, Tage der offe­nen Bau­stel­le, geführ­te Fußgänger-, Rad- und Bus­tou­ren, Fami­li­en­fes­te etc.)?
  25. In wel­cher Höhe bewe­gen sich die bis­her ange­fal­le­ne Kos­ten für Bera­ter, Juris­ten und Wirt­schafts­prü­fer und deren Rei­se­kos­ten nach Brüs­sel für die Erstel­lung und den Plau­si­bi­li­täts­nach­weis der Wirt­schafts­plä­ne für die bei­hil­fe­recht­li­che Prü­fung der EU-Kommission?
  26. Wel­che Objek­te des Flug­ha­fens BER wur­den über Lea­sing­ver­trä­ge gesi­chert, in wel­cher Höhe bewe­gen sich die monat­li­chen Lea­sing­ra­ten pro Objekt und zu wel­chem Zeit­punkt wer­den die jewei­li­gen Objek­te in das Eigen­tum der Flug­ha­fen Ber­lin Bran­den­burg GmbH über­ge­hen?
  27. Wie hoch ins­ge­samt ist der Bar­wert der ein­ge­gan­ge­ne Zah­lungs­ver­pflich­tun­gen bei Lea­sing­ver­trä­gen im Zusam­men­hang mit dem Pro­jekt BER, die mehr als ein Jahr lau­fen, mit wel­chem Zins­satz wur­de bei die­ser Bar­wert­ermitt­lung gerech­net und wie hoch ist der abso­lu­te Betrag die­ser Zah­lungs­ver­pflich­tun­gen ins­ge­samt?
  28. In wel­chen Titeln des Lan­des­haus­halts sind seit 1990 alle antei­li­gen Finanz­mit­tel ein­ge­stellt, die bis­her in Pla­nung und Bau des BBI/BER geflos­sen sind und wie ist die Gesamt­sum­me der Mit­tel, die bis Okto­ber 2013 in die­sen Haus­halts­ti­teln für Pla­nung und Bau des BBI/BER ver­aus­gabt wur­den?
  29. Wie schlüs­seln sich die ins­ge­samt bis­her für das Pro­jekt BER direkt oder bedingt ange­fal­le­nen, lau­fend wei­ter anfal­len­den und noch nicht ange­fal­le­nen, aber zukünf­tig zu zah­len­den Kos­ten auf die ein­zel­nen benann­ten Sach­ver­hal­te auf und wel­che mit dem Pro­jekt ver­bun­de­ne sons­ti­gen, in den vor­an­ge­stell­ten Fra­gen nicht ent­hal­te­nen Kos­ten wur­den in der Ver­gan­gen­heit ver­aus­gabt und wer­den vor­aus­sicht­lich noch anfal­len?
  30. Wel­che Kos­ten ein­schließ­lich Schul­den­dienst sind für den Betrieb des Flug­ha­fens Ber­lin Bran­den­burg bis 2023 kal­ku­liert?
  31. Wel­cher jähr­li­che Umsatz ist nach Busi­ness­plan bis 2023 kal­ku­liert und wel­che Geschäfts­tä­tig­kei­ten bestim­men mit wel­chen Antei­len die Umsatz­grö­ßen?
  32. Wel­che erfor­der­li­chen Kre­di­te in wel­cher Höhe müs­sen zu wel­chem Zeit­punkt bei der EU-Kommission bean­tragt wer­den, um das not­wen­di­ge Kre­dit­vo­lu­men sicher­zu­stel­len und wel­ches Kre­dit­vo­lu­men ist der­zeit bereits bean­tragt?

Wir wer­den Sie an die­ser Stel­le infor­mie­ren, sobald der Senat die hier auf­ge­führ­ten Fra­ge­stel­lun­gen der Pira­ten beant­wor­tet hat.

Teaser_Piraten