„Was für den Wann­see erreicht wur­de, muss auch für den Müg­gel­see gel­ten.“

Ges­tern (19. Sep­tem­ber 2011) wur­de bei der 12. Mon­tags­de­mons­tra­ti­on in ers­ter Linie die Men­schen­ket­te um das Kanz­ler­amt aus­ge­wer­tet. So wur­de unter ande­rem fol­gen­des Zitat von Bun­des­kanz­le­rin Ange­la Mer­kel von der CDU-Abschlusskundgebung am letz­ten Frei­tag ver­le­sen: „Was für den Wann­see erreicht wur­de, muss auch für den Müg­gel­see gel­ten.“ Außer­dem sprach Karl-Georg Well­mann (Mit­glied des Deut­schen Bun­des­ta­ges und Direkt­man­dat für Steglitz-Zehlendorf), der eben­falls bei dem Tref­fen einer Dele­ga­ti­on der Fried­richs­ha­ge­ner Bür­ger­initia­ti­ve mit Dirk Pung-Jakobsen im Bun­des­kanz­ler­amt anwe­send war. Er ver­si­cher­te, uns zu unter­stüt­zen um eine Alter­na­ti­ve wie im Wes­ten von Ber­lin zu fin­den.

Es tra­ten wie­der ver­schie­de­ne Künst­ler aus der Regi­on auf. Wie zum Bei­spiel Peter Waschin­sky, der ein Video­pro­jekt zu der Arie „Nes­sun Dor­ma“ (Kei­ner schla­fe) vor­stell­te.

Zum krö­nen­den Abschluss sang Lie­se Rez­nicek ihre neue Schönefeld-Hymne „Wie sind die Krie­der, Wir sind die Sie­ger“ gemein­sam mit den mehr als 3.000 Demons­tran­ten auf dem Markt­platz in Fried­richs­ha­gen.

Video:

Zusam­men­schnitt (Video Asse):