Men­schen­ket­te um das Bun­des­kanz­ler­amt am 16. Sep­tem­ber

Am Frei­tag, den 16. Sep­tem­ber 2011 fin­det die nächs­te fried­li­che Akti­on der Fried­richs­ha­ge­ner Bür­ger­initia­ti­ve  statt. Wir laden alle Ber­li­ner und Bran­den­bur­ger ein um mit uns eine Men­schen­ket­te um das Bun­des­kanz­ler­amt zu schlie­ßen.

Bit­te kom­men Sie mit den öffent­li­chen Ver­kehrs­mit­teln zum Haupt­bahn­hof Ber­lin und nut­zen dort den Aus­gang „Washing­ton­platz“. Um 17:30 sam­meln wir uns vor Ort an den ver­schie­de­nen Treff­punk­ten und ver­kno­ten die blau­en Erin­ne­rungs­tü­cher. Brin­gen Sie also bit­te blaue Stoff­bän­der zum ver­kno­ten mit. Gegen 18 Uhr soll dann die Ket­te für eini­ge Minu­ten geschlos­sen wer­den. Im Anschluss, etwa um 18:20 Uhr gibt es eine Kund­ge­bung auf der Bühne.Dort wer­den wir die Poli­ti­ker an ihre gemach­ten Aus­sa­gen erin­nern.

Hier gibt es den Lage­plan als PDF.

Unse­re Bun­des­kanz­le­rin, Frau Dr. Ange­la Mer­kel, hat sich in der Öffent­lich­keit mehr­mals kri­tisch zu den Pla­nun­gen der Flug­ha­fen­ge­sell­schaft sowie der DFS am künf­ti­gen Groß­flug­ha­fen geäu­ßert und Ver­läss­lich­keit der Poli­tik ange­mahnt. Wir unter­stüt­zen sie in ihrer Hal­tung und bestär­ken sie, ihre gemach­ten Aus­sa­gen in die Tat umzu­set­zen. Wir ver­trau­en auf die­se Wor­te und möch­ten am 16. Sep­tem­ber 2011 alle Ver­ant­wort­li­chen durch „Kno­ten­tü­cher“ an einem 1 km lan­gen blau­en Band um das Kanz­ler­amt an den Ver­trau­ens­schutz erin­nern, denn ein Kno­ten im Taschen­tuch gilt schon bei Kin­dern als Erin­ne­rungs­hil­fe. Kom­men Sie zahl­reich und brin­gen „Kno­ten­tü­cher“, Bil­der und Bot­schaf­ten mit, die wir an dem blau­en Band befes­ti­gen, um auf unser Anlie­gen (zwei Tage vor der Wahl in Ber­lin) auf­merk­sam zu machen.

Bun­des­kanz­le­rin Dr. Ange­la Mer­kel (auf dem Lan­des­par­tei­tag der Ber­li­ner CDU am 12. Febru­ar 2011):

„Es gibt eine Mehr­heit für Groß­pro­jek­te. Aber was Unmut erzeugt, ist, wenn ein­mal gemach­te Ver­spre­chen nicht ein­ge­hal­ten wer­den…“

„Wenn das pas­siert, was jetzt beim BBI im Raum steht, näm­lich, dass man den Men­schen bestimm­te Flug­rou­ten in Aus­sicht gestellt hat und anschlie­ßend macht man ein­fach etwas ganz ande­res und sagt plötz­lich: Nein, nein, April, April, das wird ganz anders – sage ich: So etwas ist mit der CDU nicht zu machen.“

„… Des­halb unter­stüt­ze ich aus­drück­lich Peter Ram­sau­er und sage: Die Ver­ant­wort­li­chen – bei der Flug­si­che­rung oder wo auch immer – haben die Ver­pflich­tung, dass eine ver­nünf­ti­ge Lösung gefun­den wird auf der Basis des­sen, was ver­spro­chen wur­de. Da darf es kein Wenn und kein Aber geben.“

Hier gibt es das Pla­kat für die Men­schen­ket­te um das Kanz­ler­amt als PDF.