Für den Ter­min­ka­len­der: 4. Weih­nachts­sin­gen der FBI am 15.12.2014, 19 Uhr, Markt­platz Fried­richs­ha­gen

“Stil­le Nacht, hei­li­ge Nacht” – Die­ses Lied, das den Frie­den, die Ruhe und Besinn­lich­keit der Weih­nacht als  Bot­schaft zu den Men­schen trägt, gilt für uns in ande­rer Wei­se auch als Hoff­nung. Noch sind wir in Fried­richs­ha­gen und der Müg­gel­see­re­gi­on vom Flug­lärm eini­ger­ma­ßen ver­schont. Aber nicht, weil die um ihre Rech­te kämp­fen­den Bür­ger dafür sorg­ten oder gar ein Umden­ken in der Ver­kehrs­po­li­tik ein­setz­te, son­dern weil Poli­ti­ker und Flug­ha­fen­ge­sell­schaft seit Jah­ren die Bau­stel­le BER ein­fach nicht fer­tig bekom­men. Aller­dings kos­tet den Bür­ger die­se Unfä­hig­keit wei­te­re Mil­li­ar­den an Steu­er­gel­dern. Die­ses fehlt bei der Erhal­tung von Biblio­the­ken und Musik­schu­len, bei der Beset­zung von Stel­len in Bür­ger­äm­tern, bei der Sanie­rung maro­der Stra­ßen und ver­schlis­se­ner Brü­cken, um nur Eini­ges zu nen­nen.  Und nicht zu ver­ges­sen: Anders­wo gibt es längst kei­ne stil­le Nacht mehr.

 

Bis zur Eröff­nung die­ses am fal­schen Ort geplan­ten und gebau­ten Flug­plat­zes leben wir in einer trü­ge­ri­schen stil­len Nacht. Hei­lig kann uns die­ser Zustand schon gar nicht sein. Ein Heil und Segen ist vom Flug­platz  BER nicht zu erwar­ten. Alle bis­he­ri­gen Pro­tes­te und Volks­be­geh­ren für ein Nacht­flug­ver­bot von 22 – 6 Uhr sind von unse­ren “Volks­ver­tre­tern” zuguns­ten einer vagen Wirt­schaft­lich­keit die­ses Mons­ter­bau­es BER und der Gewinn­si­che­rung der Flug­bran­che abge­bü­gelt wor­den.

Es geht inzwi­schen bei den Pro­tes­ten gegen den BER nicht mehr allein um eine ruhi­ge, stil­le Nacht. Die maß­lo­se Geld­ver­schwen­dung muss ein Ende haben. Es meh­ren sich Stim­men, die lang­fris­tig den Neu­bau eines von pri­va­ten Inves­to­ren finan­zier­ten Flug­plat­zes an geeig­ne­te­rer Stel­le dis­ku­tie­ren. Zu einer Umkehr oder Neu­start ist es nie zu spät. Unse­re Gesund­heit und Umwelt wol­len und dür­fen wir nicht aufs Spiel set­zen. Also wer­den wir wei­ter an jedem Mon­tag auf dem Markt­platz für unser Anlie­gen kämp­fen. Für eine wah­re „Stil­le Nacht, hei­li­ge Nacht”.

 

Mon­tag, 15.12. um 19 Uhr, Markt­platz Fried­richs­ha­gen. Das Weih­nachts­sin­gen wird in die­sem Jahr von Andrea Timm (voc, git) und Mit­glie­dern des Bero­li­na Chor­en­sem­bles Köpe­nick unter­stützt. Mode­ra­ti­on: Micha­el Ehren­teit.

 

 

 

wwwSingen14_200

 

 

 

 

 

 

 

 

 

…………………………………………………