76. Mon­tags­de­mons­tra­ti­on – Mahn­wa­che am 10.12.2012 um 19:00 Uhr in Fried­richs­ha­gen

Für den 10. Dezem­ber 2012 lädt die Fried­richs­ha­ge­ner Bür­ger­initia­ti­ve (FBI) zur 76. Mon­tags­de­mo um 19:00 Uhr auf dem Markt­platz an der Böl­sche­s­tra­ße in Fried­richs­ha­gen ein. Sie fin­det als Win­ter­mahn­wa­che statt.

Zur 77. Mon­tags­de­mo, am 17. Dezem­ber, 19 Uhr, wol­len wir mit allen Mit­strei­tern wie­der zum gemein­sa­men Weih­nachts­sin­gen zusam­men­kom­men und die Stim­men erhe­ben für die Wür­de und Gesund­heit aller Men­schen, für Frie­den und Ver­nunft auf der Welt: Nicht nur in die­ser einen hei­li­gen, son­dern in jeder Nacht, nicht nur am Weih­nachts­tag, son­dern an jedem Tag.
https://www.fbi-berlin.org/burgerinitiative/termine

Nach­fol­gend fin­den Sie lesens­wer­te Hin­ter­grund­in­for­ma­tio­nen aus den Bür­ger­initia­ti­ven zu den aktu­el­len Vor­gän­gen rund um den BER sowie die Pres­se­schau der Woche.

Unter­su­chungs­aus­schuss BER: Ers­te Erkennt­nis­se aus dem Akten­stu­di­um
https://www.piratenfraktion-berlin.de/2012/12/05/untersuchungsausschuss-ber-erste-erkenntnisse-aus-dem-aktenstudium/

SACHINFORMATIONEN AUS DEN BIs

Natur­Freun­de Ber­lin: Plan­fest­stel­lung für Flug­ha­fen BER von Anfang an mit fal­schen Zah­len
Ber­lin, 03.12.12 – Zu den Äuße­run­gen des Tech­nik­chefs vom Flug­ha­fen BER, Horst Amann, dass der Flug­ha­fen BER von Anfang an „an der Kapa­zi­täts­gren­ze“ geplant wur­de, erklärt der stell­ver­tre­ten­de Vor­sit­zen­de der Natur­Freun­de Ber­lin, Uwe Hiksch:
Natur­Freun­de: Plan­fest­stel­lung für Flug­ha­fen BER von Anfang an mit fal­schen Zah­len
Natur­Freun­de erwar­ten nach Ein­ge­ständ­nis des Tech­nik­chefs Amann Neu­pla­nung des Flug­ha­fens und Wider­ruf des Plan­fest­stel­lungs­be­schluss
http://www.linkeblogs.de/hiksch/2012/12/naturfreunde-berlin-planfeststellung-fur-flughafen-ber-von-anfang-an-mit-falschen-zahlen/

Die Ser­vice­ka­ta­stro­phe am BER
BER ohne Zukunft
SPD räumt ab
http://www.ber-na.de/Kommentare/files/komserciekat011212korr.pdf

PM Neue Akti­on: Die Behaup­tun­gen der Bran­den­bur­ger Rot/Rot-Regierung zur Nacht­flug­re­ge­lung am BER sind uner­träg­lich
– Amann auf dem Weg zum geord­ne­ten Rück­zug –
… Nach unse­ren Infor­ma­tio­nen tritt Amann im Hin­blick auf den Inbe­trieb­nah­me­ter­min (Okt. 2013) den „geord­ne­ten Rück­zug“ an. Er hat nicht nur erkannt, was Schwarz ihm hin­ter­lässt. Er soll – so aus sei­ner engs­ten Umge­bung – auch erkannt haben, dass nicht nur die Brand­schutz­an­la­ge nach wie vor ein Risi­ko ist. Ein wei­te­res Risi­ko, das der Ter­mi­nal­funk­tio­na­li­tät, wird sich erst her­aus­stel­len, wenn ein har­ter Pro­be­be­trieb mit erwar­te­ten Spit­zen­las­ten gefah­ren wird. Dann wird sich her­aus­stel­len, ob die Inbe­trieb­nah­me erst erfol­gen kann, wenn die Schwach­stel­len durch zusätz­li­che Inves­ti­tio­nen beho­ben sind, oder ob im dann lau­fen­den Betrieb nach­ge­bes­sert wer­den kann. Die­sem Fak­tum dien­te sein Hin­weis, nach dem auch er die Pla­nung für „zu klein“ hal­te….
Voll­stän­di­ge PM: http://www.ber-na.de/Presse%20NA/index.html

PM „Neue Akti­on“ (NA): Ergeb­nis der Volks­be­fra­gung zum Nacht­flug­ver­bot – die schwers­te Nie­der­la­ge für Plat­z­eck und die Bran­den­bur­ger SPD
… Mit unbe­wie­se­nen Behaup­tun­gen nach der angeb­li­chen Not­wen­dig­keit von Nacht­flü­gen aus wirt­schaft­li­chen Grün­den zei­gen dann die Nacht­flug­durch­set­zer ihr wah­res Gesicht. Nicht der Schutz von Men­schen, ihrer Gesund­heit und Lebens­qua­li­tät ist Ziel die­ser Poli­tik, son­dern das behaup­te­te wirt­schaft­li­che Wohl für einen Flug­ha­fen, der auch mit Nacht­flug nie wirt­schaft­lich wird, und der Ein­satz für Gewin­ne von Flug­ge­sell­schaf­ten, auch Air­lines, die ihre Gewin­ne an Unter­neh­mens­sit­zen im Aus­land kas­sie­ren….
Voll­stän­di­ge PM: http://www.ber-na.de/Presse%20NA/index.html

War­um ver­spie­len die Lin­ken sich in der W-Krise mit so viel Dumm­heit ihre Posi­ti­on?
BVBB: 106.332 Bran­den­bur­ger haben Rot-Rot die rote Kar­te gezeigt

Statt sich die­sem Ple­bis­zit zu stel­len und auf die Bür­ger zuzu­ge­hen,  tritt die ein­zig noch amtie­ren­de rot-rote Lan­des­re­gie­rung mit einer eilig über die Koali­ti­ons­frak­ti­on ver­brei­te­ten Pres­se­er­klä­rung  die Flucht nach vorn an  und  ver­brei­tet Unwahr­hei­ten.
Zu den so ver­brei­te­ten Mär­chen über das eige­ne Han­deln erklärt der Bür­ger­ver­ein Bran­den­burg Ber­lin e.V. (BVBB):   Es ist eine Schan­de mit wel­chem Zynis­mus Rot-Rot die Bür­ger ver­höh­nen. So behaup­ten  SPD und Lin­ke, man habe “durch­ge­setzt, dass der plan­fest­ge­stell­te Schall­schutz rea­li­siert und damit das bun­des­weit umfas­sends­te Lärm­schutz­pro­gramm gewähr­leis­tet wird”. Die Wahr­heit ist, dass sich der Flug­ha­fen mit Zustim­mung bei­der Par­tei­en nach wie vor wei­gert, die Auf­la­gen des Plan­fest­stel­lungs­be­schlus­ses anzu­er­ken­nen und umzu­set­zen….
Wei­ter­le­sen: http://www.bvbb-ev.de/index.php/pressemitteilungen-als-liste/970-106-332-brandenburger-haben-rot-rot-die-rote-karte-gezeigt?pk_campaign=PM_970&pk_kwd=twan

„In Bran­den­burg sind Fol­ter­knech­te am Werk. Schlaf­ent­zug ist wei­ße Fol­ter (wei­ße Fol­ter = Fol­ter ohne sicht­ba­re Spu­ren zur Zer­stö­rung der Psy­che).
Die­se Poli­ti­ker haben den Kon­takt zum Volk end­gül­tig ver­lo­ren. Hof­fent­lich wird ihnen dafür schnellst­mög­lich ihr Man­dat ent­zo­gen. Jeder ein­zel­ne Land­tags­ab­ge­ord­ne­te aus den betrof­fe­nen Regio­nen soll­te ab jetzt von den Bür­gern vor Ort in die Man­gel genom­men wer­den.“ (Kom­men­tar eines Fried­richs­ha­ge­ner Bür­gers auf die Reak­tio­nen zum erfolg­rei­chen Aus­gang der 2. Stu­fe des Volks­be­geh­rens in Bran­den­burg)

Zu Groß und doch zu klein, der Flug­ha­fen BER
http://www.bvbb-ev.de/index.php/leser-schreiben-fuer-leser2/alle-texte-unserer-leser-als-liste/969-zu-gross-und-doch-zu-klein-der-flughafen-ber

Die Bran­den­bur­ger Bür­ger woll­ten der Erfolgs­ge­schich­te des BER nicht län­ger lauschen.Mit dem erfolg­rei­chen Volks­be­geh­ren gegen Nacht­flü­ge haben sie lie­ber selbst Geschich­te geschrie­ben. Dass Plat­z­eck und sei­ne lin­ken Vasal­len nun dumm aus ihren Zwei­rei­hern schau­en ist auch einem klei­nen klu­gen Kind zu dan­ken, dass bei einer Inhouse-Demo in Schö­ne­feld sein gan­zes Unver­ständ­nis über die poli­ti­schen Ver­ant­wor­tungs­ver­wei­ge­rer in sei­nen aus­drucks­star­ken Blick leg­te. Auf Pla­ka­ten, Anzei­gen, Fly­ern und U-Bahn-Werbungen sprach sie die Men­schen an. Mehr als 250.000 Men­schen in Ber­lin und Bran­den­burg erho­ben mit ihrer Unter­schrift ihre Stim­me gegen Nacht­flü­ge und heu­te sagen sie alle: »Dan­ke Sien­na!«
http://www.facebook.com/photo.php?pid=1235971&l=0dc0887934&id=192148484155720

Frank Wel­skop
Am bes­ten den BER-Geisterflughafen “ver­se­hent­lich” abrei­ßen, wie in Frank­reich gesche­hen!
http://www.frank-welskop.de/allgemein/besten-den-ber-geisterflughafen-versehentlich-abreisen-wie-frankreich-geschehen/

Aus gege­be­nen Anlass: Herz­li­chen Glück­wunsch zum erfolg­rei­chen Volks­be­geh­ren zum Nacht­flug­ver­bot!
http://www.frank-welskop.de/allgemein/aus-gegebenen-anlass-herzlichen-gluckwunsch-zum-erfolgreichen-volksbegehren-zum-nachtflugverbot/

Inter­es­san­te Zusam­men­stel­lung über die Lügen zum Job­mo­tor Fra­Port (kann auch auf ande­re Air­ports über­tra­gen wer­den)
„Fra­port ist im Gegen­satz zu dem Ein­druck, den er erwe­cken will, kein Mäzen und kein Wohl­tä­ter der Regi­on, der wie eine gute Fee Arbeits­plät­ze und Ver­kehrs­kom­fort stif­tet. Fra­port ist ein mäch­ti­ges Wirt­schafts­un­ter­neh­men, das sich mit Hil­fe sei­ner mono­po­lis­ti­schen Markt­po­si­ti­on und sei­ner spe­zi­el­len Eigen­tums­ver­hält­nis­se (…) über das Inter­es­se der All­ge­mein­heit oder zumin­dest beacht­li­cher Min­der­hei­ten hin­weg­set­zen möch­te und zwar aus ego­is­ti­schen und indi­vi­du­al­wirt­schaft­li­chen Grün­den.
dl.dropbox.com/s/s5u4yttpvkofcbb/FRAPORTs Jobmotor-Argumente widerlegt.pdf?dl=1

Der Ja-zu-Fra-Flieger ist da. An Geschmack­lo­sig­keit nicht zu über­bie­ten
https://twitter.com/Airport_FRA/status/276730221703593984

PRESSESCHAU

„Bes­ser spät als nie“
Kom­mu­ne for­dert neu­en Flughafen-Standort
http://www.maerkischeallgemeine.de/cms/beitrag/12436029/62129/Kommune-fordert-neuen-Flughafen-Standort-Besser-spaet-als.html

Wei­te­re Mil­li­ar­den­kos­ten für Pan­nen­flug­ha­fen BER
Bund fürch­tet Insol­venz des Ber­li­ner Flug­ha­fens
Der Bau des neu­en Haupt­stadt­flug­ha­fens kommt den Bund immer teu­rer zu ste­hen. Statt 2,8 soll der Flug­ha­fen 4,3 Mil­li­ar­den Euro kos­ten. Nun befürch­tet das Bun­des­ver­kehrs­mi­nis­te­ri­um nach FOCUS-Informationen die Insol­venz der Flug­ha­fen­ge­sell­schaft.
http://www.focus.de/finanzen/news/weitere-milliardenkosten-fuer-pannenflughafen-ber-bund-fuerchtet-insolvenz-des-berliner-flughafens_aid_877481.html

Tur­bu­len­zen am BER
Dem Flug­ha­fen geht im Janu­ar das Geld aus

Das Ver­kehrs­mi­nis­te­ri­um drängt auf die Frei­ga­be der vom Bun­des­tag gesperr­ten 312 Mil­lio­nen Euro.
http://www.bz-berlin.de/service/flughafen-berlin-brandenburg/dem-flughafen-geht-im-januar-das-geld-aus-article1596561.html

Umstrit­te­ner Wech­sel vom Minis­ter zum Lob­by­is­ten
Als hes­si­scher Wirt­schafts­mi­nis­ter setz­te Die­ter Posch sich für die Belan­ge des Frank­fur­ter Flug­ha­fens ein. Im Mai trat er zurück, nun hat er einen neu­en Job – in der Luft­ver­kehrs­wirt­schaft.
http://www.welt.de/politik/deutschland/article111795510/Umstrittener-Wechsel-vom-Minister-zum-Lobbyisten.html

Eti­had will Air Ber­lins Viel­flie­ger­pro­gramm über­neh­men

Air Ber­lin woll­te den Deal bis zum Abschluss geheim hal­ten. Doch die­sen Plan haben öster­rei­chi­sche Wett­be­werbs­hü­ter nun durch­kreuzt. Dem­nach will der ara­bi­sche Groß­ak­tio­när Eti­had das Viel­flie­ger­pro­gramm der Mehdorn-Fluglinie erwer­ben.
http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/etihad-will-air-berlins-vielfliegerprogramm-uebernehmen-a-871142.html

Welt ohne Isra­el

Air-Berlin-Partner lässt auf Kar­ten den jüdi­schen Staat ver­schwin­den
http://www.juedische-allgemeine.de/article/view/id/14613
http://www.welt.de/politik/ausland/article111819145/Air-Berlin-Partner-streicht-Israel-von-der-Landkarte.html

Gewerk­schaf­ten for­dern mehr Rech­te für Arbei­ter auf BER „Bau­stel­le mit übels­ten Bedin­gun­gen“

Der neue Flug­ha­fen sei kei­ne Job­ma­schi­ne, son­dern ein Labor für übels­te Arbeits­be­din­gun­gen, kri­ti­sie­ren Gewerk­schaf­ten. Es ist nicht das ers­te Mal, dass die Gewerk­schaf­ten den BER ins Visier neh­men.
http://www.tagesspiegel.de/berlin/gewerkschaften-fordern-mehr-rechte-fuer-arbeiter-auf-ber-baustelle-mit-uebelsten-bedingungen-/7065844.html

Das dubio­se Job­ver­ständ­nis des BER-Chefs Schwarz
Schon früh hat­ten die Pla­ner auf ein dro­hen­des Deba­kel beim Bau hin­ge­wie­sen – doch Airport-Chef Rai­ner Schwarz ließ sie abblit­zen. Jetzt muss er der „Soko BER“ Rede und Ant­wort ste­hen.
http://www.welt.de/wirtschaft/article111838296/Das-dubiose-Jobverstaendnis-des-BER-Chefs-Schwarz.html
http://www.morgenpost.de/flughafen-berlin-brandenburg/article111841752/Briefwechsel-ueber-Chaos-beim-BER-belastet-Schwarz-erneut.html

Bun­des­ver­kehrs­mi­nis­te­ri­um will auf gesperr­te Haus­halts­mit­tel zurück­grei­fen
Das Minis­te­ri­um bean­tragt zur Deckung der Mehr­kos­ten beim Bau des Groß­flug­ha­fens die Frei­ga­be gesperr­ter Haus­halts­mit­tel. Wenn die nicht erfolgt, könn­te es sein, dass die Flug­ha­fen­ge­sell­schaft Insol­venz anmel­den muss – nach eige­nen Anga­ben schon im Janu­ar.
http://www.berliner-zeitung.de/berlin/mehrkosten-beim-bau-des-grossflughafens-ber-bundesverkehrsministerium-will-auf-gesperrte-haushaltsmittel-zurueckgreifen,10809148,21062798.html

BER bekommt wei­te­re 250 Mil­lio­nen Euro bewil­ligt
Der Auf­sichts­rat Ver­an­schlagt die Mehr­kos­ten für den BER aber wei­ter­hin mit 1,2 Mil­li­ar­den Euro, die 250 Mil­lio­nen Euro sei­en im Rah­men.
http://www.morgenpost.de/flughafen-berlin-brandenburg/article111891857/BER-bekommt-weitere-250-Millionen-Euro-bewilligt.html

Wei­te­re 250 Mil­lio­nen Euro für den BER
Der Auf­sichts­rat der Flug­ha­fen­ge­sell­schaft hat noch­mal eine Vier­tel­mil­li­ar­den Euro für den BER frei­ge­ge­ben. Das Gesamt­pro­jekt soll sich dadurch aber nicht ver­teu­ern, bekräf­ti­gen die Ver­ant­wort­li­chen. Doch die Grü­nen befürch­ten, dass es nun kei­ne Reser­ven mehr gibt.
http://www.berliner-zeitung.de/hauptstadtflughafen/flughafenbau-weitere-250-millionen-euro-fuer-den-ber,11546166,21058692.html

Flug­ha­fen­chef ver­spricht: Kos­ten­rah­men beim BER bleibt
Die Fest­be­leuch­tung steht, doch zu fei­ern gibt es am neu­en Haupt­stadt­flug­ha­fen BER noch nichts. Die Son­der­kom­mis­si­on des Bun­des bestell­te Flug­ha­fen­chef Rai­ner Schwarz zum Rap­port – und muss­te bei Fra­gen nach den Mehr­kos­ten nach­boh­ren.
http://www.tagesspiegel.de/berlin/mehrkosten-flughafenchef-verspricht-kostenrahmen-beim-ber-bleibt/7488344.html

Durch Umschich­tung wer­den Mehr­kos­ten aus­ge­gli­chen???
Auf­sichts­rat hat nach­ge­rech­net
Kos­ten­rah­men für den künf­ti­gen Ber­li­ner Haupt­stadt­flug­ha­fen wird nicht erhöht
http://www.maerkischeallgemeine.de/cms/beitrag/12437370/62249/Kostenrahmen-fuer-den-kuenftigen-Berliner-Hauptstadtflughafen-wird-nicht.html

Kos­ten stei­gen und stei­gen: Flughafen-Desaster: Jetzt fehlt Geld für Schall­schutz
Nach FOCUS-Informationen droht der Schall­schutz teu­rer als geplant und damit unbe­zahl­bar zu wer­den.
http://www.focus.de/finanzen/news/kosten-steigen-und-steigen-flughafen-desaster-jetzt-fehlt-geld-fuer-schallschutz_aid_872582.html

BER-Brandschutztest wur­de ver­scho­ben
Vor­be­rei­tung für den Brand­schutz­test zu kom­pli­ziert, Tech­ni­ker mach­ten erst eine Gene­ral­pro­be – ohne Rauch.
http://www.bz-berlin.de/service/flughafen-berlin-brandenburg/ber-brandschutztest-wurde-verschoben-article1593507.html

Rech­nen hin­ter geschlos­se­nen Türen
Flug­ha­fen­auf­sichts­rat berät über Mehr­kos­ten und neue Kon­troll­ebe­ne / Brief belas­tet BER-Chef Schwarz
http://www.maerkischeallgemeine.de/cms/beitrag/12436900/62249/Flughafenaufsichtsrat-beraet-ueber-Mehrkosten-und-neue-Kontrollebene-Brief.html

Tech­ni­ker arbei­ten am BER an Not­lö­sung für den Brand­schutz

Nach ers­ten Tests: Haupt­pro­blem ist die Ent­rau­chung über meh­re­re Eta­gen. Bun­des­re­gie­rung lehnt deutsch­land­wei­tes Nacht­flug­ver­bot ab.
http://www.morgenpost.de/flughafen-berlin-brandenburg/article111841723/Techniker-arbeiten-am-BER-an-Notloesung-fuer-den-Brandschutz.html

Brand­schutz­an­la­ge hält Tech­ni­ker auf Trab

Neue Tests am BER zei­gen: der Rauch zieht ab, doch eini­ge Türen las­sen sich noch immer nicht kor­rekt steu­ern. Bis Ende Febru­ar 2013 sind noch rund 30 Tests geplant. Im März steht dann die Nagel­pro­be für den skan­dal­ge­plag­ten Groß­flug­ha­fen an.
http://www.berliner-zeitung.de/hauptstadtflughafen/ber-brandschutzanlage-haelt-techniker-auf-trab,11546166,21050414.html

Neue Ris­se im Ter­mi­nal und in der Kar­rie­re des BER-Chefs

Noch lan­ge nicht eröff­net, schon gibt es wei­te­re Bau­män­gel auf dem Groß­flug­ha­fen BER. In einer ver­trau­li­chen E-Mail, die der B.Z. vor­liegt, heißt es: „Ein wei­te­res sta­ti­sches Ele­ment zeigt Ris­se. Auch im Main­pier gibt es neue Schä­den.“
http://www.bz-berlin.de/archiv/neue-risse-im-terminal-und-in-der-karriere-des-ber-chefs-article1595578.html

BER-Debakel – Bahn erwar­tet 10 Mil­lio­nen Euro Scha­den­er­satz
Air­lines und Bahn fürch­ten nach Infor­ma­tio­nen der Mor­gen­post, auf Ein­bu­ßen durch die BER-Verzögerung sit­zen zu blei­ben.
http://www.morgenpost.de/flughafen-berlin-brandenburg/article111870807/BER-Debakel-Bahn-erwartet-10-Millionen-Euro-Schadenersatz.html

Nun also doch: Der BER-Großflughafen ist zu klein
Noch am Mitt­woch hat­te die Flug­ha­fen­ge­sell­schaft die Ergeb­nis­se ein Gut­ach­ten des exter­nen Fach­manns Die­ter Fau­len­bach da Cos­ta hef­tigst demen­tiert.
Der „Wirt­schafts­wo­che“ liegt ein Pro­to­koll der „Soko BER“ vor. Dar­in gehe Flughafen-Technikchef Horst Amann davon aus, dass von der Eröff­nung an die Kapa­zi­täts­gren­ze erreicht sei. Das Sys­tem sei aus­ge­las­tet, sehr schnell müs­se man Erwei­te­run­gen pla­nen.
http://www.berliner-kurier.de/kiez-stadt/nun-also-doch–der-ber-grossflughafen-ist-zu-klein,7169128,21013318.html

BER-Flughafen laut Tech­nik­chef schon jetzt zu klein
Spä­ter, teu­rer und trotz­dem nicht groß genug: Der neue Ber­li­ner Flug­ha­fen könn­te schon kurz nach dem Start einen Aus­bau brau­chen. Und es gab bereits vier Tote beim Bau.
http://www.zeit.de/wirtschaft/2012-12/ber-flughafen-pannen
http://www.morgenpost.de/flughafen-berlin-brandenburg/article111748753/BER-Technikchef-haelt-Airport-schon-zum-Start-fuer-ausgelastet.html

Im Lau­fe der Bau­ar­bei­ten am Groß­flug­ha­fen sol­len vier Per­so­nen gestor­ben sein. Die Flug­ha­fen­ge­sell­schaft weist Vor­wür­fe, die Vor­fäl­le nicht publik gemacht zu haben, zurück – und auch die Grö­ßen­pla­nung des BER sei „markt- und bedarfs­ge­recht“.
http://www.berliner-zeitung.de/berlin/tote-auf-ber-baustelle-flughafengesellschaft-weist-vorwuerfe-zurueck,10809148,21012658.html

Deutsch­land dei­ne Bau­stel­len Kön­nen wir heu­te noch groß bau­en?
Teu­rer als geplant, weni­ger Nut­zen als gedacht, spä­ter fer­tig als gehofft: Bei Groß­pro­jek­ten wie dem Flug­ha­fen in Ber­lin oder dem Bahn­hof in Stutt­gart geht fast immer etwas schief. Das Ver­sa­gen hat Sys­tem.
http://www.tagesspiegel.de/politik/deutschland-deine-baustellen-koennen-wir-heute-noch-gross-bauen/7496086.html

A 100 wird schon wie­der wei­ter­ge­dreht
Senat auf Speed
Noch bevor die Bau­ar­bei­ten für den 1. Teil der A-100-Verlängerung begin­nen, bean­tragt Rot-Schwarz bereits Geld für den 2. Teil – mit­ten durchs Wohn­ge­biet.
http://www.taz.de/A-100-wird-schon-wieder-weitergedreht/!106519/

Nadel­öhr zwi­schen City und Flug­ha­fen Senat plant weni­ger Spu­ren auf dem Adler­ge­stell
Das Adler­ge­stell soll bald von sechs auf vier Fahr­spu­ren ver­klei­nert wer­den. Kri­ti­ker hal­ten das wegen des BER und neu­er Stra­ßen für fatal.
http://www.tagesspiegel.de/berlin/nadeloehr-zwischen-city-und-flughafen-senat-plant-weniger-spuren-auf-dem-adlergestell/7468262.html

Das Volk murrt
Die Zufrie­den­heit der Ber­li­ner mit dem Rot-Schwarzen Senat sinkt. Das hat eine For­sa Umfra­ge erge­ben. Dem­nach bewer­ten zwei Drit­tel der Bür­ger Ber­lins Regie­ren­den Bür­ger­meis­ter Klaus Wowe­reit (SPD) als schwach.
http://www.berliner-zeitung.de/berlin/umfrage-zu-rot-schwarz-das-volk-murrt,10809148,21008730.html

70 Pro­zent der Ber­li­ner unzu­frie­den mit gro­ßer Koali­ti­on
In kei­nem deut­schen Bun­des­land sehen die Bür­ger ihre Regie­rung so kri­tisch wie in Ber­lin. Das geht aus dem aktu­el­len Berlin-Trend her­vor.
Der Ber­li­ner Senat aus SPD und CDU hat noch ein­mal mas­siv Zustim­mung in der Bevöl­ke­rung ver­lo­ren. Hat­ten sich im Sep­tem­ber 2012 noch 32 Pro­zent mit der Arbeit des Ber­li­ner Senats zufrie­den gezeigt, sind es Anfang Dezem­ber nur noch 26 Pro­zent.
http://www.morgenpost.de/berlin-aktuell/article111837100/70-Prozent-der-Berliner-unzufrieden-mit-grosser-Koalition.html

Exper­ten­rat: Sol­len Kin­der an den Flug­ha­fen BER glau­ben?
“Mei­ne Toch­ter ist sechs und glaubt immer noch, dass in Schö­ne­feld ein neu­er Flug­ha­fen ent­steht. Alle Jah­re wie­der habe ich ein schlech­tes Gewis­sen, weil ich ihr nicht die Wahr­heit sage. Ist es für Kin­der gut oder schlecht, wenn sie an den Flug­ha­fen BER glau­ben?”
http://www.kojote-magazin.de/2012/kojote-expertenrat-sollen-kinder-an-den-flughafen-ber-glauben/7153/

bil­lig kann gefähr­lich wer­den…
Ryanair-Maschine ent­ging nur knapp dem Absturz
Eine Maschi­ne der iri­schen Bil­lig­flug­li­nie Ryan­air ist im Sep­tem­ber nur knapp einer Kata­stro­phe ent­gan­gen. Nach SPIEGEL-Informationen droh­te die Boe­ing 737 beim Lan­de­an­flug auf den Flug­ha­fen Mem­min­gen abzu­stür­zen. Die Pilo­ten pro­bier­ten wegen Zeit­druck offen­bar ein ande­res Anflug­ma­nö­ver aus.
http://www.spiegel.de/panorama/spiegel-ryanair-maschine-entging-in-memmingen-nur-knapp-Absturz-a-871784.html#spCommentsBoxPager

Absturz: Jet hat­te kei­ne Zulas­sung Behör­de weist Ver­ant­wor­tung von sich
http://www.pnn.de/brandenburg-berlin/704402/

Lie­ben Sie Flie­gen?
Streit um den Groß­flug­ha­fen Berlin-Schönefeld
http://www.kulturradio.de/programm/sendungen/121208/feature_0905.html

VOLKSBEGEHREN

Enkel­mann: BER wird wie „Stutt­gart 21“
Pro­mi­nen­te Lin­ke for­det in einem Gast­bei­trag für die Pots­da­mer Neu­es­ten Nach­rich­ten: Bran­den­burgs Regie­rungs­chef Plat­z­eck soll die Bür­ger ernst neh­men.
http://www.pnn.de/brandenburg-berlin/704079/

Nacht­flug­ver­bot Volks­be­geh­ren: Lin­ke Basis ent­setzt
Die Kri­tik am Schlin­ger­kurs der Lin­ken in Bran­den­burg beim Umgang mit dem erfolg­rei­chen Volks­be­geh­ren für ein Nacht­flug­ver­bot am BER wächst. Nun will die Par­tei einen Kom­pro­miss mit den Initia­to­ren aus­lo­ten.
http://www.pnn.de/brandenburg-berlin/704830/

Frau Wehlan schiebt jede Ver­ant­wor­tung von den poli­ti­schen Pla­nern: „unab­hän­gi­ge“ Behör­de … „feh­ler­freie“ Abwä­gung
Für den BER gibt es einen Plan­fest­stel­lungs­be­scheid mit dem bekann­ten Nacht­flug­ver­bot von 0 bis 5 Uhr. Auch der Land­tag kann einen sol­chen Bescheid einer unab­hän­gi­gen Behör­de nicht ein­fach weg­schie­ben. Die Plan­fest­stel­lungs­be­hör­de hat­te auf der Grund­la­ge von Bun­des­ge­set­zen abzu­wä­gen zwi­schen Sicher­heit, Bedarf, Lärm­schutz, Wirt­schaft­lich­keit. Und das hat sie feh­ler­frei getan, wie das Bun­des­ver­wal­tungs­ge­richt inzwi­schen bestä­tigt hat.
http://www.neues-deutschland.de/artikel/806606.wir-wollen-weniger-flugverkehr.html

Nacht­flug­ver­bot: Bran­den­burg ver­sucht nichts
Rot-Rot berei­tet der­zeit kei­ne Bun­des­rats­in­itia­ti­ve für ein deutsch­land­weit ein­heit­li­ches Nacht­flug­ver­bot vor. Am Frei­tag tagt der Flughafen-Aufsichstrat.
http://www.pnn.de/titelseite/704437/

Nach dem Erfolg des BER-Volksbegehrens will sich Bran­den­burgs Minis­ter­prä­si­dent Plat­z­eck für ein deutsch­land­wei­tes stren­ge­res Nacht­flug­ver­bot zwi­schen 22 und sechs Uhr ein­set­zen. Wie das Lan­des­par­la­ment mit dem Votum umgeht, ist offen.
http://www.tagesspiegel.de/berlin/brandenburg/nach-erfolgreichem-volksbegehren-platzeck-fuer-bundesweites-nachtflugverbot/7474914.html

Flug­lärm­geg­ner sind glück­lich gelan­det
Das Bran­den­bur­ger Volks­be­geh­ren für ein kom­plet­tes Nacht­flug­ver­bot am künf­ti­gen Groß­flug­ha­fen ist erfolg­reich. Damit steigt der Druck auf die Poli­tik auch in Ber­lin, beim Lärm­schutz deut­lich nach­zu­bes­sern.
http://www.taz.de/NACHTRUHE/!106862/

Volks­be­la­ge­rung
His­to­ri­scher Erfolg Nacht­flug­ver­bot: 106.332 Bran­den­bur­ger set­zen Rot-Rot unter Druck
http://www.pnn.de/brandenburg-berlin/703469/

Mehr als 100 000 Unter­schrif­ten gesam­melt Volks­be­geh­ren zu Nacht­flug­ver­bot in Bran­den­burg erfolg­reich
Mit der For­de­rung nach einem stren­ge­ren Nacht­flug­ver­bot muss sich nun der Land­tag befas­sen. Das kla­re Votum bringt SPD-Ministerpräsident Mat­thi­as Plat­z­eck (SPD) in die Klem­me. Das Par­al­lel­be­geh­ren in Ber­lin war kürz­lich geschei­tert.
http://www.tagesspiegel.de/berlin/brandenburg/mehr-als-100-000-unterschriften-gesammelt-volksbegehren-zu-nachtflugverbot-in-brandenburg-erfolgreich/7473198.html

Volk begehrt Nacht­ru­he am BER

Das Volks­be­geh­ren, das in Ber­lin Ende Sep­tem­ber schei­ter­te, fand nun in Bran­den­burg einen erfolg­rei­chen Aus­gang. Über 100.000 Unter­schrif­ten gegen die Stö­rung der Nacht­ru­he durch die neu­en Flug­rou­ten am BER machen das Ple­bis­zit zum Erfolg.
http://www.fr-online.de/wirtschaft/flughafen-berlin-brandenburg-volk-begehrt-nachtruhe-am-ber,1472780,21027912.html

Bran­den­bur­ger kämp­fen erfolg­reich für ein Nacht­flug­ver­bot

Erst­mals hat ein Volks­be­geh­ren in Bran­den­burg die Hür­de von 80.000 Unter­schrif­ten genom­men. Damit muss sich jetzt der Land­tag beschäf­ti­gen.
http://www.morgenpost.de/flughafen-berlin-brandenburg/article111790337/Brandenburger-kaempfen-erfolgreich-fuer-ein-Nachtflugverbot.html

Mehr als 100.000 gül­ti­ge Stim­men
Volks­be­geh­ren zu BER-Nachtflugverbot war erfolg­reich
http://www.maerkischeallgemeine.de/cms/beitrag/12434723/62249/Volksbegehren-zu-BER-Nachtflugverbot-war-erfolgreich-Mehr-als.html

Nacht­flug­ver­bot für neu­en Ber­li­ner Flug­ha­fen?

Die nächs­te Schreckens-Meldung für die BER-Planer: Das Bran­den­bur­ger Volks­be­geh­ren für ein strik­tes Nacht­flug­ver­bot am künf­ti­gen Haupt­stadt­flug­ha­fen hat­te Erfolg!
http://www.bild.de/regional/berlin/flughafen-berlin-brandenburg-international/ausbau-schon-in-planung-27481054.bild.html

http://www.berliner-zeitung.de/brandenburg/volksbegehren-nachtflugverbot-respekt—aber-nicht-viel-mehr,10809312,21033694.html
http://www.berliner-zeitung.de/hauptstadtflughafen/nachtflugverbot-ein-sieg-mit-folgen,11546166,21035018.html
http://www.morgenpost.de/flughafen-berlin-brandenburg/article111809726/Nachtflug-Gegner-sind-nach-dem-Sieg-noch-nicht-am-Ziel.html

——-

Auch das noch Der S-Bahn droht Tem­po 50
Ohne Aus­nah­me­ge­neh­mi­gung des Bun­des­ver­kehrs­mi­nis­te­ri­ums darf die Ber­li­ner S-Bahn ab dem Jahr 2015 nur noch maxi­mal mit Tem­po 50 statt 80 fah­ren.
http://www.pnn.de/titelseite/703533/

Not-Allianz der Unis in Bran­den­burg
In einem Stra­te­gie­pa­pier von Rek­to­ren und der Gewerk­schaft GEW for­dern die Unter­zeich­ner mehr Geld und Auto­no­mie für Bran­den­burgs Hoch­schu­len – um nicht län­ger Schluss­licht in Deutsch­land zu sein.
http://www.pnn.de/brandenburg-berlin/703586/

POLITIK

Frust über Poli­tik
Schluss mit Strei­chel­zoo!
Kli­ma­wan­del, Hun­ger, Krieg – das sind die Rea­li­tä­ten unse­rer Zeit, und wir ken­nen die Grün­de dafür. Und was tun wir? Wir essen Bio oder spen­den für Green­peace. Das ist nicht genug. Unse­re Zukunft ist zu wich­tig, um sie kon­zept­lo­sen Poli­ti­kern zu über­las­sen. Ein Plä­doy­er für mehr Empö­rung.
http://www.spiegel.de/politik/deutschland/frust-ueber-politik-ein-plaedoyer-fuer-mehr-oeffentliche-empoerung-a-870041.html

„Phra­so­mat“ Bau­en Sie sich Ihre Merkel-Rede!
„Für die Men­schen, für unser Land“: Spit­zen­po­li­ti­ker dre­schen unheim­lich gern Phra­sen. Auch die Kanz­le­rin ist eine Meis­te­rin der Flos­keln und Stan­zen, schließ­lich soll ihre Bot­schaft jeder ver­ste­hen. Ner­vig oder nach­voll­zieh­bar? Bas­teln Sie sich ihre eige­ne Kanzler-Rede.
http://www.spiegel.de/politik/deutschland/merkel-rede-zum-selbermachen-phrasomat-der-kanzlerin-a-870687.html

Und noch ein Vor­trag…
Die SPD glaub­te schon, die unse­li­ge Hono­rar­de­bat­te um ihren Kanz­ler­kan­di­da­ten wäre vor­bei. Beim Par­tei­tag an die­sem Wochen­en­de soll­te Peer Stein­brück end­lich glän­zen. Doch nun kommt noch ein Vor­trag dazwi­schen. Der letz­te, ver­si­chert die SPD.
http://www.berliner-zeitung.de/politik/spd-kanzlerkandidat-und-noch-ein-vortrag—,10808018,21036434.html

„Für eine glo­ba­le Mobil­ma­chung ist es zu spät“
„Die Gren­zen des Wachs­tums“ ist die Bibel der Umwelt­be­we­gung: In der Stu­die warn­te Den­nis Mea­dows vor 40 Jah­ren vor der Aus­beu­tung der Erde und dem Kol­laps der Welt­wirt­schaft. Im Inter­view erklärt er, war­um er mit sei­nen düs­te­ren Vor­her­sa­gen recht behal­ten wird.
http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/grenzen-des-wachstums-interview-mit-dennis-meadows-a-870238.html

SATIRE

Horst Evers: Flug­ha­fen­bau
Aus vie­len kur­zen, skur­ri­len und lus­ti­gen Geschich­ten ent­steht bei Horst Evers ein quietsch-buntes Kalei­do­skop des Lebens. Eine ver­trau­te Welt, in der es doch von über­ra­schen­den Wen­dun­gen, uner­hoff­ten Aben­teu­ern und erstaun­li­chen Ein­sich­ten nur so wim­melt.
http://www.radioeins.de/programm/sendungen/der_schoene_morgen/horst_evers/flughafenbau.html

Wow­zeck (flug­un­fä­hi­ges Tier) im Ein­satz
https://www.facebook.com/photo.php?pid=1236979&l=9493d8b9ac&id=192148484155720