80. Mon­tags­de­mo am 7.Januar 2013 um 19:00 | NEWSLETTER

Wir laden Sie ein zur ers­ten Mon­tags­de­mons­tra­ti­on im neu­en Jahr, die als Win­ter­mahn­wa­che mor­gen, am 7. Janu­ar 2013 um 19 Uhr auf dem Markt­platz von Fried­richs­ha­gen, Böl­sche­s­tra­ße statt­fin­det. Es ist die mitt­ler­wei­le 80. Demo in Fol­ge. Aktu­el­le Infor­ma­tio­nen zum The­ma Flug­ha­fen­po­li­tik ent­neh­men Sie bit­te die­sem News­let­ter. Beson­ders emp­feh­lens­wert ist ein Blick in Ori­gi­nal­do­ku­men­te wie z.B. den BER-Controlling-Bericht aus dem Quar­tal 4/12 und Unter­la­gen zum Kon­sens­be­schluss auf der Web­sei­te der Pira­ten­frak­ti­on.

AKTUELLE INFORMATION AUS DEN BÜRGERINITIATIVEN

„Neue Akti­on“ (NA) for­dert sofor­ti­gen Bau­stopp am BER – jeder Wei­ter­bau vor Klä­rung der Fol­gen aus dem Baupfusch ist unver­ant­wort­lich.
Nach­dem nun auch, wie berich­tet (Bild vom 04.01.13), der eige­ne BER–Gutachter, „Air­port Rese­arch Cen­ter“ fest­ge­stellt hat, dass die Funk­ti­ons­ab­läu­fe am BER schon bei Inbe­trieb­nah­me Opfer des Baupfu­sches und der Fehl­pla­nung sind, ist es ver­ant­wor­tungs­los, bis zur Inbe­trieb­nah­me noch wei­te­re 1,2 Mrd. € in die­ses Fass ohne Boden zu wer­fen. Der FBB Auf­sichts­rat muss dar­um zur Abwen­dung wei­te­ren Scha­dens für die Steu­er­zah­ler sofort einen Bau­stopp anwei­sen.
(130104 PM Bau­stopp­BER)

BER-Controlling-Bericht: Wie eine Scha­dens­auf­nah­me nach einem Bom­ben­an­griff
Der BER-Controlling-Bericht Q4/2012 zeigt, wie schlimm es wirk­lich um den Pro­blem­flug­ha­fen steht: Stre­cken­wei­se liest sich der Bericht wie die Scha­dens­auf­nah­me nach einem Bom­ben­an­griff und nicht wie die Fer­tig­stel­lungs­be­rich­te eines Flug­ha­fen­neu­baus.
http://www.ber-na.de/Aktuelles/index.html
Con­trol­ling­be­richt zum down­load (ca. 18 MB!)
http://www.ber-na.de/Aktuelles/files/komprimierter_controllingbericht_2.pdf

„Aktu­el­le“ Pro­ble­me (feh­len­de Check-in-Schalter und Gepäck­bän­der, zu klein dimen­sio­nier­ter Abfer­ti­gungs­be­reich, …), die jetzt von den Medi­en auf­ge­grif­fen wer­den, sind lan­ge bekannt und bereits seit einem hal­ben Jahr hier doku­men­tiert:
http://www.ber-na.de/Aktuelles/files/komnaleserwmehr291112korr.pdf

Zu den Kla­gen aus Klein­mach­now und Rangs­dorf gegen den Plan­fest­stel­lungs­be­schluss
zum Haupt­stadt­flug­ha­fen „Wil­ly Brandt“ in Schö­ne­feld hat das Bun­des­ver­wal­tungs­ge­richt am 27.11.2012 sei­ne schrift­li­che Urteil­be­grün­dung vor­ge­legt http://www.bverwg.de/entscheidungen/entscheidung.php?ent=310712U4A5000.10.0
Zu die­sem Urteil haben Klä­ger aus Klein­mach­now und Rangs­dorf gleich Anfang Dezem­ber beim Bun­des­ver­wal­tungs­ge­richt eine Anhö­rungs­rü­ge vor­ge­tra­gen mit der Begrün­dung, dass das BVwerG ihrem Anspruch auf recht­li­ches Gehör in der Ver­hand­lung am 3. Juli 2012 nicht hin­rei­chend Rech­nung getra­gen hat. Damals hat­te das Gericht zahl­rei­che Beweis­an­trä­ge der Klä­ger, zu denen auch die Gemein­de Klein­mach­now und die gemeind­li­che Woh­nungs­ge­sell­schaft Klein­mach­now zähl­ten, abge­lehnt.
Nach Vor­la­ge der schrift­li­chen Urteils­be­grün­dung muss­ten die Klä­ger nun inner­halb der gesetz­li­chen Monats­frist ent­schei­den, ob sie wegen der Ver­wei­ge­rung des recht­li­chen Gehörs und zusätz­lich wegen der von ihnen fest­ge­stell­ten Grund­rechts­ver­let­zun­gen Beschwer­de beim Bun­des­ver­fas­sungs­ge­richt in Karls­ru­he ein­rei­chen. Sie haben sich für die Ver­fas­sungs­be­schwer­de ent­schie­den und die­se am 21. Dezem­ber 2012 in Karls­ru­he vor­ge­legt. Das Ver­fah­ren der Anhö­rungs­rü­ge sowie die Ver­fas­sungs­be­schwer­de wer­den von dem renom­mier­ten Ver­fas­sungs­recht­ler, Herrn Rechts­an­walt Pro­fes­sor. Dr. Rüdi­ger Zuck, Stutt­gart, geführt.
Wei­te­re Infor­ma­tio­nen in der Pres­se­mit­tei­lung der Klein­mach­no­wer BI: PM 139 21.12.12 Ber­li­ner Flug­ha­fen­streit Ver­fas­sungs­be­schwer­de

Nacht­ru­he am Flug­ha­fen Tegel end­lich ein­hal­ten!
Lie­be Mit­strei­ter,
bit­te zeich­nen Sie die Peti­on mit. Mög­lichst kom­men­tie­ren, dass die gewünsch­te Ver­la­ge­rung von Flug­lärm nichts bringt und BER wie Tegel für die­se Anzahl an Flug­be­we­gun­gen die fal­schen Stand­or­te sind.
https://www.openpetition.de/petition/online/nachtruhe-am-flughafen-tegel-endlich-einhalten

Fotos von der 78. und 79. Mon­tags­de­mo in Ber­lin Fried­richs­ha­gen (Mahn­wa­che)
Sil­ves­ter:
http://www.facebook.com/media/set/?set=a.466738763363356.93398.192148484155720&type=3&l=594e2f676b
Hei­lig­abend: http://www.facebook.com/media/set/?set=a.463411940362705.92892.192148484155720&type=3

Aktu­el­les zur Baum­be­set­zung auf der geplan­ten A100-Trasse in Berlin-Neukölln

http://www.a100stoppen.de/aktuelles-zur-baumbesetzung-auf-der-geplanten-a100-trasse-in-berlin-neukoelln/

UNTERSUCHUNGSAUSSCHUSS

Unter­su­chungs­aus­schuss BER (Update): Ers­te Erkennt­nis­se aus dem Akten­stu­di­um
https://www.piratenfraktion-berlin.de/2012/12/13/untersuchungsausschuss-ber-erste-erkenntnisse-aus-dem-aktenstudium/

UMFRAGE

Umwelt Bun­des Amt führt eine Online-Umfrage zur Lärm­be­läs­ti­gung in Deutsch­land durch.
http://www.umweltbundesamt.de/laermumfrage/formular.php

PRESSESCHAU

Mar­tin Deli­us: „Auf­klä­rung wird unmög­lich gemacht“
Die Öffent­lich­keit hat ein Recht auf die gehei­men Unter­la­gen zum Finanz­loch Flug­ha­fen. Das for­dert der Chef des Unter­su­chungs­aus­schus­ses, der Pirat Mar­tin Deli­us, hier in einem Gast­bei­trag.
http://www.tagesspiegel.de/berlin/ber/flughafen-ber-aufklaerung-wird-unmoeglich-gemacht/7592042.html

BER-Gutachten: Flug­ha­fen schon zur Eröff­nung zu klein
Betrei­ber­ge­sell­schaft will sich nicht zu den Fol­ge­kos­ten für den nöti­gen Aus­bau äußern
Erst­mals belegt ein Gut­ach­ten für die Flug­ha­fen­ge­sell­schaft, was die­se bis­her immer vehe­ment demen­tiert hat: Der neue Haupt­stadt­flug­ha­fen Berlin-Brandenburg (BER) ist in sei­ner aktu­el­len Grö­ße viel zu klein. Schon mit der für Ende Okto­ber 2013 geplan­ten Eröff­nung dro­hen Eng­päs­se und schlimms­ten­falls der Kol­laps.
Ein Spre­cher der Flug­ha­fen­ge­sell­schaft bestä­tig­te am Frei­tag die Exis­tenz der neu­en Stu­die, wie­gel­te aller­dings ab, wie in den ver­gan­ge­nen Mona­ten, seit die Eröff­nung am 8. Mai geplatzt war. Die Stu­die bestä­ti­ge für den Win­ter­flug­plan 2013/14 aus­rei­chen­de Abfer­ti­gungs­res­sour­cen „unter der Prä­mis­se einer akti­ven betrieb­li­chen Kon­trol­le und Steue­rung“. Die Fra­ge, ob die Kapa­zi­tät im Jahr dar­auf aus­reicht, woll­te die Flug­ha­fen­ge­sell­schaft aus­drück­lich nicht beant­wor­ten. Eben­so die Fra­ge, wel­che wei­te­ren Kos­ten für nöti­ge Um- und Aus­bau­ten zu erwar­ten sind, um die Eng­päs­se zu behe­ben.
http://www.pnn.de/brandenburg-berlin/711689/

In der Gepäck­aus­ga­be droht der Kol­laps!

Auch bei Check-in und Kontroll-Schleusen dro­hen Eng­päs­se – brau­chen wir schon bald ein zwei­tes Ter­mi­nal?
http://www.bild.de/regional/berlin/flughafen-berlin-brandenburg-international/in-der-gepaeckausgabe-droht-der-kollaps-27949520.bild.html

Ser­vice am Flug­ha­fen BER wird bes­ten­falls mit­tel­mä­ßig
Laut Gut­ach­ten wird der Air­port BER mit schwe­ren Kapa­zi­täts­pro­ble­men zu kämp­fen haben. Die Bran­den­bur­ger CDU for­dert einen zwei­ten Flug­ha­fen.
http://www.morgenpost.de/flughafen-berlin-brandenburg/article112422578/Service-am-Flughafen-BER-wird-bestenfalls-mittelmaessig.html

Cha­os beim Check-In am Flug­ha­fen BER befürch­tet
Eine neue Stu­die sorgt für wei­te­ren Wir­bel. Angeb­lich wird der Air­port nicht nur der unpünkt­lichs­te, son­dern auch der engs­te Deutsch­lands.
http://www.morgenpost.de/flughafen-berlin-brandenburg/article112416036/Chaos-beim-Check-In-am-Flughafen-BER-befuerchtet.html

Schlan­ge­ste­hen vor dem Flug Check-In im BER-Parkhaus
Eng wird es schon zur Eröff­nung, das steht in einem Gut­ach­ten. Und bald ist der Air­port eh zu klein. Für die­sen Fall haben die Pla­ner Aus­bau­flä­chen frei­ge­hal­ten. Erst mal aber müs­sen die 30 Tests gelin­gen.
http://www.tagesspiegel.de/berlin/schlangestehen-vor-dem-flug-check-in-im-ber-parkhaus/7590504.html

Ein­mal quer übers Vor­feld lau­fen, um zum Jet zu kom­men – will­kom­men in Euro­pas moderns­tem Flug­ha­fen BER…
Das kommt, wenn’s am BER zu eng wird
http://www.bz-berlin.de/service/flughafen-berlin-brandenburg/das-kommt-wenn-rsquo-s-am-ber-zu-eng-wird-article1614387.html

Cha­os beim Check-In am Flug­ha­fen BER befürch­tet
Eine neue Stu­die sorgt für wei­te­ren Wir­bel. Angeb­lich wird der Air­port nicht nur der unpünkt­lichs­te, son­dern auch der engs­te Deutsch­lands.
http://www.morgenpost.de/flughafen-berlin-brandenburg/article112416036/Chaos-beim-Check-In-am-Flughafen-BER-befuerchtet.html

Stu­die warnt vor Koffer-Kollaps am Ber­li­ner Flug­ha­fen
http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/koffer-kollaps-am-flughafen-berlin-brandenburg-laut-studie-a-875690.html
http://www.focus.de/finanzen/news/hauptstadtflughafen-ber-gutachten-deckt-neues-versagen-am-berliner-airport-auf_aid_891447.html
http://m.focus.de/finanzen/news/neues-versagen-in-der-hauptstadt-gutachten-zeigt-berlins-pannenflughafen-ber-schon-jetzt-zu-klein_aid_891447.html

Bau­in­dus­trie erwar­tet drit­te Start­bahn am BER

Der Bau­in­dus­trie­ver­band Berlin-Brandenburg (BBB) erwar­tet am künf­ti­gen Ber­li­ner Haupt­stadt­flug­ha­fen schon bald die Ent­schei­dung über den Bau einer drit­ten Start- und Lan­de­bahn. „Wenn der Flug­ha­fen eröff­net, wird er bereits an sei­ne Kapa­zi­täts­gren­zen gelangt sein“, sag­te BBB-Hauptgeschäftsführer Axel Wunsch­el im Gespräch mit der Nach­rich­ten­agen­tur dapd.
http://www.derwesten.de/nachrichten/bauindustrie-erwartet-dritte-startbahn-am-ber-id7429039.html

Mehr­heit lehnt lan­ge Nacht­flug­pau­se ab

MAZ-Umfrage: 75 Pro­zent glau­ben nicht an BER-Eröffnungstermin
http://www.maerkischeallgemeine.de/cms/beitrag/12446181/62249/MAZ-Umfrage-Prozent-glauben-nicht-an-BER-Eroeffnungstermin.html

Groß­bau­stel­le Schö­ne­feld BER-Probleme: Nichts wis­sen, nichts sagen
Kurz vor Jah­res­wech­sel wur­den neue Pro­ble­me rund um Ber­lins künf­ti­gen Groß­flug­ha­fen bekannt. Was wuss­te der Auf­sichts­rat wann? Auch auf Nach­fra­ge ist das nicht zu erfah­ren. Und der Vor­sit­zen­de des Bundestags-Verkehrsausschusses sagt: „Inzwi­schen ist das Pro­jekt doch in den Gra­ben gefah­ren.“
http://www.pnn.de/brandenburg-berlin/710660/

Fal­sche Anspra­che: Wowe­reit und der BER

Es ist ein depri­mie­ren­des Schau­spiel, wie Ber­lins einst so smar­ter Regie­ren­der Bür­ger­meis­ter Klaus Wowe­reit sei­ne letz­ten Chan­cen ver­passt, beim BER-Debakel aus der Defen­si­ve zu kom­men.
http://www.tagesspiegel.de/meinung/kommentar-falsche-ansprache-wowereit-und-der-ber/7575258.html

Neue Män­gel – War­um am BER die Com­pu­ter heiß lau­fen könn­ten
Das Kühl­sys­tem am BER muss nach­ge­rüs­tet wer­den, bei der Betan­kungs­an­la­ge soll geschlampt wor­den sein. Der Eröff­nungs­ter­min wackelt wie­der.

http://www.morgenpost.de/flughafen-berlin-brandenburg/article112320541/Neue-Maengel-Warum-am-BER-die-Computer-heiss-laufen-koennten.html
http://www.morgenpost.de/berlin-aktuell/article112309852/BER-hat-auch-Probleme-mit-Kuehlanlage-und-Pipelinesystem.html

Neue Pro­ble­me am Ber­li­ner Haupt­stadt­flug­ha­fen
BER-Debakel geht wei­ter: Neue Pro­ble­me am Ber­li­ner Haupt­stadt­flug­ha­fen
Die Hiobs­bot­schaf­ten über den neu­en Ber­li­ner Haupt­stadt­flug­ha­fens rei­ßen nicht ab: Jetzt machen auch noch die Küh­lung der zen­tra­len Com­pu­ter­an­la­ge und die Tank­an­la­ge auf dem Roll­feld Ärger. Die Betrei­ber stresst das nicht.
http://www.focus.de/finanzen/news/ber-debakel-geht-weiter-neue-probleme-am-berliner-hauptstadtflughafen-_aid_889510.html

Neu­er Katastrophen-Böller
BER-Fluchhafen: Computer-Kühlung kaputt
http://www.berliner-kurier.de/kiez-stadt/-neuer-katastrophen-boeller-ber-fluchhafen–computer-kuehlung-kaputt,7169128,21317972.html

Wie der BER im Sumpf aus Plei­ten und Pan­nen ver­sank
Hin­ter dem neu­en Ber­li­ner Air­port liegt ein wah­res Schre­ckens­jahr. Allein drei­mal muss­te die Eröff­nung ver­scho­ben wer­den. Eine Über­sicht.
http://www.morgenpost.de/flughafen-berlin-brandenburg/article112287844/Wie-der-BER-im-Sumpf-aus-Pleiten-und-Pannen-versank.html

Ex-Manager Die­ter Hoe­neß
Was fällt Ihnen als ehe­ma­li­gen „Ber­li­ner“ zur Flughafen-Peinlichkeit ein?
Ich ken­ne die Stär­ken die­ser Stadt aber auch ihre Pro­ble­me. Wahr­schein­lich wäre Ber­lin sonst nicht Ber­lin. Beim The­ma Flug­ha­fen kann ich vor allem nicht ver­ste­hen, war­um man gleich zwei Stadt­flug­hä­fen mit Tegel und Tem­pel­hof auf­ge­ben will. Über einen City-Airport wären ande­re Metro­po­len glück­lich.
http://www.berliner-kurier.de/hertha-bsc/ex-hertha-bsc-manager-dieter-hoeness-im-kurier-interview,7168990,21394502.html

Lärm nur in einem Kor­ri­dor
Kon­zept für getrenn­ten Start- und Lan­de­be­trieb liegt auf Eis / Lan­des­re­gie­rung erklärt sich für unzu­stän­dig
http://www.maerkischeallgemeine.de/cms/beitrag/12447917/12783637/Konzept-fuer-getrennten-Start-und-Landebetrieb-liegt-auf.html

Flug­ha­fen BER: Die Hand­lan­ger

Nur kein fal­sches Mit­leid mit einem Auf­sichts­rat der in die­sem Jahr fast eine Bau­stel­le als Flug­ha­fen eröff­net hät­te.
http://www.pnn.de/meinung/709435/

Es könn­te schlim­mer kom­men
Was das neue Jahr für uns bereithält.Böse Ant­wor­ten auf offe­ne Fra­gen
http://www.welt.de/print/die_welt/politik/article112337839/Es-koennte-schlimmer-kommen.html

Schlech­te Zei­ten für den Ver­kehrs­mi­nis­ter Die Bau­stel­len des Peter Ram­sau­er

Er könn­te ein ganz Gro­ßer sein. Immer­hin ver­wal­tet der Ver­kehrs­mi­nis­ter den größ­ten Inves­ti­ti­ons­etat. Ob BER, S21, Toll Collect – qua Amt ist er an allen gro­ßen Infra­struk­tur­pro­jek­ten betei­ligt. Peter Ram­sau­er gilt trotz­dem als poli­ti­sches Leicht­ge­wicht. War­um ist das so?
Peter Ram­sau­er könn­te ein ganz Gro­ßer sein. Er ver­wal­tet den größ­ten Inves­ti­ti­ons­etat. An allen gro­ßen Infra­struk­tur­pro­jek­ten des Lan­des – egal ob Stutt­gart 21, dem Flug­ha­fen BER oder selbst der Ener­gie­wen­de – ist er qua Amt betei­ligt. Dazu ist gera­de in Wahl­kampf­zei­ten jeder Wahl­kreis­ab­ge­ord­ne­te froh über einen Besuch des Minis­ters, weil dann in der Regel ein Rotes Band zur Eröff­nung einer neu­en Orts­um­ge­hung durch­ge­schnit­ten wird. Und doch spre­chen sie in der Koali­ti­on von einem „Leicht­ge­wicht“. Von einem, der die gro­ßen Pro­jek­te nicht wirk­lich im Griff hat und lie­ber nach Schlag­zei­len statt nach Lösun­gen sucht. So hat er in den ver­gan­ge­nen Tagen mehr­fach Zwei­fel am Eröff­nungs­ter­min des neu­en BER-Flughafens in Schö­ne­feld geäu­ßert, ohne dabei kon­kret zu wer­den.
http://www.tagesspiegel.de/berlin/ber/schlechte-zeiten-fuer-den-verkehrsminister-die-baustellen-des-peter-ramsauer/7568806.html

Inter­view Peter Ram­sau­er für „Die Welt“: „Steu­er­zah­ler nicht an der Nase her­um­füh­ren“
Ver­kehrs­mi­nis­ter Peter Ram­sau­er (CSU) über die Bla­ma­ge des Ber­li­ner Flug­ha­fen­neu­baus, die Kos­ten­ex­plo­sio­nen bei öffent­li­chen Pres­ti­ge­pro­jek­ten – und die neue Hoff­nung der CSU sowie über sei­nen Lieb­lings­flug­ha­fen
http://www.welt.de/print/die_welt/politik/article112236862/Steuerzahler-nicht-an-der-Nase-herumfuehren.html?config=print

Kom­men­ta­re zu Ram­sau­ers Inter­view für „Die Welt“
Ram­sau­er ist sau­er! Des­halb eröff­net der BER in ein paar Tagen!
http://www.frank-welskop.de/allgemein/ramsauer-ist-sauer-deshalb-eroffnet-der-ber-ein-paar-tagen/

Flug­ha­fen­pro­jekt BER Von Bay­ern ler­nen

Es gibt Neu­ig­kei­ten von Peter Ram­sau­er. Der Bun­des­ver­kehrs­mi­nis­ter hat eine gan­ze Woche lang in kei­nem Inter­view den Rück­tritt von Ber­lins Flug­ha­fen­ge­schäfts­füh­rer Rai­ner Schwarz gefor­dert. Mög­li­cher­wei­se hat ihn jemand dar­an erin­nert, dass der Bund als Mit­ge­sell­schaf­ter des neu­en Hauptstadt-Airports die­ses The­ma ja vor jeder Auf­sichts­rats­sit­zung der Flug­ha­fen­ge­sell­schaft hät­te auf die Tages­ord­nung set­zen las­sen kön­nen. Das war jedoch bis­her nicht der Fall. Ledig­lich Ram­sau­ers Staats­se­kre­tär Rai­ner Bom­ba hat dar­über vor Beginn einer der Sit­zun­gen gespro­chen, das steht immer­hin fest. Der CSU-Minister selbst ver­la­gert sei­ne Angrif­fe statt­des­sen wie­der in Rich­tung des Auf­sichts­rats­vor­sit­zen­den Klaus Wowe­reit.
Dar­an wird sich auch bis zu den baye­ri­schen Land­tags­wah­len im Spät­som­mer nichts ändern, denn der Flug­ha­fen wird in jedem Fall erst nach der Wahl eröff­net, auch wenn es kei­ne neu­er­li­che Ver­schie­bung des anvi­sier­ten Ter­mins am 27. Okto­ber geben soll­te. Gegen einen SPD-Mann mot­zen, das bringt in Ram­sau­ers Wahlkampf-Weltbild eben immer Punk­te. Eines soll­te er frei­lich nicht mehr tun: Den Münch­ner Franz-Josef-Strauß-Flughafen als Mus­ter­bei­spiel für eine gelun­ge­ne Air­port­rea­li­sie­rung loben. In Mün­chen ver­gin­gen von den ers­ten Pla­nun­gen bis zur Inbe­trieb­nah­me 32 Jah­re und die Bau­kos­ten stie­gen in den sie­ben Jah­ren bis zur Eröff­nung 1992 um 150 Pro­zent.
http://www.tagesspiegel.de/meinung/flughafenprojekt-ber-von-bayern-lernen/7565804.html

Bun­des­ver­kehrs­mi­nis­ter Peter Ram­sau­er zwei­felt an dem Eröff­nungs­ter­min für den neu­en Ber­li­ner Groß­flug­ha­fen BER.
Der Tages­zei­tung „Die Welt“ sag­te er: „Der Mit­ei­gen­tü­mer Bund sieht Anzei­chen dafür, dass der Eröff­nungs­ter­min am 27. Okto­ber 2013 mög­li­cher­wei­se nicht gehal­ten wer­den kann.“
http://www.bild.de/news/inland/flughafen-berlin-brandenburg-international/ramsauer-zweifelt-eroeffnung-flughafen-ber-an-27796032.bild.html

Umwelt­de­zer­nen­tin Hei­lig im Gespräch „Wir brau­chen eine Begren­zung bei Lärm und Flug­be­we­gun­gen“
Lan­de­bahn­geg­ne­rin Rose­ma­rie Hei­lig hat in dop­pel­ter Hin­sicht mit dem Flug­ha­fen zu tun: Zum einen ist sie für den Lärm­schutz in der Stadt zustän­dig. Zum ande­ren reprä­sen­tiert sie Frank­furt in der Flug­lärm­kom­mis­si­on.
http://www.faz.net/aktuell/rhein-main/umweltdezernentin-heilig-im-gespraech-wir-brauchen-eine-begrenzung-bei-laerm-und-flugbewegungen-12008368.html

Frank­fur­ter flüch­ten vor dem Flug­lärm: Sied­ler ver­scher­beln ihre Häu­ser
Woh­nen in der Ein­flug­schnei­se? Nein, dan­ke! So sehen das hun­der­te Immo­bi­li­en­be­sit­zer in Flörs­heim west­lich von Frank­furt. Sie nut­zen das soge­nann­te Casa-Programm der Fra­port AG und ver­kau­fen ihr Häus­chen an den Flug­ha­fen­be­trei­ber. Der ver­mie­tet die Immo­bi­lie.
http://www.n-tv.de/wirtschaft/Siedler-verscherbeln-ihre-Haeuser-article9872321.html

Der Kar­ne­val der Ent­staat­li­chung
Den Traum, die Deut­sche Bahn zu pri­va­ti­sie­ren, träum­ten einst auch Sozi­al­de­mo­kra­ten und Grü­ne in der Schröder-Fischer-Zeit. Ihr klei­ner König Meh­dorn soll­te den Bör­sen­gang vor­be­rei­ten und das Meis­ter­stück der Markt­fä­hig­keit ablie­fern. Obwohl die bri­ti­schen Eisen­bah­nen durch die Pri­va­ti­sie­rung ins tech­ni­sche und volks­wirt­schaft­li­che Elend getrie­ben wor­den waren, über­nahm auch die CDU-SPD-Koalition den Alb­traum, um ihn dann erst in der Ban­ken­kri­se abzu­sa­gen. An den Mehdorn-Folgen lei­det heu­te immer noch die Ber­li­ner S-Bahn: Zur Auf­bes­se­rung der Bahn-Bilanz wur­den die not­wen­di­gen Repa­ra­tu­ren auf jenes Mini­mum gesenkt, das der S-Bahn heu­te mehr Aus­fäl­le als zu ihren DDR-Zeiten beschert. Pikan­ter­wei­se lei­tet Meh­dorn heu­te mit Air Ber­lin einen der Kon­zer­ne, die sich am Dog­ma des „nur-größer-ist bes­ser“ ver­schluckt haben: Nach der fremd finan­zier­ten Über­nah­me der Deut­schen Bri­tish Air­ways, der LTU und der Schwei­zer Belair AG geriet die höchst pri­va­te Air Ber­lin der­art ins öko­no­mi­sche Tru­deln, dass eine Bruch­lan­dung bis heu­te nicht aus­zu­schlie­ßen ist.
http://www.rationalgalerie.de/archiv/index_1_650.html

SATIRE

Flug­ha­fen Berlin-Brandenburg (BER) offen­bar auf altem India­ner­fried­hof errich­tet
http://www.der-postillon.com/2013/01/flughafen-berlin-brandenburg-ber.html

Das war das Jahr 2013 in Ber­lin
Grass dich­tet über den Ber­li­ner Flug­ha­fen, Wowe­reit schreibt eine Erfolgs­ge­schich­te fort: Ein vor­ge­zo­ge­ner Rück­blick auf das kom­men­de Jahr in Ber­lin.
http://www.tagesspiegel.de/berlin/vorgezogener-rueckblick-das-war-das-jahr-2013-in-berlin/7572844.html