NEWSLETTER – Die Zusam­men­fas­sung der Woche +++Infos+++Presseschau+++Hintergründe … „Sie woll­ten einen Welt­flug­ha­fen – und haben für Lili­put geplant“

Und hier die Infor­ma­tio­nen der Woche:

LAUFENDE PETITION

Kei­ne wei­te­ren Steu­er­gel­der für den BER
Bit­te zeich­nen Sie mit.
http://www.avaaz.org/de/petition/Keine_weiteren_deutschen_Steuergelder_fur_den_Grossflughafen_BER_3//?tta

INFORMATIONEN AUS DEN BÜRGRERINITIATIVEN – Hier fin­den Sie wich­ti­ge Infor­ma­tio­nen, die es zum Teil (noch nicht) in die Pres­se schaf­fen.

Wie (un)wirtschaftlich ist Nacht­flug am BER?
Hin­ter­grund und Wahr­hei­ten der öffent­li­chen Dis­kus­si­on zu Pro und Con­tra des beab­sich­tig­ten Nacht­flugs am BER

http://www.ber-na.de/files/121207-nachtflughintergmedien.pdf
http://www.ber-na.de/files/kostendesnachtflugbetriebs.pdf

BVBB kün­digt Straf­an­zei­ge gegen Plat­z­eck an und for­dert Basis der Lin­ken zur Rebel­li­on gegen eige­ne Minis­ter auf
http://www.bvbb-ev.de/index.php/pressemitteilungen-als-liste/972-bvbb-kuendigt-strafanzeige-gegen-platzeck-an-und-fordert-basis-der-linken-zur-rebellion-gegen-eigene-minister-auf

Betr. Lärmschutz-Brief an Gör­ke als­Re­ak­ti­on auf eine Podi­ums­dis­kus­si­on
Hier ein lesens­wer­ter Brief in dem die (noch) Regie­rungs­mit­glie­der der Lin­ken in Bran­den­burg ihr Fett abbe­kom­men. Völ­lig zu recht, denn auch die­se Herr­schaf­ten trick­sen beson­ders beim Schall­schutz mit der SPD um die Wet­te. Der Brief rich­tet sich an Chris­ti­an Gör­ke – Land­tags­ab­ge­ord­ne­ter in Bran­den­burg und finanz­po­li­ti­scher Spre­cher der Frak­ti­on der Lin­ken.
http://www.ber-na.de/styled-2/Presse%20allgemein/index.html

Offi­zi­el­les End­ergeb­nis des Bran­den­bur­ger Volks­be­geh­rens für ein Nacht­flug­ve­bot von 22 bis 6 Uhr
106.332 gül­ti­ge Unter­schrif­ten, d.h. 5,01% der lan­des­weit Ein­tra­gungs­be­rech­tig­ten spre­chen eine ein­deu­ti­ge Spra­che!
http://www.nachtflugverbot-ber.de/

Dr. Frank Wel­skop: Die Syn­chro­ni­zi­tät der Geld­ver­nich­tung bei der hoff­nungs­lo­sen BER- und EURO-rettung: Das Schlimms­te kommt zum Schluss!
http://www.frank-welskop.de/allgemein/die-synchronizitat-der-geldvernichtung-bei-der-hoffnungslosen-ber-und-euro-rettung-das-schlimmste-kommt-zum-schluss/

URTEILSBEGRÜNDUNG

Schrift­li­che Begrün­dung des Leip­zi­ger Urteils im Inter­net
http://www.bverwg.de/enid/4460d0f1ac2f5185b9c955fe8e5b6eb7,3b162d655f76696577092d0964657461696c093a096d6574615f6e72092d0934303436093a095f7472636964092d093133333231/Entscheidungen/Entscheidung_8n.html

BÜRGERFERNSEHEN

Bür­ger­fern­se­hen BBB TV
Volks­be­geh­ren für Nacht­flug­ver­bot lässt Regie­rungs­par­tei­en kalt
Die neu­es­te Sen­dung von BBB TV ist ab sofort online.
The­men:
– Volks­be­geh­ren für Nacht­flug­ver­bot lässt Regie­rungs­par­tei­en in Bran­den­burg kalt
– Wort­mel­dung von Oli­ver Höfinghoff, MdA (Pira­ten) Mit­glied im BER Unter­su­chungs­aus­schuss
– Lärm­schutz­ge­bie­te müs­sen end­lich aktua­li­siert wer­den
– Besen­ge­schwa­der: Nach dem Keh­ren kommt das Hören
www.bbbtv.de oder You­Tube

BBB TV unter­stüt­zen
Bit­te hel­fen Sie mit, dass BBB TV wei­ter sen­den kann.
http://bbbtv.de/pages/bitte-helfen-sie.php


POLITIK

Aktu­el­le Stun­de bean­tragt: Ver­sa­gen der Bun­des­re­gie­rung bei S21 und BER
https://www.gruene-bundestag.de/presse/pressemitteilungen/2012/dezember/aktuelle-stunde-beantragt-versagen-der-bundesregierung-bei-s21-und-ber_ID_4386698.html

Auf­sichts­rats­klau­sur BER
Die­ter Dom­brow­ski: Mehr Fra­gen als Ant­wor­ten zur Finan­zie­rung, Schall­schutz und Bau­fort­schritt am BER/Konkrete Finanz­pla­nung offen legen
Zu den Ver­öf­fent­li­chun­gen über die gest­ri­ge BER-Auf­sichts­rats­klau­sur sagt Die­ter Dom­brow­ski, Vor­sit­zen­der der CDU-Frak­ti­on im Land­tag Bran­den­burg:
„Nach der Sit­zung blei­ben mehr Fra­gen als Ant­wor­ten – zu einem kon­kre­ten Fi­nanz­plan, zum Bau­fort­schritt und zur wei­te­ren Um­set­zung des Schall­schutz­pro­gram­mes.“
http://www.cdu-fraktion-brandenburg.de/aktuell/aufsichtsratsklausur-ber

Lud­wig Bur­kardt: Dem Flug­ha­fen BER geht offen­kun­dig das Geld aus
Der Anteil Bran­den­burgs am Flug­ha­fen­neu­bau beträgt 444 Mil­lio­nen Euro.
Bis­her sol­len davon in 2013 nur 240 Mil­lio­nen im Haus­halt bereit­ge­stellt wer­den. Nun­mehr wer­den laut Rot-Rot 331 Mil­lio­nen Euro benö­tigt. Dafür soll in die All­ge­mei­ne Rück­la­ge gegrif­fen wer­den. Das heißt, das Geld wird schon jetzt und nicht erst wie bis­her geplant in 2015 bean­sprucht.
Lud­wig Bur­kardt, haushalts- und finanz­po­li­ti­sche Spre­cher der CDU-Fraktion im Land­tag Bran­den­burg, sagt dazu:
„Dem Flug­ha­fen geht offen­kun­dig das Geld aus. Bei der Finan­zie­rung des BER brennt es lich­ter­loh. Andern­falls müss­ten die Mil­lio­nen Euro nicht vor­ge­zo­gen wer­den. Der Flug­ha­fen wird damit immer mehr zu einem unkal­ku­lier­ba­ren Schwar­zen Loch für den bran­den­bur­gi­schen Steu­er­zah­ler. Inner­halb weni­ger Mona­te ist das die drit­te Finan­zie­rungs­va­ri­an­te, die von Rot-Rot jetzt kurz vor der Ver­ab­schie­dung des Haus­halts prä­sen­tiert wird. Soli­de Haus­halts­po­li­tik sieht anders aus.“
http://www.cdu-fraktion-brandenburg.de/aktuell/ludwig-burkardt-dem-flughafen-ber-geht-offenkundig-das-geld-aus

CDU: Ver­fas­sungs­bruch bei Natur­schutz­no­vel­le
Pots­dam – Die Plä­ne der rot-roten Regie­rungs­ko­ali­ti­on in Bran­den­burg für eine Novel­le des Natur­schutz­ge­set­zes ver­sto­ßen nach Dar­stel­lung der CDU-Fraktion gegen die Ver­fas­sung. Das gehe aus einem von der Frak­ti­on in Auf­trag gege­be­nen Gut­ach­ten des Par­la­men­ta­ri­schen Diens­tes her­vor, hieß es am gest­ri­gen Mon­tag. Der Vor­schlag von Rot-Rot sehe vor, dass eine Ersatz­geld­zah­lung abwei­chend vom Bun­des­na­tur­schutz­ge­setz gleich­be­rech­tigt zu einem Aus­gleich oder Ersatz einer Beein­träch­ti­gung der Natur erfol­gen kann. „Grund­sätz­lich ist der Vor­schlag der Koali­ti­ons­frak­ti­on aber begrü­ßens­wert und wird auch von der CDU inhalt­lich unter­stützt“, sag­te CDU-Fraktionschef Die­ter Dom­brow­ski. „Zuvor muss jedoch das Bun­des­na­tur­schutz­ge­setz ent­spre­chend geän­dert wer­den. Der­zeit über­schrei­tet der rot-rote Vor­schlag ganz klar die Gesetz­ge­bungs­kom­pe­tenz des Lan­des und ist damit ver­fas­sungs­wid­rig.“
http://www.pnn.de/brandenburg-berlin/705532/


PRESSESCHAU

Gut­ach­ter: BER braucht noch eine Lan­de­bahn
Wäh­rend Bran­den­burg wich­ti­ge Gel­der für den Flug­ha­fen frei­gibt, zwei­felt der unab­hän­gi­ge Flug­ha­fen­pla­ner Die­ter Fau­len­bach an der wirt­schaft­li­chen Zukunft des BER. Ohne drit­te Start­bahn gehe es nicht.
http://www.tagesspiegel.de/berlin/hauptstadt-flughafen-gutachter-ber-braucht-noch-eine-landebahn/7525278.html

Der Quer­kopf (Sehr lesens­wer­ter Arti­kel!)
Es geht ihm nicht um den Lärm. Auch nicht um Nacht­ru­he und Flug­rou­ten. Trotz­dem kri­ti­siert nie­mand den neu­en Ber­li­ner Flug­ha­fen so mas­siv wie der Stadt­pla­ner Fau­len­bach da Cos­ta. Sei­ne The­se: Der BER hat aus­ge­dient, bevor er eröff­nen wird. Man­che hal­ten ihn des­halb für einen Spin­ner. Aber er hat Argu­men­te.
http://www.tagesspiegel.de/zeitung/fehlplanung-ber-der-querkopf/7525094.html

Unru­he auf dem Roll­feld
Die EU-Kommission will die Boden­diens­te auf Flug­hä­fen libe­ra­li­sie­ren. Nun befürch­ten die Flug­ha­fen­mit­ar­bei­ter star­ke Lohn­sen­kun­gen.
„Über­haupt glaubt Kal­las, an Euro­pas Him­mel sei noch viel Platz, er will den Luft­ver­kehr wei­ter stei­gern. Fle­cken­steins Urteil über Kal­las’ Ver­kehrs­po­li­tik fällt ver­nich­tend aus: „Rei­ne Ideo­lo­gie – aus Feh­lern wird man klug, soll­te man mei­nen. Lei­der gilt dies nicht für die Kom­mis­si­on und ihren Vize­prä­si­den­ten Kal­las.“
http://www.berliner-zeitung.de/wirtschaft/luftverkehr-unruhe-auf-dem-rollfeld,10808230,21068372.html

und die Fol­gen einer sol­chen Lohn­drü­cke­rei
http://www.berliner-zeitung.de/wirtschaft/warnstreik-des-sicherheitspersonals-streik-an-flughaefen-sorgt-fuer-verspaetungen,10808230,21069600.html

das viel­zi­tier­te Job­wun­der in der Luft­fahrt
http://www.berliner-zeitung.de/wirtschaft/zeitung–air-berlin-will-500-stellen-streichen,10808230,21065408.html

Offe­ne Rech­nun­gen am Air­port
Die Bau­fir­men am Flug­ha­fen BER kla­gen über schlep­pen­de Bezah­lung. Dies äußer­te der Haupt­ge­schäfts­füh­rer des Bau­in­dus­trie­ver­ban­des bei der Vor­stel­lung der Jah­res­bi­lanz. Die nicht begli­che­nen Rech­nun­gen sei­en „exis­ten­zi­ell bedro­hend“.
http://www.berliner-zeitung.de/wirtschaft/hauptstadtflughafen-ber-offene-rechnungen-am-airport,10808230,21111112.html

BER: Plat­z­eck sieht Pro­blem beim Ter­min
CDU-Oppositionsführer Die­ter Dom­brow­ski: von den 444 BER-Millionen könn­te man die Hälf­te der Lan­des­stra­ßen sanie­ren oder ein Jahr alle Hoch­schu­len finan­zie­ren
SPD-Fraktionschef Ralf Holz­schu­her: „Es ist trotz­dem gut inves­tier­tes Geld. Wir kön­nen es uns leis­ten“
http://www.tagesspiegel.de/berlin/ber-platzeck-sieht-problem-beim-termin/7525096.html

Flug­ha­fen­chef vor dem Absturz
Rai­ner Schwarz win­ken zwei Mil­lio­nen Euro Abfin­dung
http://www.maerkischeallgemeine.de/cms/beitrag/12441223/62249/Rainer-Schwarz-winken-zwei-Millionen-Euro-Abfindung-Flughafenchef.html

Wowe­reit will für Flug­ha­fe­n­er­öff­nung 2013 nicht mehr garan­tie­ren
Der 27. Okto­ber 2013 ist im Moment als Eröff­nungs­ter­min für den Groß­flug­ha­fen BER offi­zi­ell geplant. Doch nun will auch Klaus Wowe­reit kei­ne Garan­tie mehr abge­ben. Gleich­zei­tig wächst der Frust auf Bun­des­ebe­ne über die Ver­ant­wort­li­chen in Ber­lin und Bran­den­burg – man­cher fühlt sich „bru­tal aus­ge­nutzt“.
http://www.tagesspiegel.de/berlin/pannen-ber-wowereit-will-fuer-flughafeneroeffnung-2013-nicht-mehr-garantieren/7517930.html

Auf die Fra­ge des Grünen-Abgeordneten Harald Moritz nach den Plä­nen für die Ent­wick­lung des Air­ports zu einem Dreh­kreuz sag­te Wowe­reit, dies könn­ten die Gesell­schaf­ter Ber­lin, Bran­den­burg und Bund „nicht beein­flus­sen“. Der Umstei­ge­ver­kehr hän­ge von der Stra­te­gie der Luft­ver­kehrs­un­ter­neh­men ab.
http://www.berliner-zeitung.de/hauptstadtflughafen/flughafen-berlin-brandenburg-wowereit-kann-ber-eroeffnungstermin-nicht-garantieren,11546166,21108888.html
„Wir haben eine Benach­rich­ti­gung der deut­schen Behör­den bekom­men, aber die Kom­mis­si­on hat noch kei­ne Ent­schei­dung getrof­fen.“ Er rela­ti­vier­te damit eine Aus­sa­ge Wowe­reits, wonach die EU die Zah­lung zusätz­li­cher Mit­tel geneh­migt hat.

Ab Mit­te Janu­ar wird am BER wie­der gebaut

Zen­tra­les Datum für die Eröff­nung sei die Ertei­lung der Betriebs­er­laub­nis, die vor­aus­sicht­lich im Mai erfol­gen soll. Ab Juni müss­ten dann umfang­rei­che Tests die Funk­ti­ons­fä­hig­keit aller Berei­che, ein­schließ­lich der Ent­rau­chungs­an­la­ge, unter Beweis stel­len.
Der Umstei­ge­ver­kehr hän­ge von der Stra­te­gie der Luft­ver­kehrs­un­ter­neh­men ab. Der­zeit lie­ge des­sen Anteil am Gesamt­auf­kom­men in Ber­lin nur bei sechs Pro­zent. Er sei im Ver­gleich zu Frank­furt am Main oder Mün­chen „rela­tiv gering“, so Wowe­reit. Der Senat freue sich, wenn Gesell­schaf­ten für den Umstei­ge­ver­kehr auf Ber­lin setz­ten,
Ber­lin hof­fe, „dass wir so vie­le Ver­bin­dun­gen wie mög­lich bekom­men“, sag­te Wowe­reit wei­ter. Das erge­be mit Blick auf die Nach­bar­schaft Polens auch Sinn. Die Flug­ha­fen­ge­sell­schaft rech­net damit, dass ein erheb­li­cher Teil der Pas­sa­gie­re des künf­ti­gen Flug­ha­fens aus dem Nach­bar­land nach Ber­lin kommt, weil für vie­le die Fahrt in die deut­sche Haupt­stadt kür­zer ist als nach War­schau.
http://www.morgenpost.de/flughafen-berlin-brandenburg/article112009488/Ab-Mitte-Januar-wird-am-BER-wieder-gebaut.html

Flug­ha­fen: Zwei­fel am Ter­min
Neu auf­ge­fal­len sei­en geris­se­ne Fuß­bo­den­plat­ten im Ter­mi­nal. Von der gerin­gen Zahl der Bau­ar­bei­ter war Genil­ke über­rascht. „Wir haben beim Rund­gang 50 bis 60 Bau­ar­bei­ter gese­hen. Das ist ein­deu­tig zu wenig.“
http://www.maerkischeallgemeine.de/cms/beitrag/12439207/62129/Zweifel-am-Termin-flughafen.html

Eröff­nung 2013 scheint gefähr­det
Nächs­te BER-Verschiebung immer wahr­schein­li­cher
http://www.bild.de/regional/berlin/flughafen-berlin-brandenburg-international/naechste-ber-verschiebung-droht-27591386.bild.html

Bom­ba äußert Zwei­fel an BER-Eröffnungstermin 2013
Das Bun­des­ver­kehrs­mi­nis­te­ri­um hat sich wider­sprüch­lich dar­über geäu­ßert, wie sicher der Eröff­nungs­ter­min für den neu­en Flug­ha­fen Ber­lin Bran­den­burg ist.
http://www.rbb-online.de/themen/flughafen-ber/flughafen_ber/countdown/bomba_aeussert_zweifel.html

Senats­bau­di­rek­to­rin Regu­la Lüscher Ber­lin baut auf Sand und Sumpf
Von „A“ wie Aka­de­mie der Küns­te über „F“ wie Flug­ha­fen bis zu „Z“ wie Zen­tral­bi­blio­thek: Ber­lin ist unehr­lich, wenn es um öffent­li­che Bau­pro­jek­te geht. Bis zum „point of no return“, dem Glücks­mo­ment der Bau­her­ren, von dem an umzu­pla­nen oder auf­zu­hö­ren teu­rer käme als wei­ter­zu­bau­en.
http://www.tagesspiegel.de/meinung/senatsbaudirektorin-regula-luescher-berlin-baut-auf-sand-und-sumpf/7513522.html

Pannen-Flughafen BER
Nicht genug Geld für bes­ten Schall­schutz

Trotz neu­er Bei­hil­fen von 1,2 Mrd. Euro
http://www.bild.de/news/inland/flughafen-berlin-brandenburg-international/ber-flughafen-finanzielle-mittel-reichen-27633806.bild.html

Am Flug­ha­fen wird das Geld knapp
Die Kom­mis­si­on (in Brüs­sel) darf dies nur dann beja­hen, wenn bei dem betref­fen­den Pro­jekt inner­halb einer ange­mes­se­nen Frist mit einer ange­mes­se­nen Ren­di­te zu rech­nen ist. „Die­sen Wirt­schaft­lich­keits­test hat der BER bestan­den“, hieß es in Krei­sen der Flug­ha­fen­ge­sell­schaf­ter.
http://www.berliner-zeitung.de/hauptstadtflughafen/ber-finanzierung-frisches-geld-fuer-den-neuen-flughafen,11546166,21102588.html

BER: Risi­ko­vor­sor­ge bald Maku­la­tur? Wowe­reit räumt Finanz­pro­ble­me ein
Es ist das ers­te Mal, dass Klaus Wowe­reit sich in die­ser Art äußert: Es könn­te eng wer­den beim BER – sehr eng. Zwar nur dann, wenn alle „Maxi­mal­ri­si­ken“ gemein­sam ein­tre­ten. Doch ein Teil der Risi­ken ist bereits ein­ge­tre­ten.
Die Pira­ten­par­tei for­der­te den Senat auf, dem Haupt­aus­schuss einen monat­li­chen Bericht über die Flughafen-Finanzen vor­zu­le­gen, was SPD und CDU ableh­nen. „Die Regie­rung ver­schließt die Augen“, kri­ti­sier­te Piraten-Abgeordneter Hei­ko Her­berg.
Nach den Aus­sa­gen von Wowe­reit reicht aber die Milliarden-Spritze im schlimms­ten Fall nicht mehr aus, wenn etwa das Ober­ver­wal­tungs­ge­richt Berlin-Brandenburg (OVG) doch auf sei­nem bis­he­ri­gen Urteil mit einem 591 Mil­lio­nen Euro teu­ren Schall­schutz­stan­dard besteht. Rea­li­siert wird der­zeit eine von Bran­den­burgs Infra­struk­tur­mi­nis­te­ri­um ange­ord­ne­te abge­schwäch­te Vari­an­te, die etwa 305 Mil­lio­nen Euro kos­tet.
Die­se Wowereit–Aussage pro­vo­zier­te in Bran­den­burg erheb­li­che Unru­he, weil sie im Wider­spruch zu Aus­sa­gen von dor­ti­gen Auf­sichts­rats­mit­glie­dern steht.
http://www.tagesspiegel.de/berlin/ber-risikovorsorge-bald-makulatur-wowereit-raeumt-finanzprobleme-ein/7513688.html

Bun­des­tag gibt 84 Mil­lio­nen für Ber­li­ner Flug­ha­fen frei
Minis­te­ri­al­di­ri­gent Chris­ti­an Wei­brecht vom Bun­des­ver­kehrs­mi­nis­te­ri­um sag­te, das Bei­hil­fe­ver­fah­ren bei der EU-Kommission für die zusätz­li­chen staat­li­chen BER-Beihilfen in Höhe von 1,2 Mil­li­ar­den Euro sei auf einem guten Weg. Die Kom­mis­si­on wer­de am 19. Dezem­ber end­gül­tig ent­schei­den. Ber­lins Regie­ren­der Bür­ger­meis­ter und Auf­sichts­rats­chef Klaus Wowe­reit (SPD) hat­te zuvor im Haupt­aus­schuss des Ber­li­ner Abge­ord­ne­ten­hau­ses gesagt, das Bei­hil­fe­ver­fah­ren sei posi­tiv aus­ge­gan­gen. Die EU-Kommission erklär­te dage­gen, das Resul­tat der Prü­fung sei noch nicht abzu­se­hen.
Flug­ha­fen­chef­pla­ner Horst Amann räum­te ein, dass der Bau schon wei­ter fort­ge­schrit­ten sein soll­te. Die Bau­stel­le wer­de aber kon­ti­nu­ier­lich hoch­ge­fah­ren. Der­zeit sei­en 400 Leu­te im Ein­satz. Er sei fest davon über­zeugt, dass die Fir­men mit­zie­hen und der Ter­min gehal­ten wer­den kann. Im Mai müs­se der Bau fer­tig sein, dann müs­se der umfang­rei­che Pro­be­be­trieb begin­nen. Der Pro­be­be­trieb sei auch des­halb so wich­tig, weil der Flug­ha­fen schon zur Eröff­nung aus­ge­las­tet sein wer­de. Das sei auch gut so. Ande­re Flug­hä­fen hink­ten beim Aus­bau hin­ter­her, weil sie nicht aus­ge­las­tet sei­en.
Schwarz sag­te, der Flug­ha­fen wer­de wirt­schaft­lich arbei­ten. Für das Bei­hil­fe­ver­fah­ren sei in einem soge­nann­ten Pri­va­te Inves­tor Test hin­ter­fragt wor­den, ob auch ein Pri­vat­in­ves­tor 1,2 Mil­li­ar­den Euro zusätz­lich inves­tie­ren wür­de. Die­se Fra­ge sei ein­deu­tig bejaht wor­den. Es sei sogar bestä­tigt wor­den, dass die Wirt­schaft­lich­keit auch bei noch höhe­ren Inves­ti­tio­nen nicht gefähr­det wäre.
http://www.abendblatt.de/politik/article111982015/Bundestag-gibt-84-Millionen-fuer-Berliner-Flughafen-frei.html

Maxi­mal­ri­si­ko BER Flug­ha­fen könn­te noch­mal teu­rer wer­den
Erst­mals hat die Flug­ha­fen­ge­sell­schaft ein­ge­räumt, dass das Mehrkosten-Budget von 1,2 Mil­li­ar­den für den künf­ti­gen Haupt­stadt­flug­ha­fen BER in Schö­ne­feld mög­li­cher­wei­se schon bald Maku­la­tur und die Risi­ko­vors­sor­ge nahe­zu auf­ge­bracht ist.
http://www.pnn.de/brandenburg-berlin/706064/

Bun­des­an­teil für Haupt­stadt­flug­ha­fen ist frei­ge­ge­ben
Ber­lin (DPA) Die Finan­zie­rungs­pro­ble­me sind vor­erst ent­schärft, doch die For­de­rung nach per­so­nel­len Kon­se­quen­zen bleibt: Der Haus­halts­aus­schuss des Bun­des­ta­ges hat sich mit dem Haupt­stadt­flug­ha­fen befasst.
http://www.moz.de/artikel-ansicht/dg/0/1/1071559/

Haus­halts­aus­schuss will Ent­las­sung von Geschäfts­füh­rer Schwarz
http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/haushaltsausschuss-fordert-abloesung-von-flughafenchef-schwarz-a-872600.html
http://www.bild.de/regional/berlin/berlin-regional/haushaltsausschuss-will-entlassung-von-geschaeftsfuehrer-27637476.bild.html

Bun­des­tag for­dert Ent­las­sung von BER-Chef Schwarz
Der Bundestag-Haushaltsausschuss will den Chef des Ber­li­ner Groß­flug­ha­fens sei­nes Pos­tens ent­he­ben. Klaus Wowe­reit warnt, dass die neue BER-Finanzspritze – 1,2 Mil­li­ar­den Euro – nicht rei­chen könn­te.
Wowe­reit gestand am Mitt­woch ein, dass auch die neue Finanz­sprit­ze unter Umstän­den nicht aus­rei­chen könn­te, um den BER fer­tig zu bau­en und den Schall­schutz für die Anwoh­ner zu sichern.
http://www.welt.de/politik/deutschland/article111983221/Bundestag-fordert-Entlassung-von-BER-Chef-Schwarz.html

Flug­ha­fen­chef Schwarz und die 250-Millionen-Frage
Im Ver­hör der Soko BER sicher­te Flug­ha­fen­chef Schwarz erst auf Druck zu, dass die 1,2 Mil­li­ar­den Euro rei­chen. An die­sem Mitt­woch muss er sich erneut im bran­den­bur­gi­schen Land­tag ver­ant­wor­ten.
http://www.tagesspiegel.de/berlin/ber/ber-desaster-flughafenchef-schwarz-und-die-250-millionen-frage/7510930.html

Mil­lio­nen­sprit­ze für BER geplant
Neue Zwei­fel am Start­ter­min im Okto­ber 2013 ver­schär­fen Liqui­di­täts­pro­blem
http://www.welt.de/print/welt_kompakt/berlin/article111959445/Millionenspritze-fuer-BER-geplant.html

Bund will Insol­venz der Air­port­fir­ma ver­hin­dern
Das Bun­des­ver­kehrs­mi­nis­te­ri­um macht offen­bar Druck auf den Haus­halts­aus­schuss des Bun­des­ta­ges, die noch gesperr­ten Gel­der für den Haupt­stadt­flug­ha­fen BER frei­zu­ge­ben
http://www.welt.de/regionales/berlin/article111914704/Bund-will-Insolvenz-der-Airportfirma-verhindern.html

Flug­ha­fen droht Insol­venz

Hauptstadt-Airport BER: Bun­des­mi­nis­te­ri­um for­dert Frei­ga­be von 312 Mil­lio­nen Euro
http://www.jungewelt.de/2012/12-10/035.php

Deut­sche Wirt­schafts­nach­rich­ten
Ber­li­ner Groß­flug­ha­fen droht Insol­venz im Janu­ar
Der Haus­halts­aus­schuss hat die Aus­zah­lung von über 300 Mil­lio­nen Euro für die ent­stan­de­nen Mehr­kos­ten gesperrt. Doch das Bun­des­ver­kehrs­mi­nis­te­ri­um bit­tet nun um eine Frei­ga­be, um das Flughafen-Projekt nicht schei­tern zu las­sen. Denn im Janu­ar droht bereits die Plei­te der Betrei­ber­ge­sell­schaft.
http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2012/12/10/berliner-grossflughafen-droht-insolvenz-im-januar/

Geht dem Fluch­ha­fen das Geld aus?
BER: Neue Gerüch­te um dro­hen­de Insol­venz
http://www.berliner-kurier.de/kiez-stadt/geht-dem-fluchhafen-das-geld-aus–ber–neue-geruechte-um-drohende-insolvenz,7169128,21063378.html

BER rech­net vor: Das Finanz-Polster reicht aus
250 Mil­lio­nen Euro mehr? Kein Pro­blem!, heißt es aus dem BER-Aufsichtsrat. Die höhe­re Bau­kos­ten sol­len das Bud­get für die Lärm­be­kämp­fung nicht belas­ten.
http://www.pnn.de/brandenburg-berlin/705243/

So teu­er wird der neue Flug­ha­fen
http://www.rbb-online.de/themen/flughafen-ber/flughafen_ber/beitraege/so_teuer_wird_der.html

Bil­dungs­se­na­to­rin muss um Geld für Kitas feil­schen
Das Land för­dert die­ses Jahr 3200 neue Betreu­ungs­plät­ze, denn immer mehr Kin­der wer­den in Ber­lin gebo­ren. Doch die Finan­zie­rung für den Aus­bau bis 2015 ist noch nicht sicher. Die Bil­dungs­se­na­to­rin muss bei jeder neu zu bau­en­den Kita beim Finanz­se­na­tor anklop­fen.
http://www.tagesspiegel.de/berlin/kitaausbau-bildungssenatorin-muss-um-geld-fuer-kitas-feilschen/7508202.html

Der Berlin-Frankfurt-London-Vergleich
War­um ist der Pannen-Airport so zwer­gen­klein?

Sie woll­ten einen Welt­flug­ha­fen – und haben für Lili­put geplant
http://www.bild.de/news/inland/flughafen-berlin-brandenburg-international/pannen-flughafen-zwergenklein-bittere-bilanz-27534914.bild.html

Bau­stopp in Stutt­gart?
Rät­sel­ra­ten um Zukunft vom Tief­bahn­hof »S21«. Kos­ten­ex­plo­si­on könn­te womög­lich Ver­ant­wort­li­che zum Umden­ken bewe­gen
http://www.jungewelt.de/2012/12-11/038.php

McKinsey-Gutachten Kos­ten für Stutt­gart 21 stei­gen auf 6,8 Mil­li­ar­den Euro
Dra­ma­ti­sche Kos­ten­stei­ge­rung bei Stutt­gart 21: Das Groß­pro­jekt wird nach SPIEGEL-Informationen deut­lich teu­rer als geplant. Laut einem Gut­ach­ten stei­gen die Kos­ten wohl auf 6,8 Mil­li­ar­den Euro – 2,3 Mil­li­ar­den Euro mehr als bis­lang ver­an­schlagt. Wei­te­re Stei­ge­run­gen sind nicht aus­ge­schlos­sen.
http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/umstrittener-bahnhof-stuttgart-21-kostet-6-8-milliarden-a-872440.html

Weil Insol­venz droht
BER-Rettungs-Millionen aus Bran­den­burg
Der Flughafen-Gesellschaft droht wegen der stei­gen­den BER-Baukosten die Insol­venz. Um die Plei­te abzu­wen­den, wol­len SPD und Lin­ke Bran­den­burgs Flughafen-Zuschüsse 2013 dras­tisch erhö­hen.
http://www.bild.de/regional/berlin/flughafen-berlin-brandenburg-international/insolvenz-droht-rettungs-millionen-aus-brandenburg-27620426.bild.html

Mil­li­ar­den­grab Haupt­stadt­flug­ha­fen­Ge­sell­schaf­ter geben mehr Geld für Pleite-Flughafen
Der neue Haupt­stadt­flug­ha­fen ver­schlingt Unsum­men, allein die offi­zi­el­len Mehr­kos­ten betra­gen 1,2 Mil­li­ar­den Euro. Den größ­ten Teil davon wol­len die drei Gesell­schaf­ter aber offen­bar schon bald locker machen
http://www.focus.de/finanzen/news/900-millionen-sollen-fliessen-grossteil-der-ber-mehrkosten-schon-2013-gedeckt_aid_879610.html

Reiz­the­ma BER
Nach­schlag für BER ist bereits 2013 fäl­lig

Der Groß­teil der 1,2 Mil­li­ar­den staat­li­cher Ret­tungs­mit­tel für den BER soll schon 2013 flie­ßen, hieß es ges­tern aus dem Regie­rungs­la­ger. Bis­her war geplant, das Geld in Tran­chen über meh­re­re Jah­re bereit­zu­stel­len. „Dem Flug­ha­fen geht offen­kun­dig das Geld aus“, sag­te der CDU-Finanzexperte Lud­wig Bur­kardt. „Soli­de Haus­halts­po­li­tik sieht anders aus.“
http://www.maerkischeallgemeine.de/cms/beitrag/12439290/62249/Am-heutigen-Mittwoch-startet-die-Mammutdebatte-zum-Doppel.html
http://www.tagesspiegel.de/berlin/ber/flughafen-desaster-milliarden-nachschlag-fuer-ber-ist-bereits-2013-faellig/7508206.html
http://www.maerkischeallgemeine.de/cms/beitrag/12439051/62249/Flughafengeesellschaft-soll-kurzfristig-Mio-Euro-der-Mehrkosten-erhalten.html

„Bei der Finan­zie­rung des BER brennt es lich­ter­loh“
http://www.berliner-zeitung.de/hauptstadtflughafen/flughafen-berlin-brandenburg-brandenburg-zahlt-2013-mehr-fuer-den-ber,11546166,21095302.html

Angst vor Insol­venz: Mil­lio­nen­sprit­ze für den BER geplant
Neue Zwei­fel am Start­ter­min im Okto­ber 2013 ver­schär­fen die Liqui­di­täts­pro­ble­me. Der Bun­des­tag gibt nur die Hälf­te der Mit­tel frei.
http://www.morgenpost.de/flughafen-berlin-brandenburg/article111958597/Angst-vor-Insolvenz-Millionenspritze-fuer-den-BER-geplant.html
http://www.pnn.de/brandenburg-berlin/705844/


Rea­li­täts­ver­lust

Minis­te­ri­al­di­ri­gent Chris­ti­an Wei­brecht vom Bun­des­ver­kehrs­mi­nis­te­ri­um sag­te, das Bei­hil­fe­ver­fah­ren bei der EU-Kommission für die zusätz­li­chen staat­li­chen BER-Beihilfen in Höhe von 1,2 Mil­li­ar­den Euro sei auf einem guten Weg. Die Kom­mis­si­on wer­de am 19. Dezem­ber end­gül­tig ent­schei­den. Ber­lins Regie­ren­der Bür­ger­meis­ter und Auf­sichts­rats­chef Klaus Wowe­reit (SPD) hat­te zuvor im Haupt­aus­schuss des Ber­li­ner Abge­ord­ne­ten­hau­ses gesagt, das Bei­hil­fe­ver­fah­ren sei posi­tiv aus­ge­gan­gen. Die EU-Kommission erklär­te dage­gen, das Resul­tat der Prü­fung sei noch nicht abzu­se­hen.

Flug­ha­fen­chef­pla­ner Horst Amann räum­te ein, dass der Bau schon wei­ter fort­ge­schrit­ten sein soll­te. Die Bau­stel­le wer­de aber kon­ti­nu­ier­lich hoch­ge­fah­ren. Der­zeit sei­en 400 Leu­te im Ein­satz. Er sei fest davon über­zeugt, dass die Fir­men mit­zie­hen und der Ter­min gehal­ten wer­den kann. Im Mai müs­se der Bau fer­tig sein, dann müs­se der umfang­rei­che Pro­be­be­trieb begin­nen. Der Pro­be­be­trieb sei auch des­halb so wich­tig, weil der Flug­ha­fen schon zur Eröff­nung aus­ge­las­tet sein wer­de. Das sei auch gut so. Ande­re Flug­hä­fen hink­ten beim Aus­bau hin­ter­her, weil sie nicht aus­ge­las­tet sei­en.

Schwarz sag­te, der Flug­ha­fen wer­de wirt­schaft­lich arbei­ten. Für das Bei­hil­fe­ver­fah­ren sei in einem soge­nann­ten Pri­va­te Inves­tor Test hin­ter­fragt wor­den, ob auch ein Pri­vat­in­ves­tor 1,2 Mil­li­ar­den Euro zusätz­lich inves­tie­ren wür­de. Die­se Fra­ge sei ein­deu­tig bejaht wor­den. Es sei sogar bestä­tigt wor­den, dass die Wirt­schaft­lich­keit auch bei noch höhe­ren Inves­ti­tio­nen nicht gefähr­det wäre.
http://www.abendblatt.de/politik/article111982015/Bundestag-gibt-84-Millionen-fuer-Berliner-Flughafen-frei.html

Not­lan­dung in Stutt­gart
Rauch im Flug­zeug aus Berlin-Schönefeld
http://www.berliner-kurier.de/polizei-prozesse/notlandung-in-stuttgart-rauch-im-flugzeug-aus-berlin-schoenefeld,7169126,21068658.html

Der Groß­flug­ha­fen Notre-Dame-des-Landes– Stutt­gart 21 auf fran­zö­sisch?
http://www.kommunisten.de/index.php?option=com_content&view=article&id=3759:der-grossflughafen-notre-dame-des-landes-stuttgart-21-auf-franzoesisch&catid=35:europa&Itemid=67

Pro­blem­BER
Der Groß­flug­ha­fen (BER) betrifft alle Ber­li­ner, Pro­tes­te gibt es aber nur am Rand
http://www.taz.de/1/archiv/archiv/?dig=/2012/12/13/a0198

Lohn­dum­ping unter der 115
Lohn­dum­ping? Pre­kä­re Arbeits­ver­hält­nis­se? Bei­des nennt der Ber­li­ner Bür­ger­meis­ter Klaus Wowe­reit schlimm – offi­zi­ell. Doch tatsäch­lich beschäf­ti­gen lan­des­ei­ge­ne Ber­li­ner Betrie­be Mit­ar­bei­ter auf Dau­er in Zeit­ar­beit und zu Nied­rig­löh­nen.
http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/berlin-betreibt-lohndumping-und-leiharbeit-bei-rufnummer-115-a-871134.html

Ber­lins Pannen-Regierungschef Wowe­reit ganz unten
Auf den Rekord kann er nicht stolz sein: Kein Regie­rungs­chef im Lan­de ist unbe­lieb­ter als Ber­lins Bür­ger­meis­ter. Klaus Wowe­reit hat das Flughafen-Debakel mit zu ver­ant­wor­ten, stei­gen­de Mie­ten und eine Pannen-Koalition sor­gen für mie­se Stim­mung. Und was macht der SPD-Mann? Wei­ter wie immer.
http://www.spiegel.de/politik/deutschland/der-absturz-von-berlins-regierendem-buergermeister-klaus-wowereit-a-872921.html

 

Nicht nur am Ran­de bemerkt:

DIE MITTE IST WEG
Medio­ker geht die Welt zu Grun­de
http://www.rationalgalerie.de/archiv/index_1_647.html

Peer Stein­brück und die SPD: Wie es ihr gefällt

Peer Stein­brücks Auf­tritt ist zwar, nach allem, was man weiß, den Dele­gier­ten kei­ne 15 000 Euro wert gewe­sen, aber immer­hin mehr als neun­zig Pro­zent der Stim­men. Was man nach der Rede weiß: Der Kan­di­dat will sei­ner Par­tei gefal­len. Was offen bleibt: Wie das Mer­kel zu Fall brin­gen soll.
http://www.tagesspiegel.de/meinung/kandidatenkuer-in-hannover-peer-steinbrueck-und-die-spd-wie-es-ihr-gefaellt/7498172.html

 

Ihre Fried­richs­ha­ge­ner Bür­ger­initia­ti­ve
Mit­glied im ABB und Bünd­nist Süd­ost
www.fbi-berlin.org
https://www.facebook.com/fbi.berlin

—————————————————————————————————