Fried­richs­ha­ge­ner Was­ser ret­tet 200.000 Span­dau­er Bür­ger

BZ berich­tet:

Die Ber­li­ner Was­ser­be­trie­be star­ten nach Infor­ma­tio­nen der B.Z. eine huma­ni­tä­re Hilfs­ak­ti­on für die von der Was­ser­ver­un­rei­ni­gung im West­teil der Stadt betrof­fe­nen Men­schen. Es sol­len nach Anga­ben des Blat­tes Not­fall­beu­tel mit Was­ser für die 200.000 Betrof­fe­nen ver­teilt wer­den. Die Beu­tel stam­men aus dem Was­ser­werk Fried­richs­ha­gen am Müg­gel­see.

Das Ber­li­ner Trink­was­ser­re­ser­voir Müg­gel­see ist akut von per­ma­nen­ten Über­flü­gen bedroht. Für den neu­en Flug­ha­fen BER sol­len im 8 Minuten-Takt nach Wil­len der Deut­schen Flug­si­che­rung Maschi­nen über dem Müg­gel­see in tie­fer Höhe star­ten. Aus­wir­kun­gen von Kero­sin­ver­lus­ten und ande­ren Gift­stoff­ein­tra­gun­gen in das Was­ser sind noch nicht unter­sucht, könn­ten aber die Was­ser­qua­li­tät beein­flus­sen.