Absa­ge der UBA-Pressekonferenz

Auf Grund der aktu­el­len Debat­te um Lärm­schutz am Flug­ha­fen Schö­ne­feld und der Flug­rou­ten­vor­schlä­ge des Umwelt­bun­des­amts rufen wir hier die wich­tigs­ten
Politiker-Versprechen (PDF-Datei) zur Müggelsee-Route aus 2011 in Erin­ne­rung.

Was wur­de aus dem Antrag der CDU-Fraktion (PDF-Datei) vom 23.08.2011 „Müg­gel­see­re­gi­on vom Flug­lärm ver­scho­nen !“

Wei­ter­hin ver­mis­sen wir die in der Koali­ti­ons­ver­ein­ba­rung ange­kün­dig­te ernst­haf­te Prü­fung der Flug­rou­tenal­ter­na­ti­ven !

Aus­zug:
S.33 der Koali­ti­ons­ver­ein­ba­rung CDU-SPD,
vom 16.11.2011 :
Der Flug­ha­fen muss als inter­na­tio­na­les Dreh­kreuz wirt­schaft­lich und leis­tungs­fä­hig sein. Im Rah­men des­sen will die Koali­ti­on den Lärm­schutz für die Bür­ge­rin­nen und Bür­ger wah­ren. Dazu gehört eine schnel­le und unbü­ro­kra­ti­sche Bear­bei­tung der Anträ­ge auf Lärm­schutz­maß­nah­men.
Die Koali­ti­on setzt sich für eine ernst­haf­te Prü­fung von Alter­na­tiv­rou­ten jen­seits der Müg­gel­see­rou­te ein. Dies schließt die Prü­fung der Rou­ten nörd­lich und süd­lich von Gosen unter Wah­rung der Sicher­heits­as­pek­te ein.
Die Koali­ti­on spricht sich für eine schnel­le Rea­li­sie­rung der Dresd­ner Bahn – auch für den Flughafen-Express – aus. Das Land Ber­lin setzt sich beim Bund für eine Tun­nel­füh­rung der Dresd­ner Bahn im Bereich Lich­ten­ra­de ein, unter Berück­sich­ti­gung des ent­spre­chen­den Lan­des­an­teils.