Gemein­sam für Ruhe in der Nacht – Bür­ger­initia­ti­ven aus Ber­lin und Bran­den­burg star­ten Unterstützer-Kampagne zum Volks­be­geh­ren Nacht­flug­ver­bot / Akti­ons­tag am 25. August

Pres­se­mit­tei­lung der Fried­richs­ha­ge­ner Bür­ger­initia­ti­ve

Ber­lin, 18.8.2012 „AUFWACHEN BERLIN!“ – unter die­sem Mot­to star­ten heu­te Bür­ger­initia­ti­ven aus ganz Ber­lin und Bran­den­burg eine gemein­sa­me Unterstützer-Kampagne für das Volks­be­geh­ren Nacht­flug­ver­bot am Haupt­stadt­flug­ha­fen BER. In Ber­lin wird die Kam­pa­gne noch bis zum 28. Sep­tem­ber lau­fen und zur Akti­vie­rung der 173.000 benö­tig­ten Unter­schrif­ten bei­tra­gen.

„Recht­zei­tig zum Ende der Schul­fe­ri­en set­zen die Bür­ger­initia­ti­ven jetzt gemein­sam ein Aus­ru­fe­zei­chen für ein erfolg­rei­ches Volks­be­geh­ren in Ber­lin“, heißt es dazu bei der Fried­richs­ha­ge­ner Bür­ger­initia­ti­ve (FBI). In der Ber­li­ner Orts­la­ge am Müg­gel­see ist auch das Kam­pa­gnen­bü­ro ange­sie­delt. Nach erfolg­rei­chem Kampagnen-Verlauf in Ber­lin sei zudem beab­sich­tigt, das Bran­den­bur­ger Volks­be­geh­ren zu unter­stüt­zen, das noch bis zum 3. Dezem­ber läuft.

Die Kam­pa­gne AUFWACHEN BERLIN! wur­de von Bür­gern ehren­amt­lich ent­wi­ckelt, für ihre Umset­zung steht ein nied­ri­ges fünf­stel­li­ges Bud­get zur Ver­fü­gung. Dem­entspre­chend kon­zen­triert sich die Kam­pa­gne auf Maß­nah­men zur unmit­tel­ba­ren Unter­stüt­zung der Unter­schrif­ten­samm­lung. Hier­zu zäh­len ein Fly­er in 20.000er Auf­la­ge und Pla­ka­te in den For­ma­ten A2 und A3. „Wir haben nicht das Wer­be­bud­get des Flug­ha­fens zur Ver­fü­gung, daher müs­sen wir jede Form von Streu­ver­lust ver­mei­den“, teilt die FBI mit. Das Weni­ger an Geld wol­len die Bür­ger­initia­ti­ven jedoch mit einem Mehr an Ein­satz und krea­ti­ven Kampagnen-Ideen wett­ma­chen.

Gemein­sa­mer Akti­ons­tag am 25. August / Appell an Par­tei­en

Am 25. August fin­det im Rah­men der Kam­pa­gne der ers­te gemein­sa­me Akti­ons­tag der Bür­ger­initia­ti­ven statt. An rund 25 Sam­mel­punk­ten wer­ben Bür­ger aus allen Bezir­ken um die Unter­schrif­ten von Ber­li­ne­rin­nen und Ber­li­nern. Die Sammel-Orte erstre­cken sich über ganz Ber­lin. Inter­es­sier­te kön­nen sich auf der Kampagnen- Home­page ab sofort zum Unter­schrif­ten­sam­meln ein­tra­gen. Unter­stützt wird der 1. gemein­sa­me Akti­ons­tag von Hin­wei­sen im Ber­li­ner Fens­ter der U-Bahn. Die Bür­ger­initia­ti­ven appel­lie­ren ins­be­son­de­re an die Par­tei­en, die Sam­mel­ak­ti­vi­tä­ten am 25. August zu unter­stüt­zen und damit ein Bekennt­nis zu Gesund­heits­schutz und Bür­ger­en­ga­ge­ment abzu­le­gen. Wei­te­re Akti­ons­ta­ge sind in Pla­nung.

Die Kam­pa­gne im Netz / Redak­tio­nel­le Notiz

Die Kam­pa­gne ist online unter www.aufwachenberlin.wordpress.com. Abdruck von Kam­pa­gnen­ele­men­ten ist erwünscht und honorar- und rech­te­frei.

 

Kon­takt zum Kam­pa­gnen­bü­ro

Das Kam­pa­gnen­bü­ro ist werk­tags von 8:00 bis 10:00 und von 16:00 bis 18:00 Uhr besetzt.​

​Böl­sche­s­tra­ße 44 / Remi­se /Ecke Drach­holz­stra­ße,  12587 Ber­lin,  Tel. (030) 95 998 389, aufwachenberlin@googlemail.com

Fried­richs­ha­ge­ner Bür­ger­initia­ti­ve (FBI)
Pro­jekt­grup­pe des Bür­ger­ver­eins Fried­richs­ha­gen e. V.

Presseteam​

Böl­sche­s­tra­ße 44
12587 Ber­lin

fbi.berlin@googlemail.com
presse@fbi-berlin.org