UPDATE: DEMO am Bun­des­kanz­ler­amt | 7.9.2013 | 14 Uhr: SCHALL UND RAUCH ABWÄHLEN!

UPDATE GRUSSWORTE:

Bür­ger­pro­test ernst neh­men ! Ver­kehrs­po­li­tik umsteu­ern ! Umwelt schüt­zen !

DEMO AM KANZLERAMT ! 7. SEPTEMBER, 14 UHR !

»Schall und Rauch abwäh­len!« ist ein gutes Mot­to, für eine Demo vor dem Kanz­ler­amt zwei Wochen vor der Bun­des­tags­wahl, denn nichts als Schall und Rauch sind die Ver­spre­chen der Poli­tik in Bund und Län­dern. Schall und Rauch sind aber eben auch die ganz rea­len Fol­gen einer verkehr­ten Ver­kehrs­po­li­tik, unter denen hun­dert­tau­sen­de Bür­ger in Deutsch­land zu lei­den haben und an denen ihre Gesund­heit dau­er­haf­ten Scha­den nimmt. Und wie­viel Schall und Rauch wird ver­senkt in unsin­ni­gen und fehl­ge­plan­ten Infra­struk­tur­pro­jek­ten?

2013-09-07 berliner fenster
Kam­pa­gnen­mo­ti­ve U-Bahnwerbung „Ber­li­ner Fens­ter“
LINK ZUM SPOT

Die Ber­li­ner und Bran­den­bur­ger Bür­ger­initia­ti­ven gegen Flug­lärm rich­ten die­se Kund­ge­bung aus, die sich inhalt­lich gegen Ver­kehrs­lärm, Umwelt­schä­di­gung, aus­ufern­de Groß­pro­jek­te, eine fal­sche Sub­ven­ti­ons­po­li­tik pro Flug­ver­kehr zu Las­ten der Bahn, ver­nach­läs­sig­te Ver­kehrs­in­fra­struk­tur sowie die abwei­sen­de Reak­ti­on der Poli­tik auf Bür­ger­mit­spra­che bei die­sen The­men rich­tet. Wir wäh­len kurz vor der Bun­des­tags­wahl die Fol­gen und Kos­ten fal­scher Ver­kehrs­po­li­tik für den Steu­er­zah­ler, Gesund­heits­schä­di­gun­gen von Ver­kehrs­lärm, beson­ders Nacht­flug­lärm, frag­wür­di­gem Umwelt­schutz und die man­geln­de Mög­lich­keit von Betei­li­gung bzw. Miss­ach­tung des Bür­ger­wil­lens bei Infra­struk­tur­pro­jek­ten ab!

Bei­spiel­haft sind das in Ber­lin der BER, die S-Bahn, A100 und TVO.

Der Bür­ger­pro­test im Umfeld des Flug­ha­fen­neu­bau­es BER rich­tet sich schon lan­ge nicht nur gegen Flug­lärm. Das Desas­ter am Mam­mut­pro­jekt BER kos­tet uns der­zeit TÄGLICH 1,67 Mio. an Steu­er­gel­dern, wäh­rend für ande­re umwelt­freund­li­che, sozia­le und kul­tu­rel­le Pro­jek­te kein Geld vor­han­den ist. Und damit nicht genug! Auch nach Inbe­trieb­nah­me wird der BER, so wie er jetzt geplant und aus­ge­führt ist, IMMER VERLUST MACHEN! Die Grün­de dafür sind ins­be­son­de­re:

I.   Der defi­zi­tä­re BER-Billigflugbetrieb (die Unwirt­schaft­lich­keit im Kern­ge­schäft),
II.  Die Eröff­nungs­ver­zö­ge­rung (die Kos­ten­in­ten­si­tät durch zusätz­li­che Bau­maß­nah­men infol­ge Planungs- und Bau­ver­sa­gen),
III. Der wach­sen­de Schul­den­dienst (als Fol­ge fast völ­li­ger Fremd­fi­nan­zie­rung und durch Zeit­ver­lus­te)!

Vor­sich­tig gerech­net und auf Basis der Zah­len aus dem Geschäfts­be­richt der FBB aus dem Jah­re 2011:

  • 200 Mio. € Ver­lust aus lau­fen­dem Geschäfts­be­trieb
  • 175 Mio. € Kapi­tal­di­ens (Zin­sen 3,5 % auf dann 5 Mrd. € Bau- und Ver­zö­ge­rungs­kos­ten)
  • = 375 Mio. € VERLUST IM JAHR = 31 Mio. € im Monat = 1,04 Mio. € am TAG! Ohne Berück­sich­ti­gung der Krank­heits­kos­ten der vie­len Tau­send belas­te­ten Anwoh­ner eines zu dicht am Bal­lungs­ge­biet gebau­ten Groß­flug­ha­fens.

Die Bau­stel­len BER und im Sog nun Tegel sind bei­spiel­haft für das Hin­schau­en der „WMutbür­ger“ nicht mehr nur auf Betrof­fen­hei­ten und ein­zel­ne Aus­wir­kun­gen, son­dern auf die Ursa­chen und die poli­tisch Ver­ant­wort­li­chen von Fehl­ent­wick­lun­gen. Stutt­gart 21 steht sym­bol­haft dafür, dass eine Bahn­bau­stel­le die Initi­al­zün­dung für eine bun­des­wei­te Pro­test­be­we­gung brei­ter Bür­ger­schich­ten gege­ben hat.

Kurz vor der Bun­des­tags­wahl möch­ten die Orga­ni­sa­to­ren und Unter­stüt­zer die­ser Kund­ge­bung als Gegen­ge­wicht zur mons­trö­sen Par­tei­en­wer­bung allen an die­sen The­men inter­es­sier­ten Bür­ger und Ver­bän­den eine Platt­form des Pro­tes­tes bie­ten.
Neben den Bür­ger­initia­ti­ven im Umfeld des BER betei­li­gen sich Umwelt­ver­bän­de wie die Grü­ne Liga, der Nabu und die Natur­Freun­de und Ver­kehrs­ver­bän­de wie der Fahr­gast­ver­band pro Bahn, der VCD und der ADFC an der Kund­ge­bung. Die Umwelt- und Ver­kehrs­ver­bän­de sind Vor­rei­ter für eine bes­se­re Ver­kehrs­in­fra­struk­tur, die  Ver­mei­dung gesund­heit­li­cher Schä­den durch Ver­kehrs­lärm und eine vor unmä­ßi­ger Schad­stoff­be­las­tung  geschütz­ten Umwelt. Eine Ver­net­zung sen­det ein star­kes Signal aus. Gemein­sam sind wir stark!

ABLAUF:

  • Die DEMO wird um 14.00 Uhr am Kanz­ler­amt /Spreeuferweg/ Molt­ke­brü­cke als „Kanz­ler­amts­spa­zier­gang“ ( = sog. PROMENADE* = PROtest, MENschen­ket­te, Aktio­nen, DEmons­tra­ti­on) begin­nen. Auf dem Weg um das Kanz­ler­amt wer­den sich die ein­zel­nen Bür­ger­initia­ti­ven und Ver­bän­de an zehn Akti­ons­punk­ten dar­stel­len, mit Ihnen/Euch laut­stark pro­tes­tie­ren und zu klei­nen Mit­mach­ak­tio­nen ein­la­den. Ein Speakers Cor­ner bie­tet Gele­gen­heit zur Arti­ku­lie­rung Ihrer Bür­ger­stim­me!
  • Gegen 14.45 Uhr ist auf dem Forum vor dem Kanz­ler­amt der Abmarsch zum Kund­ge­bungs­platz in der Otto-von-Bismarck-Allee  (ca. 400 m).
  • Die Abschluss­kund­ge­bung mit Büh­ne neben dem Paul-Löbe-Haus fin­det zwi­schen 15.00 bis ca. 16.00 Uhr statt. Hier sind Reden zu unse­ren The­men vor­ge­se­hen.
    (Für unse­re mobi­li­täts­ein­ge­schränk­ten Mitbürger_innen ste­hen Bän­ke zur Ver­fü­gung)Schall&Rauch-mit Redner-NEU


DIE REDNERLISTE:

  • Mar­tin Deli­us, Vor­sit­zen­der des BER-Untersuchungsausschuss
  • Micha­el Cra­mer, ver­kehrs­po­li­ti­scher Spre­cher im EU-Parlament
  • Kers­tin Mei­er, Ver­kehrs­club Deutsch­land
  • Prof. Dr. med. Hans Behr­bohm, FBI, HNO-Arzt, Umwelt­me­di­zi­ner
  • Uwe Hiksch, Mit­glied im Bun­des­vor­stand der Natur­Freun­de Deutsch­lands
  • musi­ka­li­sche Unter­stüt­zung: Freestyle-Rapper S-ROK

 

Anfahrt/Lageplan (zu Goog­le­map kli­cken)
Es wird drin­gend emp­foh­len mit der S-Bahn bis Haupt­bahn­hof zu fah­ren (Aus­gang Rich­tung Regie­rungs­vier­tel) und über die blaue Fuß­gän­ger­brü­cke über die Spree zu gehen. Dort wei­sen Sie Ord­ner ein. Der öffent­li­che Bus­ver­kehr wird durch Ver­kehrs­sper­run­gen rund um den Pots­da­mer Platz und das Bran­den­bur­ger Tor stark beein­träch­tigt sein. Demo­teil­neh­mer die im Auto Trans­pa­ren­te und Mate­ri­al mit­füh­ren, dür­fen im Hal­te­ver­bot im Regie­rungs­vier­tel kurz anhal­ten. Es sind jedoch in der unmit­tel­ba­ren Umge­bung am 7. Sep­tem­ber kei­ne Park­mög­lich­kei­ten vor­han­den.

Lageplan Aktionspunkte 130825 FINAL
Goog­le Maps ‎ ‎ – © 2013 Goog­le ‎

…………………..

* Pro­me­na­de: „Eine Pro­me­na­de (franz. se pro­me­ner ~ spa­zie­ren) ist der Begriff für einen Spa­zier­gang oder einen – zumeist für Spa­zier­gän­ger – groß­zü­gig aus­ge­bau­ten Bereich…
Pro­me­na­den haben eine gesell­schaft­li­che Bedeu­tung: Sie die­nen zur Her­stel­lung von Öffent­lich­keit und als Forum. Hier trifft man sich zum Fla­nie­ren, zum „Sehen und Gese­hen wer­den“ aber auch zu Dis­kus­sio­nen und Gesprä­chen.“ wiki­pe­dia

………………….

Die Ber­li­ner und Bran­den­bur­ger Bür­ger­initia­ti­ven gegen Flug­lärm rufen gemein­sam mit enga­gier­ten Umwelt- und Ver­kehrs­ver­ei­nen zum kraft­vol­len Pro­test:

ABB, Bünd­nis Süd­ost, BVBB e.V., unab­hän­gi­ge Lärm­wehr Berlin-Brandenburg, Grü­ne Liga, NABU, IGEB, Ver­kehrs­club Deutsch­land, Akti­ons­bünd­nis A100 stop­pen!, Natur­Freun­de Deutsch­land, VDGN,

webversion quer fuer titel fb

Alle Gestal­tun­gen sind im Sin­ne des Demo-Mottos frei ver­wend­bar. Ger­ne mit Hinweis/Link auf die­sen Web­sei­ten­in­halt.
(c) FBI/Bürgerkombinat

Orga­ni­sa­ti­on: bünd­nis­über­grei­fen­des Demo-Orgateam der Flug­lärm­bür­ger­initia­ti­ven | Anmelder/Veranstalter der Demo im Auf­trag: Fried­richs­ha­ge­ner Bür­ger­initia­ti­ve (FBI), Böl­sches­tr. 44, 12587 Ber­lin

Kon­takt Orga­team: demo@unser-grossbeeren.de

www.fbi-berlin.org | www.abb-ber.de | www.bvbb.de | Face­book

 

Abge­wählt und auf­ge­MUCkt wird am 7.9. auch in HESSEN (FRA) und BAYERN (MUC):

WiesbadenerPlakat07092013 MünchenerPlakat07092013

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

……………………………………………………………………………………………………………………..