2019-02-FBI-Montagsdemo Nr-400

400. Mon­tags­mahn­wa­che der FBI

Mon­tag, 25.2.2019 um 19 Uhr / Markt­platz Fried­richs­ha­gen 

Lie­be Mit­strei­ter und Sym­pa­thi­san­ten,

wer hät­te gedacht, dass ca. 7 Jah­re nach der geplan­ten Eröff­nung der BER wei­ter­hin noch nicht eröff­net ist?  Dass die Pro­ble­me des BER, bau­li­che und pla­ne­ri­sche, in den letz­ten Jah­ren in gro­ßem Umfang an die Öffent­lich­keit gelangt sind, ist auch der Erfolg der Bür­ger­initia­ti­ven. Ein Ver­schwei­gen und unter den Tisch keh­ren war nicht mög­lich. Es gab vie­le Infor­ma­ti­ons­quel­len und eine gro­ße Wei­ter­ver­brei­tung von Infor­ma­tio­nen.
Und auch der nächs­te Eröff­nungs­ter­min, den dies­mal Herr Lütke-Daldrup ver­kün­det hat, ist vor­sich­tig aus­ge­drückt sehr fra­gil. Mitt­ler­wei­le mel­den sich ja auch schon die ehe­ma­li­gen Betei­lig­ten des Flug­ha­fens, wie Hr. Marks oder Hr. Müh­len­feld, zu Wort, um kund­zu­tun, dass es noch immer sehr vie­le Pro­ble­me gibt, die nur schwer bis gar nicht zu lösen sind.
 
Marks erklär­te sei­ne Ein­schät­zung, der BER sei nie getreu nach jedem Buch­sta­ben der Bau­vor­schrif­ten fer­tig­zu­stel­len, am Bei­spiel der Kabel. Seit Jah­ren ver­mel­det jeder Flug­ha­fen­chef immer wie­der, man ste­he bei der Sanie­rung der Kabel­tras­sen kurz vor dem Abschluss. Auch Lüt­ke Dal­drup sieht das Kabel-Gewerk als letz­tes gro­ßes Pro­blem auf dem Weg zur Eröff­nung im Herbst 2020. „Das ist eine neve­r­en­ding sto­ry“, so Marks.
 
Im Ter­mi­nal sei­en 600 Kilo­me­ter Kabel ver­legt, sag­te der frü­he­re Tech­nik­chef. Für all die­se Lei­tun­gen sei im Gebäu­de aber eigent­lich kein Platz. Zudem hät­ten sich die Nor­men für Kabel­tras­sen in den ver­gan­ge­nen Jah­ren stark ver­schärft. Um die­sen zu genü­gen, hät­te man allein 2016 ins­ge­samt 40 Kilo­me­ter Kabel-Tragesysteme neu ein­ge­baut. Das habe die Lage ver­schärft, denn von da an durf­ten nur bestimm­te, zu die­sen Sys­te­men pas­sen­de Kabel ver­wen­det wer­den.
 
Weil der BER lan­ge nicht über eine gül­ti­ge Bau­ge­neh­mi­gung ver­füg­te, habe man auch nicht nach den alten Nor­men wei­ter­ma­chen kön­nen. Gleich­wohl mach­te Marks deut­lich, dass er die Vor­ga­ben für über­trie­ben hält. „Es gibt kei­ne per­fekt ver­leg­ten Kabel­tras­sen. Je tie­fer man rein­guckt, umso mehr wird man fin­den.“ Da müs­se man bei der Abnah­me „auch mal Fün­fe gera­de sein las­sen“.
 
Und es tut sich auch ein klei­nes biss­chen was in Rich­ti­gung Aus­wei­tung des Nacht­flug­ver­bots am BER, sie­he
https://www.rbb-online.de/imparlament/brandenburg/2019/31-Januar–1-Februar–2019/31__Januar_2019_-_72__Sitzung_des_Brandenburger_Landtags1/dringliche-anfragen.html
ab Minu­te 20:28.

Ein­la­dung zur 400. Mon­tags­mahn­wa­che auf dem Markt­platz in Fried­richs­ha­gen

Und nun gibt es am 25.02.2019 bei uns in Fried­richs­ha­gen die 400.Mahnwache. Es wird kei­ne gro­ße Demo mit gro­ßer Büh­ne  etc. geben, aber eine hof­fent­lich sehr gut besuch­te Mahn­wa­che mit Rede­po­dest vor dem alten Fritz und vie­len Infor­ma­tio­nen.
Wir freu­en uns auf vie­le Teil­neh­mer und auf gute Infor­ma­tio­nen und Dis­kus­sio­nen.