Auf­ruf (und Anmel­dung) zur gemein­sa­men Teil­nah­me an der Kli­ma­de­mo am Sonn­tag, 21.9.

Lie­be Mit­strei­ter,
gemein­sam mit Tau­sen­den von Demons­tran­ten in New York, Lon­don, Paris und wei­te­ren Städ­ten auf allen Kon­ti­nen­ten wol­len wir die Poli­ti­ker, die am Kli­ma­gip­fel 2 Tage spä­ter teil­neh­men, an ihre Ver­ant­wor­tung für die­se Welt erin­nern! Die Film­auf­nah­men die­ser Demos wer­den auf der Kon­fe­renz gezeigt wer­den. Unter der Regie von Avaaz wird eine Groß­de­mo vom Alex­an­der­platz zum Bran­den­bur­ger Tor füh­ren.

UNSER TREFFPUNKT am 21.9. um 14:30 Uhr
Alex­an­der­platz, Nähe Nep­tun­brun­nen am Bau­zaun  Rich­tung Rotes Rat­haus. Goog­le Map: https://goo.gl/maps/eAWbX

 

T-Shirt Vorderseite
T-Shirt Vor­der­sei­te

Zur Erkenn­bar­keit und Ver­stär­kung der Bot­schaft zie­hen wir T-Shirts mit dem sel­ben Motiv an. Wir haben 100 TShirts dru­cken las­sen. Die Aus­ga­be der T-Shirts erfolgt direkt vor Ort gegen die Über­nah­me des Selbst­kos­ten­prei­ses von 5,50 €./Stck.  Zur bes­se­ren Über­sicht und Koor­di­nie­rung bit­ten wir drin­gend:

Sichert Euch ver­bind­lich euer T-Shirt und bestellt es JETZT hier:
http://doodle.com/gpwa347m47ykrqbk

 

Außer­dem gibt es ein gemein­sa­mes Ban­ner der Fluglärm- (und Flug­dreck) Bünd­nis­se.
Wich­tig: wer kein TShirt mehr abbe­kommt, zieht bit­te ein wei­ßes TShirt an!

 

ABLAUF:
Wir sam­meln uns am ange­ge­be­nen Treff­punkt. Aus­ga­be der T-Shirts. Wir schlie­ßen uns den ande­ren Demons­tran­ten in einem gemein­sa­men  und erkenn­ba­ren Block an. Abmarsch Rich­tung Bran­den­bur­ger Tor ca. 15 Uhr. Ankunft Bran­den­bur­ger Tor: ca 17 Uhr.

T-Shirt Rückseite
T-Shirt Rück­sei­te

Dort beginnt dann eine gro­ße Kund­ge­bung mit viel­fäl­ti­gem Pro­gramm bis in die spä­ten Abend­stun­den. Wir soll­ten dort noch eine Wei­le bei­ein­an­der blei­ben. Zwi­schen 17:30 und 18:00 Uhr wer­den Luft­bal­lons auf den Weg nach New York geschickt.

Die Demo ist als Silent Cli­mat Para­de kon­zi­piert: das heißt TANZEND zum Bran­den­bur­ger Tor zu zie­hen. Die Musik dazu kommt über Kopf­hö­rer, die man sich indi­vi­du­ell am Nep­tun­brun­nen bei den Haupt­ver­an­stal­tern aus­lei­hen kann (Aus­ga­be ab 13 Uhr, Per­so­nal­aus­weis dabei haben!). Abga­be der Kopf­hö­rer ab 17 Uhr am Bran­den­bur­ger Tor.

Dies ist ein Auf­ruf und eine gemein­sa­me Akti­on der Bünd­nis­se ABB, BVBB und Süd­OST.

Koor­di­nie­rungs­team:
Doli­na von Raedern (BI Groß­bee­ren, ABB), Regi­na Men­zel (FBI, ABB), Ger­not Fran­ke (BI Schul­zen­dorf, BVBB), Wal­fried Michae­lis (BI Wilhemlshagen/Rahnsdorf, Süd­OST)

Banner Klimademo web

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen:
Alle Aktio­nen auf die­ser Demo sind umwelt­freund­lich, Musik wird über Kopf­hö­rer gehört, auch die Luft­bal­lons, die zwi­schen 17.30 Uhr und 18.00 Uhr am Bran­den­bur­ger Tor auf den Weg nach New York geschickt wer­den, sind bio­lo­gisch abbau­bar.

MAL SCHNELL DIE WELT RETTEN – Seid mit dabei!

WARUM

MIT EINER VER­NüNF­TI­GEN VERKEHRSPOLITIK, DIE SICH AN DEN ERFORDERNISSEN DES
KLIMASCHUTZES ORIENTIEREN WüR­DE, WäREN AUCH DIE AUSWIRKUNGEN AN ALLEN
FLUGHAFENSTANDORTEN AUF GESUNDHEIT UND LEBEN DER ANWOHNER GERINGER!

Lesens­wert: „… Eine gesell­schaft­li­che Ver­schwen­dung von Res­sour­cen fin­det auch im Flug­ver­kehr statt. Die Steu­er­be­frei­ung von Kero­sin war bei ihrer Ein­füh­rung vor fünf­zig Jah­ren als För­de­rung des in den Anfän­gen ste­cken­den mas­sen­haf­ten Luft­ver­kehrs gedacht. Heu­te ermög­licht die­se Steu­er­be­frei­ung den Flug­ge­sell­schaf­ten, ihre Kun­den „zum Taxi­preis zwi­schen den euro­päi­schen Metro­po­len zu beför­dern. Auf der Stre­cke blei­ben dabei nicht nur die kon­kur­rie­ren­den steu­er­zah­len­den Bah­nen, son­dern auch das Kli­ma, das ganz extrem unter dem boo­men­den Luft­ver­kehr zu lei­den hat. Die Emis­sio­nen des Luft­ver­kehrs sind für das Kli­ma mehr als drei­mal so gefähr­lich wie die Emis­sio­nen durch Indus­trie und Autoverkehr“.[10]

Spe­zi­ell die inner­deut­schen Flü­ge las­sen sich fast aus­nahms­los durch schnel­le Bahn­ver­bin­dun­gen erset­zen. Der Aus­bau von schnel­len Bahn­stre­cken ver­mag den Luft­ver­kehr zwi­schen die­sen Orten zu redu­zie­ren oder zu erset­zen – sie­he die Erfah­run­gen mit der Ver­la­ge­rung des Ver­kehrs nach dem Aus­bau von Hoch­ge­schwin­dig­keits­stre­cken zwi­schen Ber­lin und Ham­burg, Köln und Frank­furt, Brüs­sel und Paris oder Brüs­sel und Lon­don. Eine Bür­ger­initia­ti­ve gegen den Aus­bau eines Flug­ha­fens weist, die Irra­tio­na­li­tät des Flug­ver­kehrs plas­tisch erdeut­li­chend, dar­auf hin, dass „mit dem Treib­stoff eines ein­zi­gen inner­deut­schen 500 km-Kurzstreckenfluges die glei­che Anzahl Pas­sa­gie­re in moder­nen VW-Autos von Ham­burg bis nach Zen­tral­afri­ka fah­ren könn­te“. …“  http://www.heise.de/tp/artikel/42/42399/1.html

 

Aufkleber Klimademo web

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

1653717_854194621258381_3685015204923653673_n

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

……………………….