Groß­de­mo am 03.06.2012 um 15:00 Uhr vor dem Roten Rat­haus am Nep­tun­brun­nen

BER – Wer soll das bezah­len, wer hat soviel Geld?

Die­se Fra­ge, eigent­lich ein Refrain aus einem rhei­ni­schen Kar­ne­vals­schla­ger, stel­len sich bzw. den Regie­rungs­chefs von Ber­lin und Bran­den­burg, die Ver­an­stal­ter der Demons­tra­ti­on  am 3. Juni vor dem Ber­li­ner Rat­haus im Zusam­men­hang mit dem BER-Desaster.

Nach dem Ein­ge­ständ­nis von Klaus Wowe­reit und Mat­thi­as Plat­z­eck, die qua Amt auch die Chefs des Auf­sichts­rats der Flug­ha­fen­ge­sell­schaft sind, dass der Zeit­plan nicht zu hal­ten ist, drin­gen nun Tag für Tag neue Hiobs­bot­schaf­ten bezüg­lich der dra­ma­ti­schen finan­zi­el­len Fol­gen der Ver­schie­bung der Eröff­nung an die Öffent­lich­keit.
Die Mehr­kos­ten bezif­fern sich nach Aus­kunft von Plat­z­eck auf Hun­der­te von Mil­lio­nen EURO, die Scha­den­er­satz­for­de­run­gen sind dar­in noch gar nicht ein­ge­rech­net.

Die Demons­tra­ti­on rich­tet sich gegen die Ver­schwen­dung von Steu­er­gel­dern, für die zual­ler­erst Wowe­reit und Plat­z­eck Ver­ant­wor­tung tra­gen, sich aber wei­gern, die­se zu über­neh­men.

In kei­nem ande­ren Bun­des­land ist es vor­stell­bar, dass zwei Regie­rungs­chefs, die sich ein der­ar­ti­ges Ver­sa­gen mit so gra­vie­ren­den Fol­gen für die Lan­des­haus­hal­te vor­hal­ten las­sen müs­sen, im Amt ver­blei­ben kön­nen.

Des­halb steht die For­de­rung nach deren Rück­tritt für einen per­so­nel­len Neu­an­fang im Mit­tel­punkt der Demons­tra­ti­on am

03.06.2012 15 Uhr  vor dem Roten Rat­haus am Nep­tun­brun­nen!

Demons­trie­ren wir für einen längst über­fäl­li­gen Neu­an­fang der Luft­fahrt­po­li­tik:

  • Abso­lu­tes Nacht­flug­ver­bot von 22-6 Uhr für Tegel und Schö­ne­feld
  • Gene­rel­les  JA zu einem leis­tungs­fä­hi­gen Flug­ha­fen für Ber­lin und Bran­den­burg, jedoch NICHT am unge­eig­ne­ten Stand­ort Schö­ne­feld
  • Sofor­ti­ge Neu­pla­nung an einem geeig­ne­ten Stand­ort (der Gesund­heit zulie­be)
  • Kei­ne Eröffnung/Inbetriebnahme des BER ohne voll­stän­di­ge Umset­zung des Schall­schut­zes laut Plan­fest­stel­lungs­be­schluss
  • Ver­hin­de­rung der Ent­wid­mung von poten­ti­el­len Flug­ha­fen­stand­or­ten, jetzt spe­zi­ell Erhalt der Opti­on Spe­ren­berg
  • Kei­ne Kon­zen­tra­ti­on des Flug­ver­kehrs auf nur einen Stand­ort (Schö­ne­feld) wie im Le Pro bis­her fest­ge­schrie­ben

Die­se Zie­le ste­hen auf der Agen­da der Bür­ger­initia­ti­ven und wer­den selbst­ver­ständ­lich von deren Spre­chern the­ma­ti­siert, um sie nicht in Ver­ges­sen­heit gera­ten zu las­sen.

Ach­tung: Wowe­reit bei Mar­kus Lanz, Sen­dung vom 31. Mai 2012 ca ab Minu­te 20 wird’s span­nend. Ab 26:30 wird Wowe­reit von Lanz gegrillt.

Im Anschluss  an die Groß­kund­ge­bung wird  eine Mahn­wa­che am Roten Rat­haus – vom 03. bis 12. Juni 2012 durch­ge­führt

BER „Willi-Brandt“  –  fal­scher Name, fal­scher Stand­ort, fal­sche Ver­spre­chun­gen – und jetzt kos­tet er uns auch noch das LETZTE HEMD!
Wir for­dern Kon­se­quen­zen, auch von den poli­tisch Ver­ant­wort­li­chen!
Klaus Wowe­reit, Mat­thi­as Plat­z­eck, tre­ten Sie zurück!

Teil­nah­me­mel­dun­gen hier

Ps: Ansprech­part­ner  für Pres­se und  Funk ist Herr Ger­rit Schra­der vom BVBB.  Der Treff­punkt für die Pres­se befin­det sich rechts neben der Büh­ne.

Kristian-Peter Stan­ge
BVBB-Pressesprecher
Fon: 030-65942439