72. Mon­tags­de­mo am 12.11.2012, Markt­platz Fried­richs­ha­gen als Mahn­wa­che +++ Ter­mi­ne +++ Infor­ma­tio­nen +++ Pres­se­schau

„… die Bür­ger demo­kra­ti­scher Gesell­schaf­ten soll­ten Kur­se für geis­ti­ge Selbst­ver­tei­di­gung besu­chen, um sich gegen Mani­pu­la­ti­on und Kon­trol­le weh­ren zu kön­nen …“ (Noam Chom­sky)

Wie jeden Mon­tag ver­an­stal­tet die Fried­richs­ha­ge­ner Bür­ger­initia­ti­ve (FBI) auch am Mon­tag, 12. Novem­ber um 19 Uhr auf dem Markt­platz von Berlin-Friedrichshagen eine Mon­tags­de­mo gegen die fata­len Aus­wir­kun­gen des BER am Stand­ort Schö­ne­feld. Es ist die 72. ihrer Art und fin­det als Winter-Mahnwache mit Bür­ger­dis­kus­si­on statt. Mit­strei­ter aus diver­sen Bür­ger­initia­ti­ven ste­hen als Ansprech­part­ner bereit. Wir freu­en uns auf Ihr Kom­men.

TERMINE UND INFORMATIONEN

Vom BBI-Skandal zur BER-Pleite!
Aktua­li­sier­ter Vor­trag Frank Wel­skop, Mitt­woch, 14. Novem­ber, 19 Uhr 

Ort: Kul­tur­haus Alte Schu­le Wol­ters­dorf, Rudolf-Breitscheid-Straße 27, 15569 Wol­ters­dorf
http://www.bi-woltersdorf.de/index.php/component/content/article/4-aktuell/66-mittwoch-14112012
http://www.frank-welskop.de/allgemein/nachsten-mittwoch-findet-die-21-buchlesung-zum-bbi-skandal-bzw-ber-desaster-woltersdorf-statt/

Neu­es Mate­ri­al Volks­be­geh­ren Bran­den­burg. Der End­spurt beginnt.
https://www.fbi-berlin.org/burgerinitiative/aktuelles

Plan­fest­stel­lungs­ver­fah­ren zum Aus­bau der Bahn­stre­cke Köpe­nick – Erkner beginnt – betei­li­gen Sie sich!
Ein­sicht in die Pla­nungs­un­ter­la­gen ist bis zum 4.12.2012 im Rat­haus Köpe­nick, Raum 150 mög­lich, schrift­li­che Ein­wen­dun­gen müs­sen bis zum 18.12.2012 ein­ge­reicht sein. Infor­ma­ti­ons­ver­an­stal­tun­gen der Initia­tiv­grup­pe Schie­nen­ver­kehrs­lärm beim Bür­ger­ver­ein Fried­richs­ha­gen e.V. zu offe­nen Fra­gen Betrof­fe­ner fin­den am 21. und 28. Novem­ber 2012 jeweils von 19 – 20 Uhr im Kiez­club Vital, 12587 Berlin-Friedrichshagen, Fürs­ten­wal­der Damm 474 statt.
Infos und Kon­takt: www.friedrichshagen.com

24.11. = Euro­pa­wei­ter Akti­ons­tag für Nacht­flug­ver­bot mit Gruß­wort von Sté­pha­ne Hes­sel
Frank­furt, Mün­chen, Ber­lin, Brüs­sel, Heathrow,… – Euro­pa­wei­ter Demo­tag für Nacht­flug­ver­bot
https://www.facebook.com/media/set/?set=a.299264280187688.70245.115006815280103&type=1

BBB TV: Sté­pha­ne Hes­sel: Empört Euch
Sté­pha­ne Hes­sel hat mit sei­nem Buch „Empört Euch“ ein Fens­ter der Demo­kra­tie auf­ge­sto­ßen. Sei­ne Gedan­ken wur­den in über 30 Spra­chen über­setzt und publi­ziert. Sich zu empö­ren und sich zu enga­gie­ren ist Bür­ger­recht und Bür­ger­pflicht. Wer sich ein­mischt, stärkt unse­re Demo­kra­tie.
Spé­pha­ne Hes­sel hat BBB TV ein Exklu­siv­in­ter­view gege­ben. Mit dem Inter­view und unse­rem Film dazu wol­len wir eine Ver­bin­dung zwi­schen sei­nen The­sen und der Bür­ger­be­we­gung gegen den Flug­lärm her­stel­len.
Die DVD wird ab ca. Mit­te Dezem­ber erhält­lich sein.
http://www.youtube.com/watch?v=gLGzTcImpQI

Fau­len­bach da Cos­ta auf Radio Eins: Gerin­ge Abfer­ti­gungs­mög­lich­kei­ten am BER wer­den zu ver­stärk­ten Flug­be­we­gun­gen in den „Tagrand­zei­ten“ füh­ren
Das neue Ter­mi­nal hat nur eine Abfer­ti­gungs­ka­pa­zi­tät für gut 18 Mio. Pas­sa­gie­re – ab 2013 wer­den es aber real ca. 25-26 Mill. Pas­sa­gie­re sein. Das wird nach sei­ner Ansicht zu Ver­zö­ge­run­gen im gesam­ten Ablauf tag­täg­lich füh­ren, so daß die soge­nann­ten Tagrand­zei­ten wesent­lich mehr belas­tet wer­den müs­sen, um die gedach­te Flug­men­ge durch­zu­be­kom­men.
http://www.radioeins.de/programm/sendungen/modo1619/_/wird_der_neue_hauptstadt.html
sie­he hier­zu auch die Klei­ne Anfra­ge von Rai­ner Geniel­ke
Kapa­zi­tät und Ent­wick­lung des Flug­ha­fens Ber­lin Bran­den­burg
http://www.ber-na.de/Downloads/files/2012_10_18_kleine_anfrage_erweiterungen_kapazitat.pdf

Blog Frank Wel­skop: Air Ber­lin geht es immer schlech­ter! Und durch das BER-Desaster noch schlech­ter!
Die Wur­zel die­ses BER-Desaster ist jedoch nicht eine nicht funk­tio­nie­ren­de Ent­rau­chungs­an­la­ge, son­dern der BBI-Skandal, der mit der fal­schen Stand­ort­ent­schei­dung begann und unter dem regie­ren­den Chef­pla­ner Wowe­reit auf die Spit­ze getrie­ben wur­de. Und nicht. Ab einem bestimm­ten Punkt des Sys­tem­ver­sa­gens geht eben alles schief und bleibt unre­pa­ra­bel. Nun braucht der gro­ße BBI-Hoffnungskandidat Geld und hat viel Geld durch das BER-Desaster ver­lo­ren. Des­halb will Air Ber­lin nun gegen die FBB kla­gen, um Scha­den­er­satz­for­de­run­gen im zwei­stel­li­gen Mil­lio­nen­be­reich ein­zu­for­dern. Dumm ist nur dabei, dass die FBB sozu­sa­gen plei­te ist und eben­falls nur noch von Kre­di­ten abhän­gig ist, die erst durch die EU noti­fi­ziert wer­den müss­ten. Kein unglei­ches Paar also: bei­de leben von Schul­den und bei­de wer­den durch die Schul­den unter­ge­hen.
Es wird Zeit gegen die­se offen­sicht­li­che und vor­sätz­li­che Steu­er­geld­ver­nich­tung vor­zu­ge­hen, die schon seit dem Baufeld-Ost-Skandal oder spä­tes­tens mit dem Kon­sens­be­schluss unter poli­ti­scher Regie exzes­siv betrie­ben wird. Oder gibt es hier kei­nen Rechts­staat mehr?
http://www.frank-welskop.de/allgemein/air-berlin-geht-es-immer-schlechter-und-durch-das-ber-desaster-noch-schlechter/

Ver­knüp­fung von Poli­tik, Ver­kehrs­wirt­schaft und Flug­ha­fen­ex­pan­sio­nen
… oder war­um umwelpo­li­ti­sche Zie­le Geschwätz blei­ben und Luft- und Auto­ver­kehr zu Las­ten umwelt­freund­li­cher Ver­keh­re immer wei­ter aus­ge­baut wer­den
Struk­tu­ren der Ver­kehrs­in­dus­trie – Wirt­schafts­in­ter­es­sen und Ver­kehrs­po­li­tik von Win­fried Wolf (als pdf auch im Anhang)
http://www.lunapark21.net/archiv/Wolf-Handbuch-Umbruch-Jan-07.pdf

Schall­schutz

In die­ser Woche wur­den wie­der wei­te­re Mil­lio­nen für das BER Mil­li­ar­den­grab bewil­ligt. „Gut ange­leg­tes Geld“ zitiert kri­tik­los RBB Repor­ter Men­zel Ber­li­ner Koali­ti­ons­po­li­ti­ker, „denn das Geld wür­de ja auch für einen ver­bes­ser­ten Lärm­schutz der Anwoh­ner ver­wen­det.“
Als Fall­bei­spiel, wie wirk­lich mit den schwerst­be­trof­fe­nen Anwoh­nern umge­gan­gen wird, hat der Abge­ord­ne­te Chris­toph Schul­ze die­se Woche sei­nen Schrift­ver­kehr mit einer Blan­ken­fel­der Fami­lie, ver­öf­fent­licht (sie­he Anhang). „Die Art und Wei­se, wie die Betrof­fe­nen von Behör­den, FBS und Schall­schutz­bü­ros behan­delt wur­den, ist bestür­zend und kein Ein­zel­fall“, schreibt er in sei­ner Rund­mail.
Pas­send dazu berich­te­ten vor 4 Tagen die Eich­wal­der Nach­rich­ten im Arti­kel „Beim Schall­schutz ist null eben nicht ganz null“ von einer Info­ver­an­stal­tung mit dem Schall­schutz­be­auf­trag­ten der Flug­ha­fen­ge­sell­schaft, Peter Leh­mann, in Schul­zen­dorf. Eigen­tü­mer von Alt­im­mo­bi­li­en mit gerin­gem Ver­kehrs­wert erfuh­ren hier u.a., dass sie weni­ger Geld erstat­tet bekä­men. Und ein­mal mehr woll­te die Flug­ha­fen­ge­sell­schaft die Anwoh­ner für dumm ver­kau­fen: „Für uns war nicht ein­deu­tig klar, was mit Null gemeint ist. Wir sind daher an die Geneh­mi­gungs­be­hör­de her­an getre­ten, um zu erfah­ren, was genau mit Null mal 55  dB(A) gemeint ist“, sag­te der Peter Leh­mann. Die Behör­de habe auf die Deut­sche Indus­trie­norm DIN 1333 ver­wie­sen, wonach alles was klei­ner als 0,5 ist, Null ent­spricht. Somit sei die­se Norm für den Flug­ha­fen­be­trei­ber ent­schei­dend.“
Der Link funk­tio­niert lei­der nicht mehr: http://www.eichwalder-nachrichten.de/2012/11/05/beim-schallschutz-ist-null-eben-nicht-ganz-null/

Gesund­heit ist das höchs­te Gut – der BER zer­stört die Gesund­heit gan­zer Genera­tio­nen.
Bei­trag und Link­samm­lung von Dr. Chris­toph Bro­del
Flug­hä­fen sind rechts­freie Räu­me – eine nach­hal­ti­ge Betrach­tung ent­ste­hen­der Kos­ten z.B. für das Gesund­heits­we­sen wer­den weder bei der Pla­nung noch bei der Fer­tig­stel­lung berück­sich­tigt.
Begrün­dung:
Auf­grund einer Viel­zahl von bereits durch­ge­führ­ten epi­de­mio­lo­gi­schen Stu­di­en ist seit Jah­ren bekannt, dass mit dem Flug­ver­kehr asso­zi­ier­te Emis­sio­nen (Lärm und Fein­staub) – gera­de in flug­ha­fen­na­hen dicht besie­del­ten Gebie­ten – Men­schen krank wer­den. Fol­gen­de Erkran­kun­gen wer­den im direk­ten Zusam­men­hang mit die­sen Schad­stof­fen genannt:
1. Herz-Kreislauf-Erkrankungen wie Blut­hoch­druck, Herz­in­farkt, Schlag­an­fall
2. aus dem psych­ia­tri­schen For­men­kreis Depres­sio­nen (vor allem bei Frau­en), aber auch Schi­zo­phre­ni­en – letzt­lich bis hin zu statt­ge­hab­ten Selbst­mor­den
3. bei Kin­dern ver­zö­ger­tes Ler­nen der  Spra­che, des Lesens, der Erfül­lung kom­pli­zier­te­rer mathe­ma­ti­scher Auf­ga­ben; Kon­zen­tra­ti­ons­schwä­chen; Ver­än­de­run­gen des sozia­len Ver­hal­tens und Ler­nens; Erkran­kun­gen der Atem­we­ge
Die „Neue Akti­on“ (NA) for­dert daher umge­hend eine Berück­sich­ti­gung die­ser gesamt­ge­sell­schaft­li­chen Fak­ten und vor allem der Kos­ten für das Gemein­we­sen bei der Pla­nung von Groß­pro­jek­ten. Hier im Beson­de­ren die sofor­ti­ge Neu­pla­nung bzw. Wie­der­auf­nah­me der Pla­nung eines ande­ren Stand­or­tes für den BER – auf­grund der bekann­ten wis­sen­schaft­li­chen Gut­ach­ten sind zu nen­nen: Spe­ren­berg, Jüter­bog sowie ande­re Plät­ze.
http://www.ber-na.de/styled/index.html

BER: Fra­gen und Ant­wor­ten (FAQ)

http://www.bvbb-ev.de/index.php/ber-faq
http://www.bvbb-ev.de/index.php/nachtflug/volksbegehren-gegen-nachtflug

AKTUELLES BEI FBI
FBI hat 1.000 Euro gewon­nen. Das Geld wird für die Kam­pa­gne der Bür­ger­initia­ti­ven zum Volks­be­geh­ren in Bran­den­burg für ein strik­tes Nacht­flug­ver­bot von 22-6 Uhr ein­ge­setzt.
https://www.fbi-berlin.org/archives/5751
https://www.fbi-berlin.org/burgerinitiative/aktuelles

Ein­drü­cke von der 69. und 70. Mon­tags­de­mo in F-hagen

Hof­rei­ter (MdB): Groß­pro­jek­te ohne Trans­pa­renz: 69. Mon­tags­de­mo

Zu sehen bei BBB TV und bei You­Tube: http://youtu.be/tlupOSpzqnM
Inhal­te (u.A.):
Gast­bei­trag von Dr. Hof­rei­ter (MdB) Bü90/Grüne for­dert mehr Bür­ger­be­tei­li­gung bei Groß­pro­jek­ten. Gro­ßer Erfolg in Mün­chen bei Ver­hin­de­rung der drit­ten Start­bahn
Micha­el Ehren­teit live aus Paris: „Sté­pha­ne Hes­sel: Demons­trie­ren macht glück­lich!“

Sté­pha­ne Hes­sel gibt Flug­lärm­geg­nern ein Exklu­siv­in­ter­view: 70. Mon­tags­de­mo

Zu sehen bei BBB TV und bei You­Tube: http://youtu.be/7k9tRtVlRtQ
Inhalt (u.A.):
Bericht aus Paris über Inter­view und Dreh­ar­bei­ten mit Sté­pha­ne Hes­sel
Ralf Mül­ler: Inter­es­san­te Ana­lo­gi­en zwi­schen BER und Ber­li­ner Unwil­len von 1448

PRESSESCHAU

Deutsch­land­funk – Hörens- und Lesens­wert
Flie­gen ist eine Bla­se
Treib­stoff Steu­er­geld – Vie­len Regio­nal­flug­hä­fen droht eine Bruch­lan­dung
60 Euro von Deutsch­land nach Istan­bul: Bil­lig­flie­ger­an­ge­bo­te erschei­nen attrak­tiv, aber ohne mil­lio­nen­schwe­re Sub­ven­tio­nen – letzt­lich vom Steu­er­zah­ler gezahlt – wären sol­che Prei­se nicht mög­lich. Die EU-Kommission greift durch: Zur­zeit lau­fen 30 Ver­fah­ren gegen EU-Flughäfen wegen des Ver­dachts auf uner­laub­te Bei­hil­fen.
http://www.dradio.de/dlf/sendungen/hintergrundpolitik/1910963/

Inter­es­san­ter Spie­gel Arti­kel aus dem Juni 1989
BERLIN: Stark unter­mi­niert
Mit ver­blüf­fen­den Offer­ten zum Berlin-Flugverkehr irri­tiert die DDR die Bun­des­re­gie­rung und den Ber­li­ner Senat. Die West-Alliierten blo­ckie­ren eine deutsch-deutsche Luft­ver­kehrs­re­form.
Diep­gens Bun­des­se­na­tor Lud­wig Reh­lin­ger hat­te schon im letz­ten Okto­ber für eine Koope­ra­ti­on mit der DDR und eine Erschlie­ßung von Fern­flug­zie­len via Schö­ne­feld plä­diert. Dem dama­li­gen Bon­ner Ver­kehrs­mi­nis­ter Jür­gen Warn­ke bot die DDR im Herbst vori­gen Jah­res Ver­hand­lun­gen über eine Ent­las­tung des bun­des­deut­schen Luft­raums durch Aus­wei­chen in den Osten an.
http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-13493028.html

EU will Nacht­flug­ver­bot auf­wei­chen

http://www.tagesspiegel.de/berlin/flughafenpolitik-eu-will-nachtflugverbot-aufweichen/7359536.html

Dik­tiert EU bald Airport-Öffnung?
Wer darf in Zukunft über Nacht­flug­ver­bo­te und Öff­nungs­zei­ten des Flug­ha­fens Salz­burg ent­schei­den? Die EU-Kommission for­dert sol­che Rech­te für sich. Die SPÖ betont dage­gen, die Mit­glieds­staa­ten müss­ten dafür zustän­dig blei­ben.
http://salzburg.orf.at/news/stories/2555429/

Luft­ver­kehrs­ab­ga­be abschaf­fen ist absurd
Der Flug­be­trieb in Deutsch­land wird mit 11 Mil­li­ar­den Euro jähr­lich sub­ven­tio­niert, obwohl die­se Ver­kehrs­art der All­ge­mein­heit die höchs­ten Schä­den und damit Kos­ten auf­bür­det. Die Luft­ver­kehrs­steu­er mit einem Auf­kom­men von 961 Mil­lio­nen Euro gleicht die Wett­be­werbs­ver­zer­run­gen etwas aus.
http://www.tabea-roessner.de/presse/pressemeldungen/artikel/cd5a6bf56a/luftverkehrsabgabe-abschaffen-ist-ab-1.html

Wegen Flug­lärm: CDU-Politiker zieht um
Der­weil bleibt man­chem Abge­ord­ne­ten links des Rheins nur noch die Flucht: Es sei „kaum noch mit Wor­ten zu beschrei­ben“, was sich am Him­mel über Mainz und Rhein­hes­sen abspie­le, sag­te der CDU-Abgeordnete Wolf­gang Rei­chel ges­tern im Land­tag. Vor allem den Krach zwi­schen 5 Uhr und 5.30 Uhr hat er nicht mehr aus­ge­hal­ten, denn zu dem bekann­ten Lan­de­lärm sind star­ten­de Jets hin­zu­ge­kom­men, Stich­wort Süd­um­flie­gung. Nun ist der frü­he­re Umwelt­de­zer­nent der Stadt Mainz nach 26 Jah­ren von Mainz-Laubenheim nach Hechts­heim umge­zo­gen – und Rei­chel kann man nicht nach­sa­gen, er habe in den ver­gan­ge­nen Jah­ren nicht gegen den Flug­ha­fen­aus­bau gekämpft.
http://www.allgemeine-zeitung.de/nachrichten/politik/rheinland-pfalz/12576159.htm

Streit um Mehr­kos­ten / BER Gel­der aus der Por­to­kas­se
http://www.rbb-online.de/themen/flughafen-ber/flughafen_ber/index.html
http://www.radioeins.de/programm/sendungen/der_schoene_morgen/_/vorerst_kein_ber_nachschlag.html

McK­in­sey warn­te vor unvor­her­seh­ba­ren Risi­ken
http://www.berliner-zeitung.de/hauptstadtflughafen/ber-debakel-mckinsey-warnte-vor-unvorhersehbaren-risiken,11546166,20815138.html

Zum The­ma Poli­tik, DFS und Flug­lärm­tep­pich
Es gibt einen Luft­raum von 60 km x 40 km, den sich die DFS seit 01/12 für ALLE not­wen­di­gen und nicht not­wen­di­gen Flug­ma­nö­ver gesi­chert  hat, ab einer Höhe von 640m! Alles ande­re dient nur der Ablen­kung.
Und der Witz der Woche?
Herr Raab wört­lich „…Für den regu­lä­ren Betrieb gel­te wei­ter­hin die Regel: Bis ein Flug­zeug 5 000 Fuß, mehr als 1 500 Meter Höhe, erreicht hat, müs­se es sich an die fest­ge­leg­ten Rou­ten hal­ten….“ ! D.h. strik­te Ein­hal­tung der ROUTE bis 1500 m ( 5000 Fuß), danach muss Hin­der­nis­frei­heit gege­ben sein. Ber­lin höchs­tes Bau­werk ist nur 365 m hoch . Fra­ge: Wem will Herr Raab nach einer Flug­hö­he ab 1500 m noch aus­wei­chen ??? Wozu die brei­ten Kor­ri­do­re, die kom­plett hin­der­nis­frei sind???
http://www.berliner-zeitung.de/hauptstadtflughafen/laermbelaestigung-am-ber-flugrouten-sorgen-wieder-fuer-streit,11546166,20797184.html

Flug­ha­fen BER – Das Ver­trau­en ist dahin
Die BER-Verantwortlichen haben das Ver­trau­en ver­spielt. Des­halb lau­fen ihre Beschwich­ti­gun­gen gegen­über besorg­ten Anwoh­nern ins Lee­re.
http://www.morgenpost.de/politik/article110615694/Flughafen-BER-Das-Vertrauen-ist-dahin.html

Flug­si­che­rung wehrt sich gegen Kri­tik an Sicher­heits­zo­nen
Die Deut­sche Flug­si­che­rung weist den Vor­wurf zurück, die BER-Sicherheitszonen und damit die Flug­rou­ten nach­träg­lich ver­än­dert zu haben.
http://www.morgenpost.de/flughafen-berlin-brandenburg/article110677152/Flugsicherung-wehrt-sich-gegen-Kritik-an-Sicherheitszonen.html

Flug­rou­ten betref­fen 1,5 Mil­lio­nen Ber­li­ner

Die Flug­rou­ten des BER wer­den mehr Orts­tei­le betref­fen als geplant. Die Bür­ger­initia­ti­ve kri­ti­siert die Info­po­li­tik und schätzt, dass ins­ge­samt 1,5 Mil­lio­nen Ber­li­ner betrof­fen sein wer­den.
http://www.welt.de/regionales/berlin/article110607467/Flugrouten-betreffen-1-5-Millionen-Berliner.html

Kri­tik an Geheim­nis­krä­me­rei
„Eine sol­che Infor­ma­ti­ons­po­li­tik passt nicht ins 21. Jahr­hun­dert. Sol­che Geheim­nis­krä­me­rei trägt dazu bei, dass Bür­ger­be­we­gun­gen wach­sen.“
http://www.berliner-zeitung.de/hauptstadtflughafen/laermbelaestigung-am-ber-flugrouten-sorgen-wieder-fuer-streit,11546166,20797184.html
http://www.fr-online.de/wirtschaft/laermbelaestigung-am-ber-flugrouten-sorgen-wieder-fuer-streit,1472780,20797184.html

Pan­nen­flug­ha­fen Berlin-Brandenburg Bun­des­tag geneh­migt sich 20 Luxus-Parkplätze

Kos­ten von 200 000 Euro pro Jahr für Steu­er­zah­ler
http://www.bild.de/news/inland/flughafen-berlin-brandenburg-international/bundestag-genehmigt-sich-luxus-parkplaetze-am-ber-fuer-200000-im-jahr-27024016.bild.html

BER-Arbeitsvertrag beweist Schwarz müss­te selbst für Fehl­ent­schei­dun­gen zah­len
Eigent­lich soll der Kom­pro­miss für Ruhe sor­gen. Der Auf­sichts­rat will bis März 2013 klä­ren las­sen, wer das BER-Chaos ver­schul­det hat. Und wer die Zeche zah­len muss.
http://www.bild.de/regional/berlin/flughafen-berlin-brandenburg-international/rainer-schwarz-fehlentscheidungen-27033250.bild.html

Flugticket-Steuer wird 2013 nicht erhöht
Die Bun­des­re­gie­rung ver­zich­tet auf eine Anhe­bung der von der Luft­ver­kehrs­bran­che bekämpf­ten Ticket­steu­er im kom­men­den Jahr.
http://de.reuters.com/article/domesticNews/idDEBEE8A402Y20121105

Flug­ha­fen will kei­nen Scha­den­er­satz zah­len – Air Ber­lin klagt
Geplatz­te Eröff­nung des Haupt­stadt­flug­ha­fens BER: Flug­ha­fen will kei­nen Scha­den­er­satz zah­len – Air Ber­lin klagt – wei­ter lesen auf FOCUS Online: http://www.focus.de/finanzen/news/geplatzte-eroeffnung-des-hauptstadtflughafens-ber-flughafen-will-keinen-schadenersatz-zahlen-air-berlin-klagt_aid_854319.html

Gewinn­ver­spre­chen von Air Ber­lin gerät ins Wan­ken
Mit einer neu­en Anlei­he setzt Air Ber­lin die Ver­schul­dung fort. Der Flug­ge­sell­schaft wird es auch dank der hohen Zin­sen kaum gelin­gen, im kom­men­den Jahr einen Gewinn zu erwirt­schaf­ten. Das fri­sche Kapi­tal wird vor­aus­sicht­lich für das neue Kos­ten­spar­pro­gramm genutzt.
Der hoch­de­fi­zi­tä­re und mit mehr als 800 Mio. Euro ver­schul­de­te Lufthansa-Wettbewerber Air Ber­lin steckt in gro­ßen Finanz­nö­ten. So ist das Dar­le­hen des Groß­ak­tio­närs Eti­had in Höhe von 196 Mio. Euro nahe­zu auf­ge­braucht. Die Air­line aus Abu Dha­bi war offen­kun­dig nicht gewillt, die­ses Dar­le­hen wei­ter auf­zu­sto­cken.
http://www.ftd.de/unternehmen/handel-dienstleister/:kapitalerhoehung-gewinnversprechen-von-air-berlin-geraet-ins-wanken/70111071.html

Kri­tik vom Bun­des­rech­nungs­hof: Ver­kehrs­mi­nis­te­ri­um soll Autobahn-Privatisierung schön­rech­nen
Bun­des­ver­kehrs­mi­nis­ter Peter Ram­sau­er (CSU) gerät wegen der Pri­va­ti­sie­rung von Auto­bah­nen in die Kri­tik. Nach SPIEGEL-Informationen wirft der Bun­des­rech­nungs­hof dem Minis­te­ri­um vor, den pri­vat finan­zier­ten Aus­bau und Betrieb der Stra­ßen schön­zu­rech­nen.
http://www.spiegel.de/auto/aktuell/vorwurf-gegen-ramsauer-autobahn-privatisierung-wird-schoengerechnet-a-865222.html

Tem­pel­hof
Stadt­ent­wick­lungs­se­na­tor Micha­el Mül­ler (SPD) räum­te ein, dass in der ers­ten Pha­se nach der Auf­ga­be des Flug­be­triebs in Tem­pel­hof in der Ver­wal­tung „eine gewis­se Rat­lo­sig­keit“ herrsch­te, was man nun mit den rund 400 Hekt­ar Stadt­raum anfan­gen sol­le
http://www.tagesspiegel.de/berlin/internationale-bauausstellung-rueckzug-vom-tempelhofer-feld/7359514.html

Rück­kauf der Was­ser­be­trie­be: Teu­er und nutz­los
Hin­ter­grund. In einer Eil­ak­ti­on peitsch­te der Senat am Don­ners­tag den Rück­kauf der Ber­li­ner Was­ser­be­trie­be durchs Par­la­ment. Er ver­stößt dabei gegen die durch den Volks­ent­scheid ­fest­ge­leg­ten Geset­zes­be­stim­mun­gen
http://www.jungewelt.de/2012/10-27/043.php