42. Mon­tags­de­mons­tra­ti­on am 16.04.2012 um 19:00 Uhr in Fried­richs­ha­gen

Am 15.04.2011,  also genau vor einem Jahr,  wur­de die Fried­richs­ha­ge­ner Bür­ger­initia­ti­ve gegen Flug­lärm (FBI)  gegrün­det. Ein Jahr spä­ter ist es nun an der Zeit, eine Zwi­schen­bi­lanz zu zie­hen:

  • Wie kam es eigent­lich zu dem bür­ger­li­chen Mas­sen­pro­test gegen die Ver­lär­mung einer gan­zen Regi­on  im Süd­os­ten Ber­lins durch den BER?
  • War­um wur­de nichts von all dem gehal­ten, was den Men­schen im Zuge des Ber­li­ner Land­tags­wahl­kamp­fes von den Spit­zen­po­li­ti­kern aller Par­tei­en ver­spro­chen wur­de?
  •  War­um wird der Pro­test immer stär­ker,  obwohl die  vie­len Tau­send Demons­tran­ten „end­lich Ruhe geben sol­len“?

Die FBI freut sich auf die nun­mehr 42. Mon­tags­de­mo, die­sen Mon­tag, den 16.4. um 19:00 Uhr auf dem Markt­platz in Berlin-Friedrichshagen an der Böl­sche­s­tra­ße und rech­net dies­mal mit rund 1.500 – 2.000 Teil­neh­mern:

Durch das Früh­som­mer­wet­ter rea­li­sie­ren immer mehr Erho­lungs­su­chen­de, was auf sie mit Start des BER  zukommt. Die Müg­gel­see­re­gi­on ist seit dem Film „Kuh­le Wam­pe“  nach einem Dreh­buch von Bert­hold Brecht  aus der Wei­ma­rer Repu­blik  als das Nah­erho­lungs­ge­biet Ost­ber­lins bekannt und wird die­se Funk­ti­on dem­nächst vor­aus­sicht­lich nur noch ein­ge­schränkt erfül­len kön­nen. Der Cam­ping­platz Kuh­le Wam­pe nahe Müg­gel­heim hat bis heu­te vie­le Regime­wech­sel über­lebt – aber wird er auch das BER-Flugregime über­dau­ern kön­nen?

Auf der Demo  wird auch über den Stand des Ein­woh­ner­an­trags „Umwelt­mo­ni­to­ring jetzt“ berich­tet, den 2860 Bür­ge­rin­nen und Bür­ger des Fluglärm-Bezirks Treptow-Köpenick inner­halb von  nur einer Woche unter­schrie­ben haben (erfor­der­lich sind 1000 Stim­men) und der bereits die­se Woche an den Bezirk über­ge­ben wur­de. Mit dem Umwelt­mo­ni­to­ring soll die Belas­tung der Müg­gel­see­re­gi­on mit Schad­stof­fen durch den BER über­wacht wer­den.