Über­mü­de­te Pilo­ten im Lan­de­an­flug!

Schrei­en­de Ver­letz­te lie­gen auf dem Flug­ha­fen in Schö­ne­feld. Ret­tungs­kräf­te bah­nen sich einen Weg durch das qual­men­de Flug­zeug­wrack. Was am letz­ten Sams­tag noch eine Kata­stro­phen­übung am Flug­ha­fen BBI/BER war, könn­te bald schon trau­ri­ge Rea­li­tät wer­den. Denn im Sin­ne der Pro­fit­ma­xi­mie­rung wer­den die Ruhe­zei­ten der Pilo­ten stark ein­ge­schränkt, warnt die Pilo­ten­ver­ei­ni­gung Cock­pit e.V.. Dadurch befin­den sich über unse­ren Köp­fen immer häu­fi­ger voll­kom­men über­mü­de­te Pilo­ten im Lan­de­an­flug. Die Cockpit-Piloten bit­ten daher um Ihre Unter­stüt­zung bei der online-Zeichnung ihrer Peti­ti­on. Am 19. März soll der Geset­zes­vor­schlag end­gül­tig wer­den! Infor­ma­tio­nen dazu fin­den Sie wei­ter unten im Brief der BI Lichtenrade/ Mahlow-Nord

Zur Peti­ti­on:  http://flugdienstzeiten.de/petition/

Tagesspiegel-Artikel vom 22.02.2011-Arbeitszeit im Cock­pit – Bis zur völ­li­gen Erschöp­fung

Dazu der Brief der BI Lichtenrade/Mahlow-Nord

 Über­mü­de­te Pilo­ten im Lan­de­an­flug!

Sehr geehr­te / lie­be Mitstreiter/innen gegen Flug­lärm,

eine ein­zi­ge EU-Kommission ent­schei­det im soge­nann­ten Komi­to­lo­gie­ver­fah­ren, das unter Kri­ti­kern als intrans­pa­rent und unde­mo­kra­tisch gilt, über Flugdienst- und Ruhe­zei­ten. Die Ver­ei­ni­gung Cock­pit e.V. bit­tet um Ihre online Zeich­nung des Appells an die Poli­tik, noch wäh­rend der Kom­men­tie­rungs­frist zu inter­ve­nie­ren.

In nur noch 2 Wochen und 2 Tagen (am 19.März 2012) wird der Geset­zes­vor­schlag end­gül­tig!

Zur Peti­ti­on:  http://flugdienstzeiten.de/petition/
Auch wer kei­nen Fuß in ein Flug­zeug setzt, ist auch gera­de als Anwoh­ner im wei­te­ren Umkreis eines Flug­ha­fens von den Sicher­heits­stan­dards im Flug­ver­kehr betrof­fen.

Seit Jah­ren sind die Flug­dienst­zeit­re­ge­lun­gen in Euro­pa umstrit­ten – Pilo­ten flie­gen schon heu­te län­ger, als es sicher­heits­tech­nisch ver­tret­bar ist.

Teil­wei­se über­mü­de­te Pilo­ten steu­ern Maschi­nen mit hun­der­ten von Pas­sa­gie­ren zu Flug­hä­fen mit hun­dert­tau­sen­den Anwoh­nern, teil­wei­se im Lan­de­an­flug über Groß­städ­te wie Ber­lin hin­weg.

„Die aktu­el­len Flug­dienst­zeit­re­ge­lun­gen füh­ren bei Pilo­ten zu so einer aus­ge­präg­ten Über­mü­dung, dass der Groß­teil des in Deutsch­land orga­ni­sier­ten Cock­pit­per­so­nals erheb­li­che Sicher­heits­be­den­ken hegt. Dies ist das Ergeb­nis einer Umfra­ge des Berufs­ver­bands der deut­schen Ver­kehrs­pi­lo­ten (Ver­ei­ni­gung Cock­pit) unter ihren Mit­glie­dern.“

„Mehr als ein Drit­tel (36 Pro­zent) der befrag­ten Pilo­ten gab an, schon ein­mal im Cock­pit vor Erschöp­fung unbe­ab­sich­tigt ein­ge­schla­fen zu sein. Gan­ze 88 Pro­zent berich­te­ten, nach dem Dienst schon ein­mal vor Müdig­keit nicht mehr in der Lage gewe­sen zu sein, noch mit dem Auto nach Hau­se zu fah­ren.“ (airportzentrale.de)

„Dass bei die­sem erreich­ten Ermü­dungs­grad kurz zuvor der anspruchs­volls­te Teil des Flu­ges, die Lan­dung, nach Emp­fin­den der Betrof­fe­nen bereits über­mü­det durch­ge­führt wur­de, ist eine nahe­lie­gen­de Ver­mu­tung.“ (Fatigue-Umfrage der Ver­ei­ni­gung Cock­pit)

http://flugdienstzeiten.de/wp-content/uploads/2012/01/Ergebnisse-der-Fatigue-Umfrage-der-Vereinigung-Cockpit.pdf

 

Auch bei­gefüg­ter Arti­kel des Tages­spie­gels „Bis zur völ­li­gen Erschöp­fung – Arbeits­zeit im Cock­pit“ vom 22.02.2011 doku­men­tiert die Flug­dienst­zeit­pro­ble­ma­tik und die davon aus­ge­hen­den Gefah­ren sehr dras­tisch.

Hel­fen Sie mit Ihrer Unter­schrift. Der Ein­satz für ermü­dungs­är­me­re Dienst­zei­ten erhöht auch unse­re Sicher­heit am Boden.

 

Mit freund­li­chem Gruß

Bernd Rös­tel
Mit­glied des Spre­cher­ra­tes
BI Lichtenrade/Mahlow-Nord
gegen Flug­lärm e.V.

www.lichtenrade-gegen-fluglaerm.de

Mit­glied im Bünd­nis Ber­lin Bran­den­burg
gegen neue Flug­rou­ten