Ber­lin ist auf­ge­wacht – State­ment zum Volks­be­geh­ren Nacht­flug­ver­bot Ber­lin

Ber­lin, 1.10.2012, 13 Uhr

Die Bür­ger­initia­ti­ven war­ten bei ihrer Kom­men­tie­rung das amt­li­che End­ergeb­nis der Aus­zäh­lung ab. Fest steht schon jetzt, dass sich weit über 100.000 Ber­li­ne­rin­nen und Ber­li­ner für ein Nacht­flug­ver­bot am BER aus­ge­spro­chen haben – und das in allen Bezir­ken Ber­lins. Das zeigt: Flug­lärm ist nicht das “Pro­blem” einer Min­der­heit, son­dern der gan­zen Stadt. Das ist ein gro­ßes Aus­ru­fe­zei­chen der Bür­ger­be­we­gung gegen Flug­lärm und ein star­kes Signal an die Poli­tik.

Der hohe Zuspruch für das Volks­be­geh­ren wur­de erreicht, obwohl die Eröff­nung des Flug­ha­fens ver­scho­ben wur­de und die Belas­tung der Ber­li­ner Bevöl­ke­rung durch den Flug­be­trieb des neu­en Flug­ha­fens nicht erfahr­bar war.  Stolz macht uns die Tat­sa­che, dass das gute Ergeb­nis allein von Bür­gern und ohne die Appa­ra­te von gro­ßen Orga­ni­sa­tio­nen erreicht wur­de.
Das Volks­be­geh­ren in Ber­lin wird dem Volks­be­geh­ren in Bran­den­burg wei­te­ren Auf­trieb geben. Die enge Zusam­men­ar­beit von Ber­li­nern und Bran­den­bur­gern macht deut­lich, dass die Bür­ger­be­we­gung gegen Flug­lärm immer stär­ker wird und auf brei­ten Füßen steht. Der letz­te Sam­mel­tag am Frei­tag, an dem über 30.000 Unter­schrif­ten bis spät in die Nacht geleis­tet wur­den, gibt die Rich­tung der wei­te­ren Ent­wick­lung vor.

„Auf­wa­chen Ber­lin“ sagt Dan­ke bei allen Ber­li­ne­rin­nen und Ber­li­nern, die für die Gesund­heit unse­rer Stadt unter­schrie­ben haben. Am Mon­tag über­ge­ben wir auf der Mon­tags­de­mo den Staf­fel­stab an Bran­den­burg vol­ler Dank.